2005

Aus Wiki Göttingen
Wechseln zu: Navigation, Suche

1970er | 1980er | 1990er | 2000er
1995 << | 2000 | 2001 | 2002 | 2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009


Januar

Die Geigenbauerin Claude Chaubard eröffnet in der Barfüßerstraße eine eigene Werkstatt. Neben dem Neubau von Instrumenten übernimmt die in Frankreich geborene gelernte Geigenbaumeisterin auch Reparaturen und Klangverbesserungen.

1. - 10. Januar 2005

Mit Beginn des neuen Jahres übernimmt der Biochemiker und Mediziner Kurt von Figura das Amt des Präsidenten der Georgia Augusta. In einer Feierstunde am 10. Januar, an der auch Ministerpräsident Christian Wulff (CDU) teilnimmt, wird der bisherige Präsident Horst Kern verabschiedet und von Figura offiziell in sein Amt eingeführt.

3. Januar 2005

Die Umsetzung der grundlegenden Sozialreform "Hartz IV", die zum Jahresbeginn in Kraft getreten ist, führt auch in Göttingen zu Demonstrationen im städtischen Job Center und in der Agentur für Arbeit. Die Auszahlung des neuen Arbeitslosengeldes II (Alg II) verläuft aber ohne Schwierigkeiten.

17. Januar 2005

Der Verwaltungsausschuss des Rates der Stadt beschließt, dass sich die Stadt Göttingen am Programm kommunaler Hilfspartnerschaften für die am 26. Dezember letzten Jahres von einem verheerenden See- und Erdbeben zerstörte indonesische Stadt Banda Aceh beteiligt. Gleichzeitig baut die Georg-August-Universität eine Hilfspartnerschaft mit der örtlichen Universität Syiah Kuala auf.

22. Januar 2005

Im Intercity Hotel findet die Gründungsversammlung der "Partei für Arbeit & soziale Gerechtigkeit - Die Wahlalternative " (ASG) statt, deren Mitglieder vor allem vom linken Rand der SPD und aus den Gewerkschaften stammen. Die aus dem Verein "Wahlalternative Arbeit & soziale Gerechtigkeit" hervorgegangene neue Partei will bereits im Mai zu den Landtagswahlen in Nordrhein-Westfalen antreten.

23. - 29. Januar 2005

Durch Brandstiftung bricht in den frühen Morgenstunden in der Türmerwohnung des Nordturms der Johanniskirche ein Feuer aus, das den gesamten Dachstuhl des gerade erst für 7,3 Millionen Euro renovierten Turmes zerstört. In stundenlangem Einsatz unter schweren Bedingungen kann die Feuerwehr ein Übergreifen des Brandes auf andere Gebäudeteile und Häuser verhindern, auch Menschen kommen glücklicherweise nicht zu Schaden. Bereits am Montag können die zwei mutmaßlichen Täter ermittelt und verhaftet werden. Der erste Gottesdienst nach dem Brand ist am Samstag den Einsatzkräften von Feuerwehr und Polizei sowie den anderen Helfern gewidmet.

29. Januar 2005

In Anwesenheit des Bundesvorsitzenden Klaus Wiesehügel tagt in Göttingen die Bundesbetriebs- und Personalrätekonferenz der Industriegewerkschaft (IG) Bau, Agrar, Umwelt. In einer von den ca. 150 Betriebs- und Personalräten verabschiedeten "Göttinger Erklärung" wird die Ausweitung der Mitbestimmung in Deutschland und Europa gefordert.

Februar

  • Aluminiumbleche für das neue Großraumflugzeug Airbus A 380 werden von Fräsmaschinen der Göttinger Firma Rolf Wissner Gesellschaft für Präzisionstechnik mbH in Form geschnitten. Der A 380, das größte Zivilflugzeug der Welt, soll einmal 850 Reisende befördern.

4. Februar 2005

Das Amtsgericht Göttingen verurteilt den ehemaligen ehrenamtlichen Geschäftsführer des Jungen Theaters (JT) Horst Wattenberg wegen Veruntreuung von Arbeitsentgelt zu einer Geldstrafe in Höhe von 120 Tagessätzen zu je 70 Euro. Grund des Verfahrens war die Tatsache, dass das JT in zahlreichen Fällen den Arbeitnehmeranteil zur Sozialversicherung nicht abgeführt hatte. Der frühere Mitgeschäftsführer und Intendant des JT, Torsten Schilling, hat in gleicher Sache bereits einen Strafbefehl über 180 Tagessätze angenommen.

