2001

Aus Wiki Göttingen
Wechseln zu: Navigation, Suche

1970er | 1980er | 1990er | 2000er
1991 << | 1996 | 1997 | 1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 | 2003 | 2004 | 2005 | 2006


Jubiläen

Ereignisse

Januar

1. Januar 2001

Die 44jährige bisherige Geschäftsführerin des Studentenwerks Leipzig Christiane Claus übernimmt die Leitung des Göttinger Studentenwerks von Dr. h.c. Günter Koch, der in den Ruhestand geht. Koch hatte das Studentenwerk 38 Jahre geleitet.

3. Januar 2001

Else Bräutigam, Ehrenbürgerin von Göttingen, feiert ihren siebzigsten Geburtstag. Frau Bräutigam war neben ihren zahlreichen ehrenamtlichen Funktionen von November 1981 bis Oktober 1983 Mitglied des Rates der Stadt. Wenige Wochen später, am 24. März, stirbt Else Bräutigam.

9. Januar 2001

Die städtische Sozialdezernentin Dagmar Schlapeit-Beck und die Leiterin des Göttinger Arbeitsamtes Marianne Gersdorf unterzeichnen einen Kooperationsvertrag zwischen Arbeitsamt und städtischem Sozialamt. Durch die Vereinbarung soll die Wiedereingliederung von Langzeitarbeitslosen in das Arbeitsleben erleichtert werden.

14. Januar 2001

Harry Rowohlt wird der "Göttinger Elch" verliehen. Der Übersetzer, Rezitator, Kolumnist und Schauspieler Rowohlt, vierter Träger des Göttinger Satire-Preises, wird für sein Lebenswerk ausgezeichnet.

Im Deutschen Theater findet eine Podiumsdiskussion zum Thema "Leitkultur gegen rechte Gewalt" statt. Teilnehmer dieses "Stadtgesprächs" sind: Prof. Bassam Tibi, Prof. Rita Süssmuth, John von Düffel, Sebastian Wertmüller, Siegfried Löprick, Dagmar Schlapeit-Beck und Hans Riebensahm.

Martin Ammon, bis Ende des Jahres 2000 Superintendent des bisherigen Kirchenkreises Göttingen-Süd, wird offiziell aus seinem Amt verabschiedet.

18. Januar 2001

Das 1969 von Hugo Donder und Richard Kerl gegründete Göttinger Unternehmen Donder & Kerl muss Insolvenz beantragen. Als Grund für die Zahlungsunfähigkeit wird die schlechte Baukonjunktur genannt. Ende Mai beschließt der Gläubigerausschuss die Geschäftsaufgabe, so dass 150 Menschen ihren Arbeitsplatz verlieren.

20. Januar 2001

In der Frankfurter Oper überreicht die Bundesministerin für Forschung und Bildung Edelgard Bulmahn dem Vorstandsvorsitzenden der Sartorius AG den Innovationspreis der deutschen Wirtschaft. Das Göttinger Unternehmen erhält die Auszeichnung für seine neuentwickelte Analysewaage "Genius", mit der das Gewicht einer Laborprobe bis auf 10 Millionstel Gramm bestimmt werden kann.

21. Januar - 11. März 2001

Das Kulturamt der Stadt Göttingen zeigt im Alten Rathaus eine Ausstellung mit Fotographien des international renommierten früheren STERN-Fotographen, GEO-Chefredakteurs und mehrfachen Fotopreisträgers Robert Lebeck. Lebeck hat wie kein anderer den Fotojournalismus in Deutschland geprägt und seine Arbeiten fehlen in keiner Übersicht über die Entwicklung der Fotographie in der Bundesrepublik. Die von der Volksbank Göttingen und der Stiftung Niedersächsischer Volksbanken und Raiffeisenbanken unterstützte Ausstellung wird von rund 2.500 Personen besucht.

23. Januar 2001

Mit dem ersten Spatenstich wird das Startsignal zur Erweiterung und Modernisierung der Göttinger Kläranlage im Rinschenrott gegeben. Für die Baumaßnahme sind ein Zeitraum von vier Jahren und Kosten in Höhe von ca. 40 Millionen DM eingeplant.

Februar

7. Februar 2001

Die diesjährigen Preise der Alexanderstiftung werden vergeben. Den ersten Preis erhält Julia Wahren, Redakteurin des Göttinger Tageblattes, für eine Serie über die Geschichte des Eichsfeldes zwischen 1900 und 1999.

14. Februar 2001

Aufgrund eines neuen Vertrages mit den Pächtern des Rathskeller, der Familie Ollhoff, wird künftig in der traditionsreichsten Göttinger Gaststätte wieder nur Göttinger Bier ausgeschenkt. Vereinbart wurde außerdem eine kostenaufwendige Renovierung der Räumlichkeiten des Rathskellers.

17. Februar 2001

In der Lokhalle moderiert Thomas Gottschalk "Wetten dass...?", Europas erfolgreichste Fernsehshow. Die Sendung, an der 1250 Göttinger als Zuschauer teilnehmen, wird in fast 15 Millionen Haushalte übertragen.

19. Februar 2001

In Anwesenheit zahlreicher Justizbehördenleiter und fünf ihrer Vorgänger im Amt verabschiedet der niedersächsische Justizminister Christian Pfeiffer die ehemalige Leiterin der Göttinger Staatsanwaltschaft Helga Engshuber offiziell in den Ruhestand. Gleichzeitig wird der neue Behördenleiter Hans-Dieter Apel, der schon seit rund zwei Monaten die Geschäfte führt, in sein Amt eingeführt.

20. Februar 2001

Mit einer Spende in Höhe von 200.000 DM unterstützt die Linos AG (vormals Spindler & Hoyer) den Förderverein der Fachhochschule Göttingen e.V. Das Geld ist für den Ausbau des neu in Göttingen eröffneten Studiengangs "Präzisionsfertigungstechnik" bestimmt.

22. Februar 2001

Oberbürgermeister Jürgen Danielowski verleiht bei einer Festveranstaltung im Alten Rathaus zahlreichen Sportlern die Stadtmedaille. Mit einer goldenen Auszeichnung werden die Teilnehmer an den Olympischen Spielen von Sydney Carmen Hillinger und Michael Mertens geehrt.

23. Februar 2001

Als Anerkennung für 25jähriges Engagement im Verein Künstlerhaus e. V. wird Marie-Christine Gräfin Wolff-Metternich, die zu den Gründungsmitgliedern gehört, zum ersten Ehrenmitglied des Vereins ernannt.

25. Februar 2001

Kurz vor seinem 90. Geburtstag stirbt Günther Weißenborn. Der Verstorbene spielte im Göttinger Musikleben eine bedeutende Rolle: Von 1950 bis 1957 amtierte er als Chefdirigent des Göttinger Symphonie-Orchesters, von 1960 bis 1980 als künstlerischer Leiter der Händelfestspiele.

