2009

Aus Wiki Göttingen
Wechseln zu: Navigation, Suche

1970er | 1980er | 1990er | 2000er
1999 << | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009


Jubiläen

Ereignisse

Januar

5. Januar:

  • Bei einem Auffahrunfall auf der Bundesstraße 3 zwischen Sudheim und Northeim ist es bei einem Blechschaden geblieben.
  • Ein Apartment in der Zimmermmannstraße brennt aus. Der Gesamtschaden beträgt etwa 15000 Euro.
  • Bei einem Auffahrunfall ist Sachschaden in Höhe von etwa 4000 Euro entstandden. Alle Fahrzeuginsassen blieben bei dem Unfall unverletzt.

6. Januar:

  • Die Polizei hat einen Autofahrer mit 2,17 Promille angehalten und ihm den Führerschein entzogen.
  • Missglückter Einbruch in einen Getränkemarkt. Die Alarmanlage vertreibt die Einbrecher.

7. Januar:

  • Bei einem Auffahrunfall ist es auf der Bundesstraße 3 zwischen Sudheim und Northeim bei Blechschaden geblieben.

8. Januar:

  • Polizeibeamte stoppten einen 26-jährigen Polo-Fahrer. Ein Drogenschnelltest wies auf Cannabis-Konsum hin.
  • Ein Notebook ist aus dem Opel Astra Kombi eines 28-Jährigen gestohlen worden.
  • Ein Unbekannter hat versucht, eine 75-Jährige um Hab und Gut zu bringen. Er gab sich als "Falscher Enkel" aus.
  • Vater heizt mit Grillkohle

9. Januar:

  • Ein 36-jähriger Familienvater hat in seiner Küche Grillkohle, in einer Emailschale entzündete.
  • Rund 330 Liter Dieselkraftstoff haben Unbekannte aus drei Mietlastwagen an der Weender Landstraße gezapft.
  • Ein Kraftfahrer aus Göttingen ist mit seinem Lkw seitlich gegen einen am Straßenrand geparkten Pkw gefahren. Sachschaden von 4000 Euro

10. Januar:

  • Falsche Polizeibeamte haben sich am Donnerstag Zutritt zu den Wohnungen zweier Seniorinnen verschafft und den Frauen rund 800 Euro gestohlen. Die Polizei warnt vor allzu großer Gutgläubigkeit.

12. Januar:

  • Mit knapp 1,7 Promille hat die Polizei am Sonntagmorgen gegen 4.10 Uhr einen 20 Jahre alten Fahrradfahrer aus dem Verkehr gezogen. Der Mann war einer von sechs Alkohol- und Drogensündern, den die Beamten am Wochenende kontrollierten – er hatte den höchsten Alkoholwert. Wie die Göttinger Polizei mitteilt, fischte sie bereits am Freitagnachmittag einen 53-jährigen Bovender aus dem Verkehr. Der Mann war gegen 14 Uhr mit 1,2 Promille auf der Göttinger Straße unterwegs.
  • Auf winterglatter Fahrbahn ist am Sonnabend ein 19-jähriger Rosdorfer mit seinem Auto von der Straße abgekommen.
  • Bislang unbekannte Täter haben am Sonnabend vier auf dem Parkplatz der BBS in Northeim abgestellte Fahrzeuge aufgebrochen.