7. Februar 2005

Die Staatsanwaltschaft Göttingen eröffnet ein Vorermittlungsverfahren gegen einen 83jährigen Mann aus Weende wegen Beteiligung an NS-Kriegsverbrechen. Der ehemalige SS-Mann Hans Friedrich hatte die Ermittlungen selbst ausgelöst, als er im britischen Fernsehsender BBC 2 über seine Beteiligung an der Massenerschießung von Juden in der Ukraine 1941 berichtete.

9. Februar 2005

Der Rahmenvertrag über die Zusammenarbeit zwischen den Universitäten Göttingen und Kassel wird von den Präsidenten der beiden Hochschulen Kurt von Figura und Rolf-Dieter Postlep in Gegenwart der Wissenschaftsminister von Niedersachsen und Hessen in Kassel unterzeichnet. Vereinbart wird der Aufbau eines engen wissenschaftlichen Netzes, beginnend in den Bereichen Agrarwissenschaft und Informatik.

19. Februar 2005

Nach mehr als zehn Jahren Bandgeschichte gibt die Musikgruppe Guano Apes im Jolly Joker in Braunschweig ihr letztes Konzert. Die wohl erfolgreichste Göttinger Musikgruppe mit Dennis Poschwatta, Stefan Ude, Henning Rümenapp und Sängerin Sandra Nasic war erstmals 1994 aufgetreten und hatte nach ihrem Sieg in einem Bandwettbewerb 1996 eine rasanten Aufstieg genommen.

26. Februar / 5. März 2005

Sebastian Wertmüller, seit 1996 Regionsvorsitzender Südniedersachsen-Harz des Deutschen Gewerkschaftsbundes (DGB) wird zum DGB-Regionsvorsitzenden Niedersachsen-Mitte gewählt. Auf der am 5. März in Hattorf stattfindenden Delegiertenversammlung wird als einziger Kandidat Martin Gertenbach zum Nachfolger Wertmüllers gewählt.

März

Elchpreisträger 2005: Otto Walkes mit 99 Dosen Elchsuppe

2. März 2005

Auf Einladung des Göttinger Bundestagsabgeordneten Hartwig Fischer besucht der Botschafter der Republik Südafrika in der Bundesrepublik Mobokela Chikane Göttingen und Südniedersachsen. Neben den Firmen Sartorius, Zeiss und Otto Bock besichtigt Botschafter Chikane auch die alte Universitätssternwarte an der Geismar Landstraße. Mit einem Handelsvolumen von derzeit 7,6 Millionen Euro ist Deutschland der zweitgrößte Handelspartner Südafrikas.

5. März 2005

In Gegenwart aller bisherigen Preisträger, der kürzlich verstorbene Chlodwig Poth wurde durch seine Witwe vertreten, wird der Komiker Otto Waalkes mit dem "Göttinger Elch" ausgezeichnet. Im vollbesetzten Deutschen Theater jubeln die Zuschauer dem neuen Träger des einzigen deutschen Satire-Preises zu.

23. März 2005

Der Schaden, der durch Brandstiftung am Nordturm der Johanniskirche im Januar entstanden ist, beläuft sich nach bisheriger Kenntnis auf etwa 3,2 Millionen Euro. Die Wiederherstellungsarbeiten sollen im November abgeschlossen sein.

24. März 2005

Mit einer Gedenkveranstaltung anlässlich seines 100. Geburtstags wird der am 5. Juni 1998 verstorbene Göttinger Schriftsteller und Ehrenmedaillenträger Rudolf Otto Wiemer in seinem Geburtsort Friedrichroda/Thüringen geehrt.

9. März 2005

Gegen den Rückzug einer steigenden Zahl von KfZ-Betrieben aus den Tarifverträgen protestieren 700 Belegschaftsvertreter aus ganz Deutschland bei einer Konferenz in der Stadthalle. Hauptredner der Veranstaltung ist Berthold Huber, zweiter Vorsitzender der IG Metall.

April

13. April 2005

Mit 6523 Straftaten auf 10000 Einwohner ist Südniedersachsen die sicherste Region in Niedersachsen. Wie Polizeipräsident Hans Wargel bei der Vorstellung der Kriminalitätsstatistik mitteilt, ist außerdem die Aufklärungsquote von 55,46 auf 57,25 Prozent gestiegen.