März

März 2001

Angesichts der langwierigen Verhandlungen um Entschädigungszahlungen aus dem Fonds der Stiftung "Erinnerung, Verantwortung und Zukunft" gründen Göttinger Bürger die private Initiative "Göttinger Direkthilfe für ehemalige Zwangsarbeiterinnen und Zwangsarbeiter". Im Rahmen dieser Initiative sollen Privatpersonen und Institutionen bewegt werden, Patenschaften für ehemalige Göttinger Zwangsarbeiter in Osteuropa zu übernehmen, um diesen alten und meist in großer Armut lebenden Menschen zu helfen.

3. März 2001

Klaus Peter Bruns und Burghard Freiherr von Bodenhausen, ehemaliger Landrat bzw. ehemaliger stellvertretender Landrat, wird für ihre herausragenden Verdienste um die Kreisbevölkerung die Ehrenlandratswürde verliehen.

7. März 2001

In der Lokhalle veranstaltet die Lambda Physik AG ihre erste Hauptversammlung nach dem Börsengang im vergangenen Jahr. Das 1971 gegründete Unternehmen ist Weltmarktführer in der Produktion der sog. Excimerlaser, mit denen extrem kleine Strukturen hergestellt werden können.

9. März 2001

Im 74. Lebensjahr stirbt Walter Eisenacher, Senior-Chef der Fleischwarenfabrik Börner-Eisenacher und langjähriges Mitglied im Rat der Stadt.

12. März 2001

Die Umgestaltung des Geländes der ehemaligen Zietenkaserne wird im Rahmen des Landeswettbewerbs "Neue Nutzung von Bauland im besiedelten Bereich" als "vorbildliche Leistung" ausgezeichnet. Niedersachsens Innenminister Heiner Bartling überreicht den Preis im Sprengel-Museum in Hannover an Stadtbaurätin Simone Raskob und Stadplaner Clemens Klikar.

17. März 2001

Im Alter von 103 Jahren stirbt der Verleger Günther Ruprecht. Mehr als 50 Jahre war Ruprecht im Verlags- und Buchwesen tätig und leitete lange Jahre das traditionsreiche Unternehmen seiner Familie, den Göttinger Verlag Vandenhoeck & Ruprecht. Zentrum seiner Verlagsarbeit war die Theologie.

18. März 2001

Im Rahmen eines Festaktes im Deutschen Theater wird der polnischen Schriftstellerin Hanna Krall und dem deutschen Kritiker Marcel Reich-Ranicki der Samuel-Bogumil-Linde-Literaturpreis des Jahres 2000 verliehen. Die eigentlich für das vergangene Jahr geplante Preisverleihung hatte sich verzögert, weil es in der Preis-Jury wegen der Wahl Reich-Ranickis lange zu keiner Einigung gekommen war.

Im Städtischen Museum wird die Ausstellung "Glas aktuell" eröffnet, in der Lothar Göbel, Hartmann Greb, Susanne und Ulrich Precht sowie Angela Willeke ihre Arbeiten aus den letzten Jahren ausstellen.

24. - 25. März 2001

Sechzig Bürger aus der Lutherstadt Wittenberg, darunter Oberbürgermeister Eckhard Naumann, besuchen im Rahmen der Städtepartnerschaft Göttingen. Den Gästen wird ein reichhaltiges Programm geboten, eine ursprünglich geplante Podiumsdiskussion zum Thema "Wie lange gibt es noch Ost und West?" muss allerdings wegen der Absage des Initiators Pastor Friedrich Schorlemmer ausfallen.

26. März 2001

Helmut Kuß feiert seinen 95. Geburtstag. Kuß, gebürtiger Göttinger, amtierte in seiner Heimatstadt nach dem Ende des Zweiten Weltkrieges zunächst als Kämmerer und stellvertretender Bürgermeister, dann von 1953 bis 1959 als Oberstadtdirektor. Außerdem vertrat Kuß von 1966 bis 1968 die CDU im Rat der Stadt.

27. März 2001

Anlässlich des Eisenbahntransportes von Atommüll in sog. Castor-Behältern aus Frankreich zum Endlager in Gorleben kommt es auch in Göttingen zu Demonstrationen von Atomkraftgegnern. Die Proteste verfehlen allerdings ihr eigentliches Ziel, da der Transport auf einer anderen Route an Göttingen vorbeigeführt wird.

In Duderstadt findet eine gemeinsame Sitzung der Landeskabinette von Niedersachsen und Thüringen statt.

31. März 2001

Die seit 90 Jahren im Familienbesitz befindliche Fleischerei Heinrich Klages KG, die im Stadtgebiet drei Filialen unterhält, stellt ihren Betrieb ein. Grund ist nach Angaben des Inhabers der seit Bekanntwerden des ersten BSE-Falles in Deutschland eingetretene drastische Rückgang beim Verkauf von Fleisch- und Wurstwaren.

April

  • Als erster Anbieter haben die Gothaer-Versicherungen eine Internet-Versicherung für Unternehmen im Programm. Das Produkt soll Computer-Anlagen und -Geräte, Daten und Programme gegen die Folgen von Computerviren und Hacker-Angriffen versichern.
  • Die Bezirksregierung hat den Haushalt 2001 der Stadt Göttingen wegen des hohen Defizits nicht genehmigt. Oberbürgermeister Jürgen Danielowski verfügt eine Haushaltssperre für freiwillige Ausgaben.
  • Die Göttinger Unternehmen Sycor, Lambda Physik und Sartorius gehören nach einem von der Forschungsstelle für angewandtes Marketing an der Universität Hohenheim entwickelten Projekt zu den 100 innovativsten mittelständischen Unternehmen des Jahres 2001 in Deutschland.

1. April 2001

Das Göttinger Johann-Sebastian-Bach-Institut feiert sein fünfzigjähriges Bestehen. Die wissenschaftliche Forschungseinrichtung wurde am 1. April 1951 gegründet, um eine Neuedition der Werke des großen Barockkomponisten zu erarbeiten.

Das traditionsreiche Göttinger Café Cron & Lanz, heute im Eigentum der Familie Grummes, wird 125 Jahre alt. Am 1. April 1871 eröffneten Heinrich Cron und Leonhard Lanz ihre Konditorei im Haus Weender Straße 28.

18. April 2001

Der Göttinger Astronom und Astrophysiker Prof. Hans-Heinrich Voigt, der langjährige Leiter der Göttinger Sternwarte, feiert seinen 80. Geburtstag. Bei dem aus diesem Anlass stattfindenden Festaktes hält der ehemalige Direktor der Europäischen Weltraumbehörde ESA Prof. Reimar Lüst den Festvortrag.