13. Januar:

  • Ein 18 Jahre alter Fußgänger ist am vergangenen Freitagabend (9. Januar) in der Hardegsener Ortschaft Lutterhausen von einem unbekannten Autofahrer angefahren und verletzt worden. Der 18-Jährige wurde ins Krankenhaus gebracht. Nach Angaben seiner Begleiter fuhr der Pkw überhöhte Geschwindigkeit. Es soll sich um einen dunklen Citroen Saxo handeln, dessen rechter Außenspiegel bei dem Unfall abriss.
  • Schaden am Kühlergrill seines Fahrzeuges hat ein 65 Jahre alter Autofahrer zu verzeichnen, der auf der B 3 in Höhe der Autobahnanschlussstelle Northeim Nord einen auf der Straße liegenden Christbaum überfuhr.
  • Eigentlich dürfte die stationäre Tempomessanlage am Laubacher Berg bekannt sein. Dennoch sind der Polizei am Sonntagvormittag 50 Raser ins Netz gegangen, die – anders als sonst – sofort gestoppt wurden. Darunter waren 28 Ausländer.
  • Drei Feuer haben am Wochenende die Feuerwehr Hann. Münden beschäftigt. Ein relativ glimpflicher Schornsteinbrand war am Sonnabendvormittag in einem Wohnhaus in Sichelnstein entdeckt und von den Staufenberger Wehren gelöscht worden. Holzabfälle brannten am frühen Sonntagmorgen auf einem Betriebsgelände in der Quantzstraße in Scheden. Wie die Holzabfälle in einem Container in Brand gerieten, ist noch unklar. Ebenso ist die Brandursache ungeklärt, als in derselben Nacht in der Langen Straße in Hann. Münden in einem Hausflur eines Wohn- und Geschäftshauses eine Kinderkarre in Flammen stand. Die Flammen erloschen allerdings von allein, so dass es bei nur rund 500 Euro Schaden blieb.

14. Januar:

  • Tödlich endete am Dienstagmorgen (13. Januar) die Fahrt eines 23 Jahre alten Autofahrers auf der Kreisstraße 225 zwischen Bühren und Varlosen. Der Mann war gegen 5.40 Uhr in einer leichten Rechtskurve auf eine überraschend entstandene Schneewehe geraten und hatte die Gewalt über sein Auto verloren. Die K 225 war eine Stunde voll gesperrt.
  • Obwohl sie ihre Umhängetasche unter dem Beifahrersitz versteckt hatte, ist eine Autofahrerin am Montagnachmittag (12. Januar) bestohlen worden. Ihr Ford Ka wurde auf einem Parkplatz am Kiessee aufgebrochen. Den Schaden beziffert die Polizei auf rund 600 Euro.

15. Januar:

  • Am Misstrauen eines 91 Jahre alten Rentners ist am Dienstag (13. Januar) ein besonders perfieder Enkeltrick-Versuch gescheitert. Die Gauner gaben nicht nur vor, sich als Verwandter von dem möglichen Opfer Geld leihen zu wollen, sondern sie gaben sich auch noch als Trickbetrüger zu erkennen, gaukelten dem 91-Jährigen aber zusätzlich vor, von der Polizei zu sein und den Gaunern das Handwerk legen zu wollen. Das war nicht der einzige Versuch: Gestern meldeten ein weiterer 86 Jahre alter Mann sowie zwei 79 und 80 Jahre alte Frauen der Polizei, jeweils von unbekannten Frauen angerufen worden zu sein, die behaupteten, ihre Enkel zu sein und Geld für ein „Wertpapiergeschäft“ leihen zu wollen.
  • Bei einem Frontalzusammenstoß in der Eisenbreite und einem darauf folgenden Auffahrunfall sind in der Nacht zum Mittwoch (14. Januar) drei Fahrzeuginsassen jeweils schwer verletzt worden. Alle drei Wagen mussten abgeschleppt werden. An ihnen entstand Schaden in Höhe von 15000 Euro.
  • Durch einen Sprung aus dem Fenster hat sich eine ältere Bewohnerin eines Reihenendhauses im Altdorf in Geismar vor den Flammen in ihrem Wohnzimmer retten können. Ein inzwischen sehr trocken gewordener Weihnachtsbaum hatte Feuer gefangen.
  • Kraftstoffdiebe haben am Montagabend mit einem falschen Nummernschild an der Tankstelle am Kaufpark für 47 Euro getankt und sind davon gefahren, ohne zu bezahlen. Die Kennzeichen des silbernen Opel Ascona waren am Nachmittag in der Jahnstraße gestohlen worden.
  • Unbekannte Diebe sind in einen Schuppen eingedrungen und haben Kupferkabel im Wert von rund 1000 Euro gestohlen.
  • Einen Schaden von rund 2000 Euro hat ein unbekannter Autofahrer mit einem dunklen Kleinwagen am Mittwoch (14. Januar) gegen 7.45 Uhr in der Straße Am Gladeberg in Hardegsen angerichtet. Eine Zeugin meldete die Unfallflucht, nachdem der Unfallfahrer den parkenden Wagen rund zehn Meter verschoben hatte und dann geflüchtet war.
  • Die Polizei sucht einen Unfallfahrer, der am Dienstag (13. Januar) gegen 12.35 Uhr im Bereich des Wieters in Northeim ein geparktes Fahrzeug angefahren und rund 700 Euro Schaden angerichtet hat. Der Verursacher flüchtete danach.