14. April 2005

Auf dem ehemaligen Lünemann-Gelände wird der Grundstein für das Kaufland-Selbstbedienungswarenhaus gelegt. Stadtverwaltung und Bauherr erhoffen sich von dem mit einer Investition von 12 Millionen Euro errichteten Warenhaus 60 bis 80 neue Arbeitsplätze und eine wirtschaftliche Belebung der Innenstadt.

16. April 2005

An der dritten Sauberkeits-Aktion der Göttinger Stadtreinigung unter dem Motto "Jetzt bekommt der Müll 'ne Abfuhr - ganz einfach" beteiligen sich etwa 2.300 Personen, vor allem Schulklassen. Sie sammeln Müll ein, der auf öffentlichen Flächen im gesamten Stadtgebiet hinterlassen wurde.

18. April 2005

Eine Ausstellung mit etwa 70 Werken des bekannten Kinderbuchautors Janosch in der Galerie Nottbohm, Kurze Geismarstraße, wird von dem Erfinder der "Tigerente" persönlich eröffnet.

22. April 2005

Gegen die Stimmen von CDU und FDP und entgegen der Stellungnahme der Stadtverwaltung beschließen die Ratsfraktionen von SPD, Bündnis 90/Die Grünen und PDS wegen des Verhaltens des Namensgebers während der NS-Zeit die Umbenennung des Saathoffplatzes. Der Platz soll künftig nach der verstorbenen Göttinger Professorin und SPD-Ratsfrau Ingeborg Nahnsen benannt werden. Durch die Umbenennung werden Kosten von mehr als 5000 Euro entstehen.

22. April 2005

Mit einem Festakt, Bühnenveranstaltungen und Spielen feiert die Leinebergschule ihr 40jähriges Bestehen.

23. April 2005

Radrennprofi Robert Förster vom Team Gerolsteiner sichert sich auf der vierten Etappe der Niedersachsen-Rundfahrt von Herzberg nach Göttingen den Tagessieg. 25000 Zuschauer lockt das sportliche Großereignis in Göttingen und Umgebung an.

27. - 30. April 2005

In der Zentrale der Sparkasse Göttingen wird der 54. Deutsche Schützentag des Deutschen Schützenbundes (DSB) eröffnet, der bis zum Samstag in Göttingen abgehalten wird. Begleitend zu der Veranstaltung gibt eine Ausstellung "Einblicke und Ausblicke zum Schützenwesen Südniedersachsens".

Mai

4. Mai 2005

Die seit 1994 bestehende Akademie des DRK e. V. in der Reinhäuser Landstraße meldet beim Amtsgericht Insolvenz an. Nachdem das Deutsche Rote Kreuz die Zuschüsse drastisch gekürzt hatte und die Kursanmeldungen stark zurückgegangen waren, sah die seit 2000 in Göttingen ansässige zentrale Fortbildungseinrichtung des DRK keine Möglichkeit mehr, ihre Arbeit fortzusetzen.

11. Mai 2005

Auf einer Betriebsversammlung teilt die Geschäftsführung des Huhtamaki-Werkes in Weende (früher 4 P Rube) den Beschäftigten mit, dass die Produktion der sog. "Steifen Verpackungen" in Göttingen eingestellt wird. Rund 500 Mitarbeiter werden ihren Arbeitsplatz verlieren. Vertreter von Gewerkschaften und politischen Parteien kündigen ihren Widerstand gegen die Maßnahme an, die für Göttingen und Umgebung schwerwiegende Folgen haben wird.

15. Mai 2005

Da im letzten Jahr nicht genügend Geld zur Verfügung stand, feiert die Griechische Gemeinde Göttingen ihr 40jähriges Bestehen mit einjähriger Verspätung. Anfangs ein Treffpunkt für Griechen, die als Gastarbeiter nach Göttingen gekommen waren, widmet sich der Verein heute der deutsch-griechischen Völkerverständigung und der Wahrung der griechischen kulturellen Identität.

25. Mai 2005

Die frühere Ministerin für Migration und Flüchtlingswesen in der irakischen Übergangsregierung nach dem Sturz des Diktators Saddam Hussein, Frau Pascale Warda Isho, besucht anlässlich einer Vortragsreise auch Göttingen und trägt sich in das Goldene Buch der Stadt ein.

25. Mai 2005

Gegen die Einführung von Studiengebühren protestieren in Göttingen etwa 250 Studenten und Studentinnen in mehreren Aktionen. Etwa 20 Personen dringen dabei in die Alte Mensa am Wilhelmsplatz ein.