20. April 2001

Zum ersten Mal in der Geschichte der Fakultät für Forstwissenschaften und Waldökologie sind 25 Studienabsolventen in der Aula am Wilhelmsplatz feierlich verabschiedet worden.

28. April 2001

In einer Uraufführung zeigt das Deutsche Theater das Stück "Ausnahmezustand" des Berliner Dramatikers Lutz Hübner. Im Auftrage des Göttinger Theaters hatte Hübner in enger Zusammenarbeit mit Zeitzeugen versucht, Umstände und Folgen des Todes von Kornelia "Conny" Weßmann, die 1989 bei einer Demonstration ums Leben kam, zu einem Bühnenstück zu verarbeiten.

Mai

Mai 2001

Der 1974 gestorbene ehemalige Professor für Altphilologie Konrat F. Ziegler, von 1958 bis 1968 erster Vorsitzender der Göttinger Gesellschaft für christlich-jüdische Zusammenarbeit und seit 1969 Ehrenbürger der Stadt Göttingen, wird von der Holocaust-Gedenkstätte Yad Vashem in Israel als "Gerechter unter den Völkern" ausgezeichnet. Als entschiedener Gegner der Nationalsozialisten hatte Ziegler in den dreißiger Jahren jüdischen Mitbürgern geholfen.

2. Mai 2001

Mehr als 50.000 DM haben Göttinger Bürger bislang im Zuge der Aktion DENKmal für die Sanierung städtischer Brunnen und Denkmale gespendet. Als eines der ersten Objekte wurde im Dezember vergangenen Jahres das Langensalza-Mahnmal abgebaut. Seit heute steht es restauriert wieder an seinem alten Platz am Wall gegenüber dem Bahnhof.

Im Rahmen der Aktionen des Vereins "KUNST e.V." (KUnst uNterstützt STadt) findet im Tapetensaal des Städtischen Museums ein "Wiener Abend" statt, auf dem Michael Schäfer am Flügel und Christian Simonis als Sänger ein großes Publikum begeistern. Die Veranstaltung ist Teil der Bemühungen des Vereins, auf die existenzbedrohliche finanzielle Situation der Göttinger Kultur hinzuweisen und zugleich Spenden zu sammeln.

2. - 6. Mai 2001

Im Rahmen der seit zehn Jahren bestehenden Partnerschaft zwischen dem III. Lyzeum im polnischen Thorn und der Georg-Christoph-Lichtenberg-Gesamtschule in Geismar besuchen zehn polnische Lehrerinnen Göttingen.

4. Mai 2001

Im Anschluss an die Jahreshauptversammlung des Arbeitgeberverbandes Mitte spricht Prof. Dagmar Schipanski, Ministerin für Wissenschaft, Forschung und Kunst des Landes Thüringen, zum Thema "Wissenschaftsgesellschaft".

In der Sporthalle an der Godehardstraße wird ein vom Ski-Club 56 ausgerichtetes Badminton-Länderspiel Deutschland gegen die Niederlande ausgetragen. Die Gäste gewinnen mit 0:5.

5. Mai 2001

Die IHK führt gemeinsam mit anderen Veranstaltern den 2. Gründertag Südniedersachsen durch. Mehr als 300 potentielle Existenzgründer haben die Gelegenheit, sich zu informieren und sich beraten zu lassen.

11. Mai 2001

Mit der Enthüllung eines Gedenksteines auf dem Wall, öffentlichen Vorführungen auf dem Marktplatz und einer abendlichen Festveranstaltung im Alten Rathaus feiert der Göttinger Verschönerungsverein sein 125jähriges Bestehen. Der Göttinger Verschönerungsverein ist der einzige noch bestehende Verein seiner Art in Deutschland.

13. Mai 2001

Die nach einem Brand schwer beschädigte St. Martins-Kirche zu Roringen wird nach ihrer Wiederherstellung im Rahmen eines feierlichen Gottesdienstes eingeweiht. Die Stadtverwaltung als Patron wird vertreten durch Kulturdezernent Joachim Kummer.

17. Mai 2001

Der Niedersächsische Staatsgerichtshof weist die Klage von 31 Kreisen, Städten und Gemeinden gegen eine unzureichende Berücksichtigung beim "Kommunalen Finanzausgleich" ab. Dennoch wird nach Auffassung des Gerichtes die Stadt Göttingen beim Finanzausgleich zu Unrecht benachteiligt, so dass eine 1999 geänderte Regelung des Göttingen-Gesetzes von 1964 nichtig ist.

Im Alter von 69 Jahren stirbt der griechische Gastronom Panagiotis Tsolkas. Der unter dem Namen "Potis" gekannt gewordene Tsolkas prägte nachhaltig die Gastronomie Göttingens, indem er 1961 gemeinsam mit seinem Bruder Theodoros das erste griechische Restaurant der Stadt - möglicherweise sogar Deutschlands - eröffnete. Seit 1967 betrieb er am Kreuzbergring das Lokal "Potis".

20. Mai 2001

Zum Internationalen Museumstag finden im Städtischen Museum verschiedene Veranstaltungen statt, die beim Publikum auf großes Interesse stoßen.

27. - 28. Mai 2001

Zum zweiten Mal in der Vereinsgeschichte nach 1999 gewinnt der 1. SC Göttingen 05 am Sonntag mit einem Unentschieden gegen Concordia Ihrhove die Oberliga-Meisterschaft. Damit eröffnet sich die Chance zum Aufstieg in die Regionalliga Nord. Die Freude an diesem sportlichen Erfolg wird jedoch getrübt durch finanzielle Schwierigkeiten: Weil die Sponsoren seit Monaten kein Geld mehr überweisen, muss der Vorstand den Gang zum Konkursrichter antreten und für den Verein Insolvenz beantragen.

29. Mai 2001

Kurz nach seinem 60. Geburtstag scheidet Klaus Milde als Leiter der Polizeiinspektion Göttingen aus dem aktiven Dienst aus. Gleichzeitig wird als sein Nachfolger Friedrich Niehörster in sein Amt eingeführt.

30. Mai 2001

Der bereits im Oktober vergangenen Jahres bezogene Erweiterungsbau des Instituts für Bioanalytik (IBA) wird in Gegenwart von Ministerpräsident Sigmar Gabriel offiziell eingeweiht. Unter dem Dach des IBA arbeiten sechs Firmen, Hauptmieterin ist die Develogen AG, die auf dem Gebiet der Erforschung und Vermarktung von Genen tätig ist, die für die Behandlung von Fettleibigkeit und Diabetes von Bedeutung sind.