16. Januar:

  • Glimpflich, wenn auch mit extremen Verkehrsbehinderungen, lief am Donnerstagmorgen (15. Januar) ein Unfall auf der Autobahn 7 bei Northeim West ab. Ein mit Erde und Bauschutt beladener Kipper hatte einen vor ihm fahrenden VW-Bus touchiert und ihn durch die Mittelschutzplanke auf die Gegenfahrbahn geschoben. Der Lastwagen war umgekippt und seine Ladung ergoss sich über alle Fahrbahnen. Alle Insassen konnten sich unverletzt aus den Trümmern befreien. Wegen der Bergungsarbeiten bildeten sich jedoch Staus in beiden Richtungen von bis zu sieben Kilometern Länge.
  • Gegen 18 Uhr ist am Donnerstag (15. Januar) ein Lastwagen auf der Autobahn 7 zwischen den Abfahrten Lutterberg und Kassel-Nord umgestürzt. Alle drei Fahrspuren in Richtung Kassel wurden gesperrt. Der 38-jährige Fahrer wurde leicht verletzt.
  • Mehrere Bierkästen, Toastbrot, Schinken und Käse haben offenbar hungrige und durstige Einbrecher aus dem Vereinsheim des Hardegser Sportvereins gestohlen. Sie waren in der Nacht zu Mittwoch (14. Januar) eingedrungen, nachdem sie ein Fenster aufgebrochen hatten.

17. Januar:

  • Ein Brand in einer Gartenlaube am Northeimer Sollingtor. Schadenshöhe rund 15000 Euro.
  • Aus einem Optikergeschäft in der Theaterstraße haben unbekannte Diebe eine Vielzahl an hochwertigen Brillengestellen gestohlen.
  • Die Northeimer Polizei ermittelt gegen einen 20-jährigen Mann wegen häuslicher Gewalt.
  • Diebe sind in ein Bürogebäude in der Schöneberger Straße eingebrochen, haben aber nichts entwendet.
  • Die Leiche einer 88-jährigen Rentnerin ist in ihrer Wohnung gefunden worden. Wahrscheinlich lag die Frau mehrere Tage tot in ihrer Wohnung.

19. Januar:

  • Einbruch in ein Einfamilienhaus Der Schaden beträgt nach Polizeiangaben etwa 3000 Euro.
  • Ein Zeuge hat einen Einbruch in einen Supermarkt verhindert. Der Dieb wollte Computerspiele entwenden.

20. Januar:

  • Autoknacker haben ein Notebook CDs und Geld aus einem Auto gestohlen.
  • Durch eine aufgebrochene Terrassentür sind Diebe in ein Wohnung eingedrungen und haben Schmuck entwendet.

21. Januar:

  • Bei einem Unfall auf der Kreisstraße 114 ist ein 80-jähriger Seeburger schwer verletzt worden.