28. Mai 2005

Mit einer Freilichtaufführung hat das Schauspiel "Tochter der Luft" Premiere im Deutschen Theater (DT). Regisseurin Ricarda Beilharz hatte vor dem Haupteingang des DT eine schräge Bühne errichten lassen, auf der dem Publikum ein außergewöhnliches Theaterereignis geboten wird.

Juni

  • Ein 47 Jahre alter Seriendieb aus Alfeld hat in Göttingen und Umgebung in elf Wohnungen, Kellern, Garagen und Lagern tonnenweise Diebesgut gehortet. Mehrere Polizeischüler und Beamte der Polizei sichten und sortieren nach der Festnahme des Diebs die Beute, die mit sechs LKWs zusammengetragen wurde.

5. Juni 2005

Bei ihrer Jahreshauptversammlung ehrt die Gesellschaft für bedrohte Völker zwei Kämpfer für Menschenrechte aus Russland und der Ukraine mit dem Victor-Gollancz-Preis. Sergej Adamowitsch Kowaljow, der wegen "antisowjtischer Agitation" zehn Jahre inhaftiert war, wurde für seinen Einsatz gegen das brutale Vorgehen der russischen Truppen in Tschetschenien ausgezeichnet. Mustafa Dschemilew erhielt den Preis für seine Bemühungen um die Aufarbeitung der von dem sowjetischen Diktator Josef Stalin befohlenen Deportation der Krimtataren, der fast die Hälfte der tatarischen Bevölkerung zum Opfer fiel.

9. Juni 2005

Mit der offiziellen Eröffnung des Golfzentrums der Universität am Papenberg ist Göttingen um einen sportlichen Anziehungspunkt reicher geworden. Die Anlage, die in Zusammenarbeit mit dem Golf Club Hardenberg errichtet wurde, gibt Golf-Anfängern ebenso wie Fortgeschrittenen die Möglichkeit, ihren immer beliebteren Sport auszuüben.

11. Juni 2005

Unter dem Titel "Gutingi - Vom Dorf zur Stadt" wird in der Paulinerkirche eine Ausstellung mit den teilweise sensationellen Ergebnissen der archäologischen Grabungen auf dem Lünemann-Gelände eröffnet. Die unter Leitung von Stadtarchäologin Betty Arndt erarbeitete Schau zeigt Gegenstände des täglichen Lebens und des gehobenen Bedarfs aus etwa 1000 Jahren Göttinger Geschichte.

12. Juni 2005

Im Namen der Stadt Göttingen begrüßt Oberbürgermeister Jürgen Danielowski in der Halle des Alten Rathauses offiziell die Fußballnationalmannschaft aus Mexiko. Die Kicker aus Mittelamerika bereiten sich im Jahnstadion auf den in Kürze beginnenden Confederations Cup vor.

14. Juni 2005

Die Mathematisch-Naturwissenschaftliche Fakultät der Georgia Augusta verleiht Bundeskanzler Gerhard Schröder in Anerkennung seiner besonderen Verdienste um die Förderung der molekularen Biowissenschaften die Ehrendoktorwürde. Die Veranstaltung in der Aula der Universität wird durch Demonstranten gestört, die Flugblätter abwerfen und ein Transparent entrollen. Schröder hatte nach Abschluss einer Lehre als Einzelhandelskaufmann bei der Göttinger Firma Feistkorn von 1966 bis 1971 an der hiesigen Universität Rechtswissenschaften studiert.

25. Juni 2005

Die diesjährigen Träger des von den Partnerstädten Thorn und Göttingen verliehenen Samuel-Bogumil-Linde-Literaturpreises sind der Pole Pawel Huelle und der Deutsche Hans-Joachim Schädlich. In einem feierlichen Festakt im großen Saal des Artushofes in Thorn werden die beiden Schriftsteller durch den Thorner Stadtpräsidenten Michal Zaleski und die Göttinger Bürgermeisterin Katharina Lankeit ausgezeichnet.

Juli

3. Juli 2005

In einem Freundschaftsspiel im Jahnstadion besiegt der BVB 09 Borussia Dortmund eine Göttinger Regionalauswahl mit 14:1 Toren. 5126 Zuschauer sehen eine Partie, in der die Bundesligaprofis ihre Überlegenheit gegen die sich tapfer zur Wehr setzenden regionalen Spieler voll ausspielen.

4. Juli 2005

Die Medizinischen Fakultäten der Georg-August-Universität in Göttingen und der Syiah-Kuala-Universität im indonesischen Banda Aceh unterzeichnen eine Kooperationsvereinbarung. Ziel ist es, die Ende 2004 durch Tsunami und Erdbeben zerstörte Krankenhausversorgung im nördlichen Indonesien wieder aufzubauen.