Rund 50 Demonstranten hindern den bayerischen Innenminister Günther Beckstein auf einer Veranstaltung zum Ausländerrecht in der Aula am Waldweg am Reden, so dass der vom Ring Christlich-Demokratischer Studenten (RCDS) organisierte Vortrag in einen anderen Raum verlegt werden muss.

30. Mai - 5. Juni 2001

Die Internationalen Händel-Festspiele, in diesem Jahr zum 81. Mal begangen, stehen unter dem Motto "Händel - Pastorale und Drama". Höhepunkt sind ein erst im letzten Jahre wiederentdecktes "Gloria" in einem Konzert mit den Philharmonia Baroque Orchestra San Francisco und die Erstaufführung der großen Caecilien-Vesper von Alessandro Scarlatti. Als Oper kommt im Deutschen Theater die selten gespielte "Partenope" zur Aufführung. Die Festspiele werden von ca. 10.000 Personen besucht.

Junkernschänke

31. Mai 2001

Die traditionsreiche Gaststätte Junkernschänke" an der Ecke Barfüßer/Jüdenstraße schließt ihre Pforten. Die Pächterfamilie Ollhoff, die auch den Rathskeller betreibt, hat ihren Vertrag nicht verlängert, und der Stadtverwaltung als Eigentümerin des denkmalgeschützten Gebäudes ist es bisher nicht gelungen, einen neuen Pächter zu finden.

Juni

Erstmals wird in Göttingen ein kirchliches Gebäude für Werbezwecke genutzt. Die Johannisgemeinde versucht durch Plakate, die an den Baugerüsten angebracht werden, einen Teil der auf rund 7,5 Millionen DM geschätzten Kosten für die Restaurierung der Türme der St. Johanniskirche zu finanzieren.

1. Juni 2001

Ein Langholz-Transporter verliert auf der Bahnhofsallee-Überführung fünfzehn bis zu zwölf Meter lange Buchenstämme, die auf die Allee, die darunter befindliche Godehardstraße und ein angrenzendes ICE-Bahngleis fallen. Durch ein Zusammentreffen glücklicher Umstände entsteht ausschließlich Sachschaden, der Zugverkehr kann rechtzeitig gestoppt und umgeleitet werden.

Stadtbaurätin Simone Raskob wird nach sechsjähriger Amtszeit im Rat von Oberbürgermeister Jürgen Danielowski verabschiedet. Frau Raskob verlässt mit Ablauf des Monats Juli die Stadtverwaltung vorzeitig und auf eigenen Wunsch um nach Berlin zu wechseln. Die Leitung des Baudezernates übernimmt vorübergehend Oberbürgermeister Danielowski.

6. - 9. Juni 2001

Die Deutsche Gesellschaft für angewandte Optik (DGaO) hält ihre Jahrestagung in Göttingen ab. Mehr als 90 Referenten sprechen in der Lokhalle vor ca. 350 Teilnehmern.

7. - 8. Juni 2001

Mit zweitägigen Feierlichkeiten wird der 100. Geburtstag des "Gänseliesels", des weltweit bekannten Göttinger Wahrzeichens, begangen. Am Donnerstag findet ein Fest auf dem Marktplatz statt, in dessen Rahmen auf einer nicht ganz ernst gemeinten Sitzung des Rates der Stadt das formal noch immer geltende "Kussverbot" aufgehoben wird. Am Freitag wird in Anwesenheit von Cornelia Nisse, der Enkelin des Schöpfers des Gänseliesels, im Städtischen Museum eine Ausstellung eröffnet, in deren Mittelpunkt das Original der bronzenen Brunnenfigur steht.

9. Juni 2001

Auf einer Versammlung in Gieboldehausen werden die bisherigen DGB-Kreise Göttingen-Northeim und Harz zur DGB-Region Südniedersachsen-Harz vereinigt. Den Vorsitz der neu geschaffenen Organisation hat Sebastian Wertmüller, bisher Leiter des Kreises Göttingen-Northeim, inne.

Der 1. SC Göttingen 05 schlägt im Relegationsspiel um den Aufstieg in die Regionalliga Nord Holstein Kiel mit 3:0 Toren. Der Göttinger Traditionsverein sichert sich damit die sportliche Qualifikation für die 3. Fußballliga.

13. Juni 2001

Rund einhundert Bauarbeiter legen die Arbeit nieder, stürmen das Neue Rathaus und besetzen für kurze Zeit das Baudezernat. Vor dem Hintergrund der schlechten Lage der Bauwirtschaft und des drohenden Verlustes von Arbeitsplätzen fordern sie Chancengleichheit für alle Betriebe, Tariftreue, strenge Kontrollen durch die zuständigen Behörden, Prüfung der Schwarzlisten und ein Vergabegesetz für Niedersachsen.

13. - 17. Juni 2001

Eine Delegation des Landkreises Göttingen reist in den englischen Partnerdistrikt Stroud, wo mit einem Festakt das 50jährige Partnerschaftsjubiläum gefeiert wird.

16. Juni 2001

Nach mehreren vergeblichen Versuchen findet in Göttingen eine vom Bundesvorstand der NPD beantragte rechtsextreme Demonstration statt. Da Polizei und Bundesgrenzschutz mit großem Personalaufwand ein Zusammentreffen mit linksgerichteten Gegendemonstranten verhindern, kommt es nicht zu den befürchteten Straßenschlachten. Bei kleineren Auseinandersetzungen zwischen Ordnungskräften und Demonstrationsteilnehmern werden aber etwa 125 Personen verletzt.

Rund 120 Delegierte aus den Landkreisen Göttingen, Northeim und Osterode versammeln sich in Göttingen zur Gründung der Regionalgruppe der neuen Dienstleistungsgewerkschaft Ver.di. Sie vertreten ca. 21.000 Arbeitnehmer, die in den bisherigen Gewerkschaften ÖTV, DAG, DPG, HBV und IG Medien organisiert waren.

18. Juni 2001

Der für die wissenschaftliche Forschung zuständige Kommissar der Europäischen Union Philippe Busquin besucht die Göttinger Firmen Develogen und Lambda Physik. Der Besucher aus Brüssel zeigt sich beeindruckt von der in Göttingen praktizierten engen Verbindung von Forschung und Industrie.

19. Juni 2001

Das bundesweit erste naturwissenschaftliche Experimentallabor für Schüler und Lehrer "XLAB" wird eröffnet. Die neue Einrichtung kam vor allem auf Initiative von Dr. Eva-Maria Neher zustande.

21. Juni 2001

Die Sparkasse Göttingen nimmt ihre Gründung vor 200 Jahren, am 22. Juni 1801, zum Anlass, das Jubiläum mit rund 750 Gästen in der Stadthalle zu feiern. Sie gilt als die älteste kommunale Sparkasse Deutschlands, wahrscheinlich sogar der Welt.