22. Januar:

  • Knapp 100 Waffen, Munition und rechtes Propagandamaterial hat die Polizei bei einer groß angelegten Razzia in Südniedersachsen sicher gestellt. 30 Wohnungen von Neonazis wurden durchsucht.
  • Ein Kleintransporter ist in ein Bürogebäude im Moringer Ortsteil Tönnieshof geprallt und hat dabei die Fassade durchstoßen.
  • Unbekannte haben auf dem Autobahnparkplatz kurz vor der Abfahrt Hedemünden die Plane eines Sattelaufliegers zerschnitten und 80 LCD-Monitorgehäuse gestohlen.

23. Januar:

  • Ein 16- bis 18-jähriger Jugendlicher hat einer 53 Jahre alten Frau an der Königsallee die Handtasche gestohlen.
  • Glatteis führt zu zwei Unfällen im Stadtgebiet Northeim. Schaden: 3000 Euro.

24. Januar:

  • Bei den bundesweiten Razzien im Zusammenhang der Verbreitung von Kinderpornografie per Mobiltelefon hat es auch in Südniedersachsen zwei Durchsuchungen gegeben.
  • In einem Keller eines Mehrfamilienhauses im Bürgermeister-Hampe-Weg ist ein Feuer ausgebrochen. Verletzt wurde niemand.

29. Januar:

  • Eine große Cannabis-Plantage wurde in einem Göttinger Hinterhaus entdeckt.

Februar

2. Februar:

  • Bei einem schweren Verkehrsunfall auf der Bundesstraße 3 sind drei junge Männer getötet und einer schwer verletzt worden.

4. Februar:

  • Ein 17-jähriger Mofa-Fahrer ist mit einem Auto zusammen gestoßen und hat sich mehrere Brüche zugezogen.

5. Februar:

  • Wildschweine verursachten zwei Unfälle mit Sachschaden auf der B3 zwischen Sudheim und Nörten-Hardenberg.
  • Die Polizei hat im Raum Osterode eine organisierte, schwer bewaffnete kriminelle Bande ausgehoben.

7. Februar:

  • Bei dieser Bande haben sie 25 Gewehre, 23 Pistolen 13 Schießkugelschreiber, und mehr als 16 300 Schuss Munition sichergestellt.

9. Februar:

  • Am Sonntagmorgen ist ein Traktorfahrer mit seinem Traktor verunglückt. Er ist mit seinem schweren Fahrzeug einen Hang runtergerustcht und gegen eine Baum geprallt.

10. Februar:

  • Eine Seniorin wurde bei einem Handel mit einer Unbekannten betrogen. Sie hat für zwei Decken bezahlt und nur eine minderwertige bekommen.

11. Februar:

  • Ein 36-jähriger Radfahrer ist mit 2,77 Promille von der Northeimer Polizei erwischt und aus dem Verkehr gezogen worden.

12. Februar:

  • Ein Lastwagen ist auf der A7 von der Fahrbahn abgekommen. Der Fahrer wurde eingeklemmt und schwer verletzt.

13. Februar:

  • Bei einem Unfall an der Einmündung Landwehr auf die B 241 sind zwei Fahrzeuge gegeneinander geprallt, dabei verletzten sich zwei Personen schwer, eine nur leicht.

14. Februar:

  • Ein Treckerfahrer hatte mehr als zwei Promille im Blut, als er von der Polizei gestoppt wurde. Ihm wurde der Führerschein entzogen.

16. Februar:

  • Zwei Unfälle haben sich in Katlenburg/Lindau ereignet. An beiden Fahrzeugen entstand Sachschaden und die Fahrerinnen wurden in ein Krankenhaus eingeliefert.

17. Februar:

  • Unbekannte Dieseldiebe haben 600 Liter Kraftstoff aus einem im Wald bei Ellershauen abgestellten Autoanhänger eines Holzrückebetriebes abgezapft.

17. Februar:

  • Ein Unbekannter Täter hat einem 64-Jährigen stark gehbehinderten Mann seine Gehhilfen gestohlen.