6. Juli 2005

Nur ein knappes halbes Jahr nach der verheerenden Brandstiftung wird auf dem Nordturm der Johanniskirche Richtfest gefeiert. Voraussichtlich am 5. November wird die Wiederherstellung des Turmes endgültig abgeschlossen sein.

8. Juli 2005

Bei der vierten Göttinger "Nacht der Kultur", die Tausende Besucher in die Innenstadt lockt, ist die Aufführung von Carl Orffs "Carmina Burana" mit dem Göttinger Symphonie-Orchester, der Göttinger Stadtkantorei und dem Unterstufenchor des Otto-Hahn-Gymnasiums auf dem Marktplatz einer der Höhepunkte. In der Stadtbibliothek locken die SamstagsVorleser mit literarisch-kulinarischen Verführungen.

8. Juli 2005

Dr. Rainer Nickel, seit 20 Jahren Direktor des Max-Planck-Gymnasiums, tritt in den Ruhestand. In seine Amtszeit fielen die Renovierung der Aula, ein Erweiterungsbau und der Ausbau der Mensa. Das Gymnasium wurde unter seiner Leitung offene Ganztagsschule.

13. Juli 2005

Der 17. Göttinger Altstadtlauf verzeichnet eine Rekordbeteiligung von 2300 Läufern und Läuferinnen.

18. Juli 2005

Zum ersten Mal gewinnt die deutsche Kanupolo-Nationalmannschaft der Damen bei den World Games in Duisburg die Goldmedaille. In einem spannenden Endspiel besiegen die Deutschen durch ein Golden Goal der Göttingerin Margret Neher Weltmeister Großbritannien mit 6:5 Toren.

August

August 2005

Nach zahlreichen Protesten von Rechtsmedizinern aus der ganzen Bundesrepublik wird der Beschluss des Landeskabinetts, das 1904 gegründete Göttinger Institut für Rechtsmedizin zu schließen und seine Aufgaben von der Medizinischen Hochschule Hannover wahrnehmen zu lassen, nicht weiter verfolgt. Die Zuständigkeit des Instituts reicht von Nordhessen bis Celle.

3. August 2005

Nach einer langen Verfolgungsjagd kommt es in der Goetheallee vor Gebhards Hotel zu einer Schießerei zwischen der Polizei und zwei flüchtigen Männern, die zuvor in Wieda (Harz) eine Bank überfallen haben sollen. Bei dem Schusswechsel wird ein unbeteiligter Passant von einer Kugel schwer am Kopf verletzt. Einer der Täter, die anschließend weiter in Richtung Eichsfeld flüchten, wird später in der Nähe von Nordhausen festgenommen.

6. August 2005

In der St. Johanniskirche gedenken Göttinger Bürger in einer Veranstaltung, die von der Stadt Göttingen sowie der evangelischen und katholische Kirche ausgerichtet wird, der Opfer des Atombombenabwurfs auf die japanische Stadt Hiroshima vor 60 Jahren.

9. - 14. August 2005

Das Netzwerk der Globalisierungskritiker "Attac" hält in Göttingen seine 4. Sommerakademie ab. In Vorträgen, Seminaren, Workshops, Podiumsdiskussionen und Aktionen setzen sich etwa 600 Teilnehmer aus Deutschland und dem europäischen Ausland mit Neoliberalismus, sozialer Gerechtigkeit, Ökologie und ähnlichen Themen auseinander. Mit 90000 Mitgliedern weltweit - davon 16000 in Deutschland - versteht sich "Attac" als außerparlamentarische Bewegung für ein soziales Europa.

23. August 2005

Die Polizei Göttingen kontrolliert zusammen mit Studenten der Fachhochschule für Rechtspflege und Verwaltung Münden den Fahrradverkehr im Stadtgebiet. Bei 110 Überprüfungen von Radfahrern und Radfahrerinnen gibt es in 93 Fällen Grund zu Beanstandungen.

29. August 2005

Mit Überreichung der Urkunde durch die Niedersächsische Justizministerin Elisabeth Heister-Neumann wird der bisherige Direktor des Amtsgerichts Göttingen Klaus Henning als neuer Präsident des hiesigen Landgerichts berufen. Sein Vorgänger Peter Wedeking Götz von Olenhusen war bereits vor zehn Monaten als Ministerialdirigent an das Niedersächsische Justizministerium abgeordnet worden.