23. Juni 2001

Mit über 300 Akteuren auf zwei Bühnen und weiteren Schauplätzen in der Fußgängerzone verwandelt die Aktion "KUNST" die Innenstadt in eine Kulturmeile.

Mit einem Gottesdienst und einem Empfang wird der bisherige Superintendent des Kirchenkreises Göttingen und Pastor an St. Johannis Klaus Steinmetz offiziell aus seinem Amt verabschiedet. Zum 1. August wird Pastor Steinmetz in den Ruhestand treten.

25. Juni 2001

Wegen einer anonymen Bombendrohung müssen mehr als 1000 Mitarbeiter der Stadtverwaltung ihren Arbeitsplatz im Neuen Rathaus verlassen. Bereits einen Tag zuvor hatte ein Anrufer eine Detonation angekündigt und diese Drohung heute wiederholt. Eine zweimalige Durchsuchung des Rathauses durch Polizei und Feuerwehr mit Hilfe von Spürhunden bringt jedoch kein Ergebnis. Gut einen Monat später meldet die Polizei einen Fahndungserfolg: Am 30. Juli wird eine Frau mittleren Alters verhaftet und gesteht die Tat.

27. Juni 2001

Zum Jubiläum der Sparkasse Göttingen wird die von mehreren Autoren verfasste wissenschaftliche Festschrift "1801 bis 2001 - 200 Jahre Sparkasse Göttingen - Älteste deutsche kommunale Sparkasse" im Alten Rathaus der Öffentlichkeit vorgestellt.

29. Juni 2001

Ihren 100. Geburtstag feiert Kara Lenz. Ihr soziales Engagement in der Nachkriegszeit führte zur Gründung des "Arbeitskreises für Familien- und Eheberatung" (1950) und der "Mütterschule Göttingen" (1956), aus der die Evangelische Familienbildungsstätte hervorging.

30. Juni 2001

Nach 25jähriger Tätigkeit als Geschäftsführer der Gewerkschaft Handel, Banken und Versicherungen (HBV) in Göttingen wechselt der 51jährige Peter Malcherek nach Gründung der Gewerkschaft Ver.di in die Landeszentrale dieser neuen Organisation nach Hannover.

Juli

  • Ein Beratergremium der Weltkulturorganisation UNESCO schlägt während einer Tagung in Südkorea vor, neben anderen Werken die Gutenberg-Bibel der Universitätsbibliothek Göttingen in die Liste "Gedächtnis der Menschheit" aufzunehmen.

3. Juli 2001

Der niedersächsische Wissenschaftsminister Thomas Oppermann besucht sechs Göttinger Firmen der Internet- und Informatik-Branche, um Möglichkeiten für Verbindungen zu dem neuen Studiengang "Angewandte Informatik" der Universität Göttingen zu ermitteln.

4. Juli 2001

Etwa 25 Mitglieder der Initiative "Kein Mensch ist illegal" besetzen das Göttinger Büro der Bundestagsabgeordneten Rita Süssmuth, um Forderungen nach einem Bleiberecht für alle Ausländer Nachdruck zu verleihen. Anlass der Besetzung ist ein Bericht der Zuwanderungskommission der Bundesregierung unter dem Vorsitz von Frau Süssmuth.

Nach zwei Jahren Vorbereitungsarbeit ist die interaktive Göttingen-CD-ROM fertiggestellt. Die von der Stadt Göttingen gemeinsam mit der Firma Regjo-Online herausgegebene CD enthält umfangreiche Informationen über Göttingen in Datensätzen, Bildern und Kurzfilmen.

8. Juli 2001

Im Jahnstadion findet vor 15.000 Zuschauern ein Fußball-Freundschaftsspiel zwischen dem 1. SC Göttingen 05 und dem FC Bayern München statt, das der Deutsche Meister aus München mit 0:2 Toren für sich entscheidet.

14. Juli 2001

Um die zunehmende Verschmutzung und Zerstörung der öffentlichen Grünanlagen zu bekämpfen, nimmt im Auftrag des städtischen Grünflächenamtes ein Grünflächenwart seinen Dienst auf. In unregelmäßigen Abständen kontrolliert der "Parkranger" auf seinem Dienst-Mofa die Schillerwiesen, die Kiesseeanlagen, den Cheltenham- und den Weender Klosterpark sowie die Friedhöfe.

23. Juli - 5. August 2001

Im Rahmen eines vom Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge organisierten "Internationalen Workcamps" pflegen 31 Jugendliche aus west- und osteuropäischen Nationen Kriegsgräber auf dem Göttinger Stadtfriedhof. Den Abschluss bildet ein Aktionswochenende mit 250 Teilnehmern, auf dem die Jugendlichen unter dem Motto "Fremde werden Freunde" ihre Arbeit für den Volksbund der Öffentlichkeit vorstellen.

29. Juli - 4. August 2001

Mit einem Empfang auf der traditionsreichen Pferderennbahn von Cheltenham beginnen die Feierlichkeiten zum 50jährigen Jubiläum der Partnerschaft zwischen Göttingen und der englischen Stadt. Aus diesem Anlass unterzeichnen die beiden Stadtoberhäupter Clive Lloyd und Jürgen Danielowski eine Jubiläumsurkunde. Nach einer Woche mit vielen Veranstaltungen geht die "Jubiläums-Big-Party" am 4. August zu Ende.

August

  • Mit gut 1,8 Millionen DM unterstützen die Europäische Union und das Land Niedersachsen die Stadt Göttingen nachträglich beim Kauf des 2,5 Millionen DM teuren Kerstlingeröder Feldes. Die Mittel sollen u.a. zur Erstellung eines Nutzungskonzeptes für den ehemaligen Truppenübungsplatz dienen, auf dessen 197 ha großen Fläche sich ein ökologisch wertvoller Lebensraum entwickelt hat.

2. August 2001

Im Alter von 88 Jahren stirbt die Göttinger Malerin und Schriftstellerin Erika Meyer-Bothling. 1913 in Elbing bei Danzig geboren hatte sie Pädagogik und Kunst studiert, bevor sie seit 1964 als freischaffende Künstlerin wirkte.

3. August 2001

In den Räumen des Standesamtes im Alten Rathaus wird erstmals in Göttingen eine Lebenspartnerschaft für gleichgeschlechtliche Partner nach dem niedersächsischen Gesetz zur Ausführung des Lebenspartnerschaftsgesetzes geschlossen.

16. August 2001

Kulturdezernent Joachim Kummer eröffnet in der Fußgängerzone die erste Göttinger Stadt-Tombola. Veranstalter der Tombola ist der Stadtsportbund, die Schirmherrschaft hat die Stadt Göttingen übernommen. Von den Erlösen sollen Kinder- und Jugendprojekte in Sport und Kultur unterstützt werden.