21. Februar:

  • Unbekannte Täter sind in die Heinrich-Heine-Schule eingebrochen. Sie sind durch ein eingeschlagenes Fenster in das Gebäude gekommen und haben mehrere Räume verwüstet.

23. Februar:

  • Unbekannte Täter haben in Göttingen eine Altpapiertonne in Brand gesteckt. Die Polizei geht von blinder Zerstörungswut aus.

24. Februar:

  • In der Reinhäuser Landstraße ist eine Gartenlaube in Brand geraten und vollständig niedergebrannt. Es entstand Sachschade in Höhe von 10000 Euro.

26. Februar:

  • Ein 37-Jahre alter Autofahrer aus Echte hat sich mit seinem Auto überschlagen. Der Wagen war total zerstört, der Fahrer unverletzt.

27. Februar:

  • Ein 25-jähriger Mann aus Uslar wurde mit einem Messer bedroht und ausgeraubt. Unbekannte Täter haben ihm seine Geldbörse abgenommen.

28. Februar:

  • Mit Alkohol im Blut aber ohne Führerschein hat ein 26-Jähriger Autofahrer aus Rheinland-Pfalz ein ziviles Streifenfahrzeug der Autobahnpolizei gerammt.

März

2. März:

  • Ein 26-jähriger Autofahrer ist unter Alkoholeinfluss gegen eine Leitplanke zwischen Müden und Staufenberg gefahren.

3. März:

  • Gleich in vier Schulen – drei in Göttingen und eine in Bovenden – wurde eingebrochen. Handys, Beamer und Notebooks wurden gestohlen.

4. März:

  • Zwei junge Verkehrsteilnehmer sind bei einer Kontrolle aus dem Verkehr gezogen worden, weil sie unter Alkohol beziehungsweise Drogen standen.

5. März:

  • Mit 57 Tonnen Ladung war ein Holzlaster, der auf der B446 bei Hardegsen fuhr, schwer überladen. 42 Prozent zu viel brachte der Laster des 58-jährigen Kraftfahrers auf die Waage.

6. März:

  • Die Polizei hat zwei Autofahrerinnen aus dem Verkehr gezogen, die unter Drogen- und Alkoholeinfluss standen.

7. März:

  • Eine 19-Jährige Autofahrerin wurde bei einem Unfall auf dem Nordring, Ecke Berliner Allee verletzt.

9. März:

  • Vier Jugendlichen werden etwa 30 Sachbeschädigungen vorgeworfen. Sie sollen unter anderem sechs Altpapiertonnen in Brand gesteck und an 17 Fahrzeugen den Lack zerkratz haben.

10. März:

  • Ein 38-jähriger Mann hat neben einem Streifenwagen in der Burgstraße den so genannten Hitlergruß gezeigt und sich anschließend der Ingewahrsamnahme widersetzt.

11. März:

  • Durch einen in die Lange Straße mündenden Kellerschacht sind unbekannte Einbrecher in eine Gaststätte in der Mündener Innenstadt eingedrungen. Sie haben Spielautomaten aufgebrochen.

12. März:

  • Die Polizei hat Radfahrer in der Göttinger Innenstadt kontrolliert. Innerhalb von acht Stunden sind 144 gebührenpflichtige Verwarnungen ausgesprochen worden.

17. März:

  • Unbekannte Diebe haben in der Feldmark westlich von Hardegsen 15 Obstbäume ausgegraben und mitgenommen.

19. März:

April

6. April

  • Bei einem Großbrand in der Northeimer Innenstadt sind am 6.4.2009 acht Fachwerkhäuser niedergebrannt oder stark beschädigt worden. Eine Anwohnerin musste mit Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus. Während des Einsatzes zog sich ein Feuerwehrmann einen Rippenbruch, ein weiterer eine Rauchgasvergiftung zu. Der Schaden wird auf mehrere Millionen Euro geschätzt.

30. April

  • Bei einem Feuer in einem Fachmarkt für Tiernahrung an der Kasseler Landstraße ist am Donnerstag, 30. April, 2009 während eines Gewitters das Dachgeschoss des Gebäudes komplett ausgebrannt. Verletzt wurde niemand.