September

1. September 2005

Wolfgang Schimpf wird als neuer Schulleiter des Max-Planck-Gymnasiums (MPG) eingeführt. Der 52jährige Schimpf hat in Göttingen Deutsch, Geschichte und Musikwissenschaft studiert, wurde 1986 bei Albrecht Schöne promoviert und unterrichtete seit 1989 am Theodor-Heuss-Gymnasium (THG).

2. September 2005

Eine Stück des amerikanischen Komponisten Charles Ives und die 5. Symphonie von Gustav Mahler werden vom Göttinger Symphonie-Orchester (GSO) im Eröffnungskonzert seines neuen Chefdirigenten Christoph Mueller aufgeführt.

4. September 2005

Am Sonntag, den 4. September, dürfte die Martin-Luther-Gemeinde der SELK nach ca. halbjähriger Umbauzeit den neu gestalteten Kirchraum wieder weihen. Die Weihehandlung nahm Superintendent Markus Müller (Lachendorf) vor.

8. September 2005

Im laufenden Bundestagswahlkampf tritt die Kanzlerkandidatin der CDU Angela Merkel in der Göttinger Lokhalle auf. Auf der Veranstaltung im Rahmen der vom Norddeutschen Rundfunk (NDR) durchgeführten Reihe "Wahlarena" stellt Merkel sich den Fragen von 160 repräsentativ ausgewählten Wählern aus dem Raum Göttingen.

11. September 2005

Pünktlich zum Tag des offenen Denkmals ist der Bismarckstein wieder für die Öffentlichkeit zugänglich. Die im Volksmund "Elefantenklo" genannte Gedenkstätte für den ehemaligen deutschen Reichskanzler und Göttinger Studenten Otto von Bismarck war nach schweren Schäden durch Witterung und Vandalismus vom städtischen Kulturamt für 15000 Euro wiederhergestellt worden.

17. September 2005

Der Mittagstisch der katholischen St. Michael-Gemeinde feiert mit verschiedenen Veranstaltungen und einem Gottesdienst sein fünfzehnjähriges Bestehen. Seit 1990 erhalten notleidende Menschen, darunter viele Obdachlose und Rauschgiftsüchtige, in der Einrichtung in der Turmstraße 5 einmal am Tag kostenfrei eine warme Mahlzeit.

18. September 2005

Bei der vorgezogenen Wahl zum Deutschen Bundestag gewinnt Thomas Oppermann als Kandidat der SPD mit 46,8 Prozent der Erststimmen das Direktmandat im Wahlkreis Göttingen vor seinem Mitbewerber Hartwig Fischer von der CDU (35,7 Prozent). Auf Jürgen Trittin von Bündnis 90/Die Grünen entfallen 7,8 Prozent, auf Sabine Lösing (Die Linke) 4,3 Prozent und auf Norbert Ullrich (FDP) 3,5 Prozent der Erststimmen. Von den Zweistimmen entfallen 42,1 Prozent auf die SPD, 30,5 Prozent auf die CDU, 10,7 Prozent auf Bündnis 90/Die Grünen, 8,9 Prozent auf die FDP und 5,2 Prozent auf Die Linke. Die sonstigen Parteien, darunter die NPD, gewinnen 2,5 Prozent der Zweitstimmen.

22. September 2005

Nach heftiger Diskussion lehnt es der städtische Kulturausschuss mehrheitlich ab, sein früheres Votum zur Umbenennung des Saathoffplatzes in Ingeborg-Nahnsen-Platz zurückzunehmen. Eine Mehrheit der Anwohner des Platzes, vor allem aus dem dort gelegenen Altenheim, hatte sich in einer Befragung gegen die Umbenennung ausgesprochen.

27. September 2005

Der Alte Botanische Garten erhält wieder einen Zugang, der 140 Jahre lang geschlossen war. Der neue Eingang zwischen Auditorium und Wall wird im Beisein von Oberbürgermeister Jürgen Danielowski, Universitäts-Vizepräsident Markus Hoppe und dem Direktor des Gartens Prof. Stephan Robbert Gradstein feierlich eröffnet.

Oktober

8. Oktober 2005

Der Verwaltungsrat der Sparkasse Göttingen beschließt auf Vorschlag des Vorstandes, die ehemalige Sparkassenzentrale zwischen Weender Straße und Stumpfebiel zu verkaufen. Der Käufer, der einen Preis von 7,2 Millionen Euro bietet, plant nach der Sanierung des Gebäudes die Einrichtung von Einzelhandelsgeschäften.