22. August 2001

Der niedersächsische Wissenschaftsminister Thomas Oppermann führt den neuen Direktor des Deutschen Primatenzentrums (DPZ) Prof. Stefan Treue offiziell in sein Amt ein. Gleichzeitig übernimmt Prof. Gerhard Hunsmann, bisheriger Leiter des DPZ, im Institut eine andere Funktion.

23. August 2001

Auf einem Acker bei Reiffenhausen findet Kreisarchäologe Dr. Klaus Grote eine Kupferaxt aus der Steinzeit. Der Fund gilt als außergewöhnlich, da Metallverarbeitung zu der Zeit, aus der die Axt vermutlich stammt (3000 bis 3500 v. Chr.), in Südniedersachsen noch unbekannt war.

Mehr als 2500 Unterschriften unter ein Protestschreiben gegen die Sparpolitik der Stadtverwaltung im Kindergartenbereich hat ein Aktionsbündnis freier Kindertagesstätten-Träger gesammelt. In Anwesenheit vieler Erzieher, Eltern und Kinder werden sie dem Ersten Stadtrat und Kämmerer Hans-Peter Suermann überreicht.

25. - 26. August 2001

Weit über 120.000 Gäste besuchen bei tropischen Temperaturen das 26. Göttinger Altstadtfest und feiern ausgelassen. Auf insgesamt 11 Bühnen präsentieren 70 Bands aller Musikrichtungen mit 600 Künstlern ihr kulturelles Programm, darunter Konzerte mit Doro Pesch, Graham Bonney, PGM und Ganz Schön Feist.

31. August - 2. September 2001

In Kooperation mit dem Deutschen Theater und unter der künstlerischen Leitung von Daniel Rohr führt das Kulturamt auch in diesem Jahr wieder das erfolgreiche Göttinger Innenhof Theater Festival durch. Gezeigt werden sieben Theaterproduktionen mit bekannten Künstlern wie Tina Engel, Nikola Weisse, Michael Altmann, Mathieu Carriére, Roberto Ciulli, und sämtliche Veranstaltungen sind ausverkauft. Der Veranstaltungsort - eine Garagenhalle - sorgt für einen ganz besonderen Kontakt zwischen Publikum und Akteuren.

September

  • Dank einer Kooperation von Stadt, Arbeitsamt und dem Bildungsträger Arbeit und Leben eröffnet in Grone-Süd ein Internet-Café, das zwölf junge Leute beschäftigt, die vorher arbeitslos waren oder Sozialhilfe bezogen.

5. September 2001

Der erste Spatenstich für eine neue Großsporthalle in Weende wird gesetzt. Die Halle soll spätestens im kommenden August fertiggestellt werden.

9. September 2001

Bei der niedersächsischen Kommunalwahl werden in Göttingen neben dem Rat der Stadt auch die neun Ortsräte neu gewählt. Aus der Ratswahl geht die SPD mit 36,1% der Stimmen als stärkste Partei hervor, gefolgt von der CDU mit 30,6%, den Grünen mit 16,9%, der FDP mit 8,9% und der PDS mit 3,8%. Daraus ergibt sich folgende Sitzverteilung im Rat der Stadt: SPD: 17, CDU: 15, Grüne: 8, FDP: 4, PDS: 2. Die Wahlbeteiligung ist mit nur 46,5% der Wahlberechtigten außerordentlich schlecht.

Im Kreistag verteilen sich die 64 Sitze der Abgeordneten wie folgt: CDU: 26 Sitze, SPD: 25 Sitze, Grüne: 8 Sitze, FDP: 4 Sitze und PDS: 1 Sitz. CDU und Grüne sowie SPD und FDP bilden jeweils eine Gruppe.

11. - 16. September 2001

Nach dem verheerenden Terroranschlag auf das World Trade Center in New York und das Pentagon in Washington (USA) mit vermutlich vielen tausend Toten werden am folgenden Tag in vielen Göttinger Kirchen Andachten abgehalten. In der Kreuzkirche entzünden die Menschen ein Kreuz aus Kerzen als Zeichen des Mitleids mit den Opfern und ihren Angehörigen. Oberbürgermeister Jürgen Danielowski sagt aus diesem Anlass alle offiziellen Veranstaltungen dieser Woche ab. Am Donnerstag rufen bundesweit Gewerkschaften und Arbeitgeberverbände dazu auf, für fünf Minuten die regulären Tätigkeiten zu unterbrechen und der Opfer zu gedenken. Auch in Göttinger Betrieben, Verwaltungen und Schulen ruht von 10.00 bis 10.05 Uhr die Arbeit. Am Gänseliesel bilden über 100 Personen, vorwiegend Schülerinnen und Schüler, eine Menschenkette. Am Sonntag findet zum Gedenken an die Terroropfer erstmals in Göttingen in der Johanniskirche ein gemeinsamer Gottesdienst von Christen und Muslimen statt.

19. September 2001

Mehr als 500 Demonstranten warnen bei einer Kundgebung und einem Zug durch die Innenstadt vor militärischen Vergeltungsmaßnahmen der USA und einer Gewalt-Spirale nach den Terroranschlägen von New York und Washington.

21. September 2001

Das Doppeljubiläum des Göttinger Symphonie-Orchesters (GSO) in diesem und im nächsten Jahr zum 140jährigen Bestehen eines städtischen Orchesters (gegründet 1862) und zum 50jährigen Bestehen des Fördervereins Göttinger Symphonieorchester (gegründet 1951) wird in der Stadthalle mit einem Festakt gefeiert.

22. September 2001

Zum ersten Mal findet in Göttingen ein Rittertag der Hannoverschen Genossenschaft des Johanniterordens statt. Knapp zweihundert Ritter des evangelischen Ordens - dessen Mitglieder ausschließlich Männer sind - versammeln sich dazu in der Marienkirche.

23. September 2001

Die Ausstellung "Johann Rosenboom - Landschaft und Stillleben", in der neuere Arbeiten des Künstlers gezeigt werden, wird im Städtischen Museum eröffnet.

27. September 2001

Wie schon im vergangenen Jahr hebt die Polizei eine illegale Spielhölle aus. In den frühen Morgenstunden stürmen die Beamten eine Gaststätte im Viertel zwischen Jüdenstraße und Wall und können elf Spieler auf frischer Tat ertappen.

28. September 2001

Bundeskanzler Gerhard Schröder eröffnet in Anwesenheit von 2700 Gästen aus dem In- und Ausland das "Werk 2001" für Biotechnologie der Sartorius AG. Anlässlich der Werkseröffnung veranstaltet die Sartorius AG im Otto-Hahn-Zentrum das erste "Bio Tech-Forum", an dem Wissenschaftler und Unternehmer aus ganz Europa teilnehmen.