Mai

12. Mai

  • Gut einhundert Meter hinter dem Tunnelausgang der Bundesstraße 3 bei Bovenden hat der Fahrer eines Sattelschleppers aus dem Eichsfeldkreis am Dienstag kurz vor Mittag Feuer an der Hinterachse seines Aufliegers bemerkt und seinen Lastwagen zum Stehen gebracht.

13. Mai

  • Ein Großbrand zerstört mehrer Lagerhallen der alten Zuckerfabrik am Bahnhof in Northeim

Juni

5. Juni

  • Zu einem schweren Verkehrsunfall wurden am Freitag Mittag die Berufsfeuerwehr Göttingen, die Uniwache und die Ortsfeuerwehr Roringen alarmiert. Auf der B 27 kam es um 12.50 Uhr am Roringer Berg östlich von Göttingen zu einem Frontalzusammenstoß, in den insgesamt drei Fahrzeuge und ein Motorrad verwickelt waren. Ein Mensch wurde lebensgefährlich und drei weitere schwer verletzt. Vom Rettungsdienst waren der Göttinger Rettungshubschrauber Christoph 44, fünf Rettungswagen und drei Notärzte vor Ort.

20./21. Juni

Juli

2. Juli

  • Bei einem Verkehrsunfall im Bereich des Wendebachstausees ist ein Mann schwer verletzt worden. Nach Polizeiangaben wollte der 49-jährige Gleichener gegen 13.45 Uhr in Höhe der „Blaubachschänke“ von einem Hof auf die Landesstraße 568 einbiegen

5. Juli

  • Bei einem schweren Verkehrsunfall auf der Bundesstraße 80 zwischen Hann. Münden und Hedemünden sind drei Menschen teils schwer verletzt worden.

7.Juli

  • Seit dem 7. Juli wird Krzysztof S. vor dem Göttinger Landgericht der Prozess gemacht. Er soll mit der Schlapphutbande mindestens fünf Banken ausgeraubt haben.

8.Juli

  • Vier Kinder im Alter zwischen acht und zehn Jahren sowie eine 16-jährige Betreuerin und der 18-jährige Fahrer sind bei einem Verkehrsunfall mit einem Van auf der B 247 zwischen Obernfeld und Mingerode verunglückt. Ein verletztes Kind wurde mit dem Hubschrauber ins Klinikum Göttingen geflogen, die anderen Verletzten ins Duderstädter Krankenhaus gebracht.

9. Juli

  • Bei einem ungewöhnlichen Unfall ist ein Göttinger Autofahrer schwer verletzt worden. Der 68-Jährige war mit seinem VW Passat gegen 19.30 Uhr auf dem Maschmühlenweg stadtauswärts unterwegs. Dort wollte er offenbar einen Renault Clio überholen. Dabei verlor er die Kontrolle über das Fahrzeug. Er kollidierte mit dem Wagen, das Fahrzeug kam von der Straße ab und landete im Bahndamm. Dort mussten ihn die Männer der Berufsfeuerwehr in einer aufwendigen Aktion - der Mann war noch ansprechbar - aus seinem Fahrzeug schneiden. Der Fahrer des Clio, ein 26-jähriger Bovender, blieb bei dem Unfall unverletzt blieb. Der Unfall-Verursacher musste in das Klinikum Göttingen transportiert werden. Da bei ihm Alkoholeinfluß festgestellt wurde, ordnete die Staatsanwaltschaft eine Blutprobe an.

11. Juli

August

7. August

  • Beim Absturz eines Gyrocopters sind am 7.8.2009 gegen 19.45 Uhr in der Nähe der Burg Plesse bei Eddigehausen zwei 50 und 56 Jahre alte Männer aus dem Raum Northeim tödlich verunglückt. Der 56 Jahre alte Pilot und sein Mitflieger wurden bei dem Absturz in dem Wrack eingeklemmt. Sie mussten von den Rettungskräften mit hydraulischem Rettungsgerät befreit werden. Der Gyrocopter war vom Flugplatz Northeim aus gestartet. Mehr dazu HIER!