10. Oktober 2005

Nach der Regimentspredigt in St. Johannis feiert die Göttinger Handwerkerschaft im Alten Rathaus die 508. Göttinger Gildenwahl. Die traditionelle "Morgensprache" hält in diesem Jahr der Niedersächsische Finanzminister Hartmut Möllring.

12. Oktober 2005

Das sechzigjährige Bestehen des Grenzdurchgangslagers Friedland wird in Anwesenheit von Bundespräsident Horst Köhler und Ministerpräsident Christian Wulff in einem Festakt gefeiert. Seit 1945 war das Lager Friedland für mehr als vier Millionen Flüchtlinge, entlassene Kriegsgefangene und Aussiedler die erste Station in der wiedergewonnenen oder neuen Heimat.

13. Oktober 2005

In Anwesenheit des Niedersächsischen Wissenschaftsministers Lutz Stratmann wird die Fertigstellung des Neubaus der Physikalischen Fakultät im Nordbereich der Universität gefeiert. Das in zwei Bauabschnitten seit Oktober 2000 für rund 100 Millionen Euro errichtete Gebäude schafft nach den Worten von Universitätsvizepräsident Markus Hoppe vorbildliche Bedingungen, um Vorbildliches in Lehre und Forschung zu leisten.

14. Oktober 2005

Im Kreise ihrer Familie feiert Anna-Maria Sebode ihren 100. Geburtstag. Gemeinsam mit ihrem Mann hat die rüstige Jubilarin seit 1955 für fast zwanzig Jahre die Göttinger Traditionsgaststätte "Schwarzer Bär" geführt und u. a. den Nobelpreisträger Otto Hahn zu ihren Stammgästen gezählt.

17. Oktober 2005

Die 40 Beschäftigten der 1844 gegründeten Göttinger Orgelbaufirma Carl Giesecke & Sohn KG protestieren nach der Arbeitsniederlegung vor wenigen Tagen öffentlich dagegen, dass die Firma seit August keine Löhne mehr gezahlt hat.

22. Oktober 2005

Wegen der drohenden Vogelgrippe darf Geflügel zunächst bis zum 15. Dezember nur noch im Stall gehalten werden. Auch im Raum Göttingen sehen die Geflügelhalter Probleme, die Verordnung des Bundesministeriums für Verbraucherschutz umzusetzen.

29. Oktober 2005

Bei Protesten gegen einen gerichtlich genehmigten Umzug der NPD kommt es im Göttinger Stadtgebiet zu schweren Ausschreitungen. Während rund 5000 Menschen friedlich ihren Widerstand gegen den Aufmarsch der Rechtsextremen bekunden, errichten ca. 1000 Linksradikale und Autonome brennende Barrikaden und bewerfen Polizei und NPD-Anhänger mit Steinen. Ungefähr dreißig Personen werden verletzt, der Sachschaden beträgt etwa 150000 Euro.

31. Oktober 2005

Mit Vollendung des 61. Lebensjahres scheidet Jens-Uwe Brinkmann aus dem aktiven Dienst der Stadt Göttingen aus. Brinkmann, seit Beginn des Jahres 1975 am Städtischen Museum beschäftigt, seit November 1994 dessen Leiter, gilt als einer der besten Kenner der Göttinger Stadtgeschichte, zu der er zahlreiche Veröffentlichungen vorlegte. Sein Nachfolger wird Ernst Böhme, der in Zukunft Museum und Stadtarchiv in Personalunion leiten wird. Gleichzeitig tritt mit Erreichen der gesetzlichen Altersgrenze der Erste Kreisrat Peter Jürgens in den Ruhestand. Jürgens stand seit 1970 im Dienst der Verwaltung des Landkreises Göttingen.

November

6. November 2005

Mit dem mit 5000 Euro dotierten Edith-Stein-Preis wird in diesem Jahr der Hildesheimer Altbischof Josef Homeyer für seine jahrzehntelangen Bemühungen um einen Ausgleich mit den Kirchen Osteuropas ausgezeichnet. Die Preisverleihung findet im Alten Rathaus statt.

9. November 2005

Zur jährlichen Veranstaltung zum Gedenken an die Reichspogromnacht, bei der 1938 auch die Göttinger Synagoge in Flammen aufging, versammeln sich am Mahnmal auf dem Platz der Synagoge rund 300 Menschen. Unter dem Titel "Nicht nur am Rande" erinnern Schülerinnen und Schüler der IGS Geismar an jüdisches Leben in Göttingen in Vergangenheit und Gegenwart.