30. September 2001

Während des gut besuchten 6. Gänselieselfestes wird die 23jährige Versicherungskauffrau Julia Mührer für die nächsten zwölf Monate zum Gänseliesel gekürt.

Mit dem Ausscheiden von Ulla Borchard, seit 1978 Leiterin des Amtes für Tourismus und internationale Beziehungen, aus dem aktiven Dienst wird auch ihr bisheriges Amt aufgelöst. Am 27. Oktober wird Frau Borchard, die sich vor allem um die Städtepartnerschaften Göttingens verdient gemacht hatte, mit der Ehrenmedaille der polnischen Partnerstadt Thorn ausgezeichnet.

Oktober

  • Die Stadtratsfraktion der Grünen ändert in Angleichung an die Bundespartei ihren Namen von "GAL/Die Grünen" in "Bündnis 90/Die Grünen".
  • Mit einer vierwöchigen Veranstaltungsreihe stellen sich Göttinger Schwulen- und Lesben-Initiativen auf den 4. "Lesbischwulen Kulturtagen" der Öffentlichkeit vor.

1. Oktober 2001

Vor dem Hintergrund der Terroranschläge in den USA wird das Programm der 504. Gildenwahl reduziert: Der Festakt im Alten Rathaus findet nicht statt. Die Ansprache des Kreishandwerksmeisters Hans Holzapfel wird erstmals in der Johanniskirche gehalten.

4. - 7. Oktober 2001

Eine Gruppe ungarischer Bürgermeister aus dem Partnerbezirk Fejér besucht den Landkreis. Da in Ungarn eine Gebietsreform geplant ist, wollen sich die Besucher über den hiesigen Verwaltungsaufbau und über die Erfahrungen mit der niedersächsischen Gebietsreform unterrichten.

6. Oktober 2001

An einem von den jeweiligen Landesverbänden von CDU und RCDS veranstalteten Wertekongress in Göttingen nimmt auch der ehemalige CDU-Bundesvorsitzende Wolfgang Schäuble teil.

7. Oktober 2001

Mit der Uraufführung des Stückes "The Return of Taxi Driver" setzt das Deutsche Theater seine Zusammenarbeit mit dem in Göttingen geborenen, preisgekrönten Autor John von Düffel fort.

12. Oktober 2001

Die Glunz AG teilt mit, dass die Produktion in der Industriestraße schnellstmöglich stillgelegt wird. Mit diesem Ende einer 50jährigen Göttinger Firmentradition, die am 30. Mai 1951 mit der Herstellung der ersten "Novopan"-Spanplatte begann, verlieren 180 Menschen ihren Arbeitsplatz.

12. - 21. Oktober 2001

Der "Literaturherbst", das mittlerweile größte Literaturfestival Norddeutschlands, feiert sein zehnjähriges Jubiläum. In 22 Veranstaltungen bieten mehr als 30 international renommierte Autorinnen und Autoren aus fünf Ländern, wie etwa Péter Esterházy, Fritz J. Raddatz, Sibylle Berg, Gregor Gysi, Meret Becker und Dieter Hildebrandt, eine Momentaufnahme der Gegenwartsliteratur.

17. Oktober 2001

In Anwesenheit des niedersächsischen Wissenschaftsminister Thomas Oppermann weiht Landessuperintendent Hinrich Buß nach zweieinhalb Jahren Bauzeit das geriatrische Zentrum des Evangelischen Krankenhauses Göttingen-Weende ein. Zugleich wird Burkhard Braun als neuer Chefarzt dieser Abteilung, in der die besonderen Erkrankungen alternder Menschen behandelt werden, in sein Amt eingeführt.

20. Oktober 2001

Oberbürgermeister Jürgen Danielowski zeichnet Prof. Georg Bodenstein, Mitbegründer und Mitbetreiber der Galerie-Kneipe "Apex", für seine Verdienste um das Göttinger Kulturleben mit der Ehrenmedaille der Stadt aus. Anlass ist die Feier zum 30jährigen Bestehen des Apex.

30. Oktober 2001

Die Literaturwissenschaftlerin und Schriftstellerin Ruth Klüger begeht heute ihren siebzigsten Geburtstag. 1931 in Wien als Tochter jüdischer Eltern geboren überlebte Klüger die Konzentrationslager des Nationalsozialismus und emigrierte anschließend in die USA, hält sich aber regelmäßig jedes Jahr auch längere Zeit in Göttingen auf.

November

Das Göttinger Traditionsgeschäft Wiederholdt in der Prinzenstraße ist wieder in den Händen der Gründerfamilie. Nachdem das Schreibwaren-Fachgeschäft zwischenzeitlich im Besitz eines französischen Konzerns gewesen war, übernimmt das Ehepaar Grosse es jetzt wieder in eigene Regie. Hartmut Grosse ist in siebter Generation direkt mit dem Buchbindermeister Johann Carl Wiederholdt, Gründer des Unternehmens, verwandt.

3. November 2001

In Anwesenheit von 200 Mitgliedern, Angehörigen und Gästen feiert der Rotary-Club Göttingen, der als einer der ersten nach dem Zweiten Weltkrieg wieder gegründet worden war, sein 50jähriges Bestehen.

9. - 11. November 2001

Das vom Jazzclub Göttingen e.V. in Zusammenarbeit mit dem Kulturamt organisierte Göttinger Jazzfestival wird auch im 24. Jahr seines Bestehens im ausverkauften Deutschen Theater und bei einem Sonderkonzert in der Musikhalle Outpost erfolgreich durchgeführt.

13. November 2001

Eine Serie von dreisten Diebstählen setzt sich fort: Innerhalb weniger Stunden werden in drei Fällen Fahrradfahrern Taschen gestohlen. Es handelt sich um die Fälle Nummer 17, 18 und 19 innerhalb weniger Wochen.

14. November 2001

Die zweimalige Olympiasiegerin im Weitsprung Heike Drechsler besucht Göttingen und trainiert mit Kindern und Jugendlichen der Leichtathletikgemeinschaft Göttingen. Unter den Zuschauern des Trainings sind auch zahlreiche Sportstudenten, die Hinweise und Anregungen für die sportliche Arbeit mit Schülern bekommen.

17. November 2001

In Anwesenheit von Bundespräsident Johannes Rau und Niedersachsens Ministerpräsident Sigmar Gabriel feiert die Göttinger Akademie der Wissenschaften im Rahmen ihrer traditionellen Jahressitzung ihr 250jähriges Bestehen. Die Göttinger Einrichtung ist eine der ältesten Wissenschaftsakademien in Deutschland.