September

Oktober

November

13. November:

  • Freitag, der 13.: Im November hat dieser Tag seinem Namen alle Ehre gemacht. Den gesamten Tag über gab es viele Unfälle in Stadt und Landkreis Göttingen, davon einen schweren auf der Autobahn 7 in Höhe der Abfahrt Göttingen-Nord. In der Baustelle war gegen 15.45 Uhr ein Transporter mit voller Wucht von hinten unter einen Lkw gefahren. Schnell bildete sich ein Rückstau von mindestens 20 Kilometern. Im Einsatz war der Göttinger Rettungshubschrauber Christoph 44, die Freiwillige Feuerwehr Bovenden und die Uniwache. Es liefen größere Mengen Betriebsstoffe aus. Der Fahrer wurde verletzt in ein Krankenhaus gebracht. Hätte ein Beifahrer in dem Wagen gesessen, wäre der Unfall wohl nicht so glimpflich ausgegangen.
    Auch sonst war der Freitag ein Chaostag auf den Straßen in und um Göttingen. Schon morgens gab es lange Staus durch die nur einspurige Verkehrsführung in der Baustelle der Autobahn 7, tagsüber ereigneten sich viele Unfälle auf regennassen Straßen, so zum Beispiel zweimal auf der Autobahn zwischen Göttingen und Dreieck Drammetal, auf der Herzberger Landstraße in Göttingen und zweimal bei Bovenden. Und immer wieder nur zähflüssiges Vorankommen, auch im Stadtgebiet.
    Am Abend brannte es dann auch noch auf dem Holtenser Berg in Göttingen. Die Wohnung eines Mehrfamilienhauses in der Londonstraße stand lichterloh in Flammen. Nach Auskunft der Feuerwehr war die Familie gerade beim Einzug in die Wohnung, als die Kühltruhe in der Küche in Brand geriet. Die Rauchentwicklung war enorm, die Flammen schlugen meterhoch an der Fassade empor. Die Feuerwehr war mit einem Großaufgebot vor Ort. Neben der Berufsfeuerwehr und der Uniwache war auch die Ortsfeuerwehr Holtensen vor Ort. Verletzt wurde zum Glück niemand. Die Schadenshöhe ist noch unbekannt, dürfte aber nicht gering sein.

14. November

  • Nachdem schon der Freitag ein einsatzreicher Tag in Stadt und Landkreis Göttingen war, setzte sich die Einsatzhäufigkeit am Samstag fort. Als am Nachmittag gegen 15 Uhr eine unangemeldete Demonstration mit 1200 gewaltbereiten Linksextremen in der Innenstadt anfing, ereigneten sich fast zeitgleich zwei schwere Unfälle. An der Ausfahrt Adelebsen-Nord stieß ein 82-jähriger Motorroller-Fahrer mit einem Pkw zusammen. Der Rollerfahrer bog in Richtung Lödingsen ab und übersah den Pkw. Die Person wurde schwerst verletzt. Zum Einsatz kamen hier neben der Freiwilligen Feuerwehr Adelebsen der Rettungswagen aus Dransfeld, ein Notarzt aus Uslar und der Rettungshubschrauber aus Nordhausen (Christoph 37), weil der Göttinger Rettungshubschrauber Christoph 44 zeitgleich bereits zu einem Einsatz nach Elliehausen gerufen wurde.
  • Hier ereingente sich in einer Holzhütte außerhalb des Ortes eine Verpuffung, bei der die acht in der Hütte anwesenden Personen verletzt wurden, drei davon schwer. Alle kamen mit Brandverletzungen, vor allem am Kopf und an den Händen, davon. Beim Öffnen einer Lagerraumtür gab es eine Stichflamme, das Dach der Hütte wurde 30 Zentimeter nach oben gedrückt. Neben dem Göttinger Rettungshubschrauber Christoph 44 wurde auch der Intensivtransporthubschrauber aus Halle (Christoph Sachsen-Anhalt) eingesetzt. Zwei Verletzte wurden in eine Spezialklinik für Verbrennungen nach Halle geflogen, die anderen sechs in Kliniken nach Göttingen, Weende und Northeim gefahren. Weiterhin waren sechs Rettungswagen, mehrere Notärzte sowie die Berufsfeuerwehr Göttingen, die Uniwache und die Ortsfeuerwehr Elliehausen mit einem Großaufgebot vor Ort. Die Schadenshöhe beträgt etwa 5000 Euro, die Ursache ist noch völlig unklar, könnte aber mit Gas in Zusammenhang stehen, so Frank Gloth von der Berufsfeuerwehr Göttingen.