17. November 2005

Nach einem aufwendigen Transport trifft in der Nacht der Rumpf des vom Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) aus der Konkursmasse der Herstellerfirma Dornier-Fairchild erworbenen Flugzeuges in Göttingen ein. Leitwerk, Tragflächen und Triebwerksattrappen des Prototyps vom Modell Dornier Do 728 sollen später angebaut werden. An dem Flugzeug, das nie geflogen wurde, soll unter wirklichkeitsgetreuen Bedingungen mit Strömungs- und Schwingungsversuchen erforscht werden, wie der Komfort für Passagiere in Verkehrsflugzeugen verbessert werden kann.

24. November 2005

Im Alter von 72 Jahren stirbt während eines Aufenthaltes in Marokko überraschend der Göttinger Architekt Jochen Brandi. Brandi, am 2. Mai 1933 in Göttingen als Sohn des Architekten Diez Brandi geboren, führte nicht nur in seiner Geburtsstadt zahlreiche Bauten durch, sondern gewann auch bedeutende internationale Wettbewerbe.

26. November 2005

Mit einem "Tag der Türme" feiert die Johannisgemeinde die Wiederherstellung der beiden Türme ihrer Kirche. Die mehrjährige, grundlegende Sanierung und der Wiederaufbau der nach dem verheerenden Brandanschlag vom Januar schwer beschädigten Spitze des Nordturms kosteten mehr als zehn Millionen Euro.

29. November 2005

Die Göttinger Initiative Internationale Gärten wird in Hannover mit dem Niedersächsischen Umweltpreis der Niedersächsischen Umweltstiftung ausgezeichnet. Seit fast zehn Jahren betreibt die Initiative, an der rund 300 Menschen aus 16 Nationen beteiligt sind, mittlerweile vier Internationale Gärten in und bei Göttingen.

29. November - 1. Dezember 2005

Gegen die von Universitätspräsident Kurt von Figura angekündigte Verringerung der Lehrstühle in den Fächern Politik und Pädagogik protestieren ca. 450 Studenten der Georgia Augusta. Im Anschluss an eine Vollversammlung ziehen sie vom Campus zum Wilhelmsplatz und besetzen die Aula. Am nächsten Tag wird die Besetzung friedlich beendet.

Dezember

6. Dezember 2005

Auf einer gemeinsamen Pressekonferenz geben der mexikanische Fußballverband und die Göttinger WM Quartier GmbH bekannt, dass die Nationalmannschaft von Mexiko bei der Fußballweltmeisterschaft im kommenden Jahr ihr Trainingsquartier in Göttingen aufschlagen wird. Untergebracht werden Sportler und Begleitung im Hotel Freizeit In, das Training wird im Jahnstadion stattfinden.

12. Dezember 2005

Während eines Göttingen-Aufenthaltes besucht Ministerpräsident Christian Wulff auch die Firma Linos AG. Auf einem Rundgang durch das Werk in der Königsallee 23 lässt er sich vom Vorstandsvorsitzenden Gerd Litfin über die neuesten Erzeugnisse des auf optische Technologien spezialisierten Unternehmens vorführen.

13. Dezember 2005

Die von der Firma Vorwerk und der Programmzeitschrift "Hörzu" gestiftete Auszeichnung "Familienmanagerin 2005" wird der Göttingerin Monika Giro verliehen. Die Laudatio auf die Ehefrau und neunfache Mutter hält bei der in Berlin stattfindenden Feier die zweimalige Olympiasiegerin Heike Drechsler.

28. Dezember 2005

Nach 35 Jahren Musikkneipen-Kultur schließt der überregional bekannte Nörgelbuff im Kellergewölbe des Hauses Groner Straße 23 seine Pforten. Das letzte Konzert bestreitet die Countryfolk-Gruppe Shy Highlows. Wegen der Umgestaltungspläne für das angrenzende Nikolaiviertel wurde der Pachtvertrag mit den Betreibern des Nörgelbuffs nicht mehr verlängert. Die Kellerkneipe wechselte im Laufe der Zeit mehrfach den Pächter. Sie war besonders bei Studenten beliebt und bot seit Beginn ihres Bestehens vielen einschlägig bekannten Musikern und Bands der Folk-, Rock-, Blues-, Country- und Jazz-Szene sowie Kleinkünstlern ein Forum für ihre Live-Auftritte mit hautnahem Kontakt zum Publikum.

Quelle

Online-Chronik des Stadtarchivs Göttingen. Letzter Zugriff am 21. Dezember 2007, 11.40 Uhr

Geburten

Todesfälle