Mit einer offiziellen Feier und einem anschließenden Fest begeht das Studentenwerk Göttingen seinen 80. Geburtstag. Der heutige Wirtschaftsbetrieb mit etwa 400 Mitarbeitern wurde als Selbsthilfeorganisation für notleidende Studenten am 28. Dezember 1921 gegründet.

18. November 2001

Die Alhuda-Moschee im Gotteslager 14 wird offiziell eröffnet. Zu diesem Anlass sind Gäste anderer Glaubensgemeinschaften und Religionen eingeladen, um durch gegenseitiges Kennenlernen das Verständnis für einander zu verbessern.

21. November 2001

In der ausverkauften Lokhalle treten die Basketballmannschaften von Deutschland und Irland gegeneinander an. Mit einem 85:77 Erfolg nehmen die Gastgeber die erste Hürde auf dem Weg zur Europameisterschaft 2003 in Schweden.

22. November 2001

Die Deutschlandpremiere des Kinofilms "Harry Potter und der Stein der Weisen" lockt um 0.01 Uhr etwa 1000 vorwiegend junge Zuschauer in das Göttinger Cinemaxx-Großkino.

Die niedersächsische Ministerin für Frauen, Arbeit und Soziales Gitta Trauernicht eröffnet in der Stadthalle das Niedersachsen-Forum "Alter und Zukunft", bei dem sich vor allem ehrenamtlich tätige ältere Bürgerinnen und Bürger aus 40 Göttinger Initiativen der Öffentlichkeit vorstellen.

Als Uraufführung wird am Deutschen Theater das neueste Werk des bekannten Dramatikers Tankred Dorst aufgeführt.

23. November 2001

Der Senat der Max-Planck-Gesellschaft wählt den Göttinger Molekularbiologen Prof. Peter Gruss, Direktor am hiesigen Max-Planck-Institut für biophysikalische Chemie, einstimmig für sechs Jahre zum Präsidenten. Die Max-Planck-Gesellschaft ist mit 79 Instituten und ca. 11000 Mitarbeitern die größte Forschungseinrichtung in Deutschland.

23./24. November 2001

Mit einem Festakt, einem Tag der offenen Tür und einem wissenschaftlichen Symposium begeht die Frauenklinik der Göttinger Universität ihr 250jähriges Jubiläum. 1751 war an der Georgia Augusta die erste akademische Geburtsklinik im deutschen Sprachraum eingerichtet worden.

29. November 2001

Wie Professor Bertram Brenig bekannt gibt, ist dem Tierärztlichen Institut der Georg-August-Universität ein Durchbruch auf dem Weg zu einem BSE-Test am lebenden Tier gelungen. In Zusammenarbeit mit einem Biotechnikunternehmen in den USA haben die Göttinger Wissenschaftler ein Verfahren entwickelt, mit dem im Blut erkrankter Tiere in besonderer Weise veränderte Nukleinsäuren nachgewiesen werden können.

Dezember

3. Dezember 2001

Der Göttinger Waagenhersteller Sartorius expandiert auf dem chinesischen Markt. In Gegenwart des niedersächsischen Ministerpräsidenten Sigmar Gabriel und des Vorstandsvorsitzenden der Sartorius AG Utz Claassen wird in der chinesischen Hauptstadt der Grundstein für die Erweiterung des Pekinger Sartoriuswerkes gelegt.

4. Dezember 2001

Auf Einladung des Universitätsbundes beginnt die bedeutende Lyrikerin Sarah Kirsch in der Aula der Universität unter dem Titel "Von Haupt- und Nebendrachen" ihre dreiteilige Göttinger Poetik-Vorlesung. Am Abend desselben Tages und am selben Ort spricht Kardinal Lehmann, einer der ranghöchsten Würdenträger der katholischen Kirche in Deutschland, im Rahmen der öffentlichen Vorlesungsreihe "Was ist der Mensch?" über das Menschenbild aus christlicher Sicht.

14. Dezember 2001

Die außerordentlich schlechte finanzielle Lage der Stadt ist Gegenstand einer Krisensitzung der Göttinger Landtagsabgeordneten von SPD, CDU und Grünen beim niedersächsischen Innenminister Heiner Bartling in Hannover.

15. Dezember 2001

Die erste Erdgas-Tankstelle in Göttingen nimmt an der Kasseler Landstraße ihren Betrieb auf. Damit sich die Anlage rentiert, müsste sie von 100 Fahrzeugen regelmäßig angesteuert werden.

17. Dezember 2001

Die ersten Euro-Münzen werden von Banken und Sparkassen in Form eines sog. Starterkits an interessierte Bürgerinnen und Bürger ausgegeben. Das durchsichtige Plastiksäckchen enthält Münzen im Wert von 10,23 Euro (20 DM). Vor den Schaltern bilden sich zum Teil längere Warteschlangen.

Nach teilweise heftigen Auseinandersetzungen beschließt der Rat der Stadt in einer Sondersitzung mit den Stimmen von CDU und Bündnis 90/Die Grünen eine neue Friedhofssatzung. Die Fraktionen von SPD, FDP und PDS hatten zuvor die Sitzung verlassen. Die kostendeckende neue Satzung enthält eine Anhebung der Bestattungsgebühren um 37 Prozent.

18. Dezember 2001

Nach elf Monaten Bauzeit wird das Sartorius College in Anwesenheit von etwa 200 Gästen aus Politik, Industrie und Wissenschaft eröffnet. Die Einrichtung soll Wissen von Mitarbeitern sammeln und vertiefen. Den Festvortrag zum Thema "Zukunftsaufgabe Wissensmanagement" hält der Kommunikationswissenschaftler und frühere SPD-Politiker Peter Glotz.

19. Dezember 2001

Für 211 Millionen DM trennt sich die Stadt Göttingen von 49,9 Prozent der Anteile an der Stadtwerke Göttingen AG. Der darauf lautende Vertrag wird von den Beteiligten im Alten Rathaus unterschrieben. Käufer und zukünftige Anteilsinhaber sind die Energie-Aktiengesellschaft Mitteldeutschland (EAM) mit 29,9 Prozent und die Gelsenwasser AG mit 20 Prozent. Die Ausgliederung der Verkehrsbetriebe aus der Stadtwerke Göttingen AG ist vorbereitet.

20. Dezember 2001

Im Göttinger Universitätsklinikum ist das landesweit erste Herzzentrum in Anwesenheit des niedersächsischen Wissenschaftsministers Thomas Oppermann offiziell eröffnet worden. In ihm sind acht Abteilungen und Bereiche des Klinikums, die sich mit Herz-, Gefäß- und Lungenerkrankungen befassen, zusammengeführt. Zentrumsleiter ist Prof. Gerd Hasenfuß.

Geburten

Todesfälle

Quelle

Stadtarchiv Göttingen