16. November

  • Bei einer schweren Gasexplosion am Rande der Northeimer Innenstadt werden drei Menschen schwer verletzt worden. Ein Bewohner (50) muss mit dem Hubschrauber in eine Spezialklinik nach Hannover geflogen werden. Eine 67 Jahre alte Frau wird vermisst, ihre Leiche wird am Folgetag in der Brandruine gefunden. Siehe auch: Großbrand in Northeim (16. November 2009)

17. November

18. November

  • 1200 Studenten nehmen an einer friedlichen Demonstration in der Göttinger Innenstadt teil. Sie fordern kostenfreie Bildung.

28. November

  • Das sogenannte Schweizerhaus des einsam gelegenen Gutshofes Riekenrode östlich von Sattenhausen ist in der Nacht zu Sonntag ein Raub der Flammen geworden. Eines von vier ehemaligen Mitarbeiter-Reihenhäusern wurde total zerstört. Die Bewohner, ein Vater mit seinem Sohn, die den Brand entdeckt hatten, konnten sich rechtzeitig retten. Verletzte gab es nicht. Der Schaden wird auf 100 000 Euro geschätzt.

Dezember

24. Dezember

  • Schock für die Kirchgänger in Groß Schneen an Heiligabend: Die Kirche war durch einen Schwelbrand völlig verrußt und unbenutzbar. Dabei war es wohl nur Glück, dass das Gebäude nicht völlig abgebrannt ist.
  • Gleich acht Ölspuren haben für glitschige Weihnachten gesorgt und die Feuerwehr am Heiligabend sechseinhalb Stunden lang auf Trab gehalten. Von 8.30 bis 15 Uhr mussten laut Feuerwehr Ölspuren in Groß Ellershausen, Hetjershausen, Elliehausen, Knutbühren, Esebeck, Grone und im Stadtbereich beseitigt werden. Dabei waren rund 20 Feuerwehrleute von verschiedenen Ortsfeuerwehren und der Berufsfeuerwehr im Einsatz.

28. Dezember

  • In der Geismar Landstraße ist am Montagmorgen, 28. Dezember, gegen 5.25 Uhr eine Telefonzelle komplett ausgebrannt.

29. Dezember

  • Geländewagen brennt im Ostviertel: Wieder ist ein teures Auto in Flammen aufgegangen; wieder prüft die Polizei, ob das Feuer ein Brandanschlag war und der Serie zuzurechnen ist, die seit Oktober 2006 anhält und einer linksextremistischen politischen Gruppe zugerechnet wird.

30. Dezember

  • Glück im Unglück hatte gestern eine 43 Jahre alte Autofahrerin aus dem Eichsfeldkreis, die in ihrem VW Passat mit einem Flüssiggas-Lastwagen kollidierte. Dabei zog sie sich zwar leichte Verletzungen zu und ihr Auto erlitt einen wirtschaftlichen Totalschaden, zu einer Explosion oder einem Leck in den Gasleitungen des Gefahrguttransporters kam es aber nicht.

Geburten

Todesfälle