Alltagsleben nach 1945

Aus Wiki Göttingen
Wechseln zu: Navigation, Suche

Mit dem „Alltagsleben nach 1945“ in der Stadt Göttingen haben sich Geschichtsstudenten in einem zweijährigen Seminar beschäftigt. Ihre Forschungsergebnisse können in einem im Universitätsverlag erschienenen Buch nachgelesen werden.

Inhalt

Göttingen nach Kriegsende 1945 – Wie gestaltete sich der Nachkriegsalltag aus Sicht der Bevölkerung und der alten und neuen Behörden? Welche Formen und Auswirkungen hatten die neuen politischen Verhältnisse, die Flüchtlinge, die Mangelwirtschaft, die Wohnungsnot, die Umgestaltung des Bildungssektors und welche Neuordnungen des öffentlichen und kulturellen Lebens stießen auf Akzeptanz oder Ablehnung? Diesen und anderen Fragen geht der vorliegende Sammelband nach. Er beruht auf Beiträgen eines Seminars im Fach Geschichte der Georg-August-Universität Göttingen, die von den Herausgeberinnen redigiert und durch ein Vorwort ergänzt wurden. In verschiedenen Archiven stießen die Studierenden auf zahlreiche bislang unveröffentlichte Quellen und analysierten diese mit Hilfe aktueller Forschungsansätze zur Alltagsgeschichte.


Daten

  • Titel: Alltagsleben nach 1945: die Nachkriegszeit am Beispiel der Stadt Göttingen / Maren Büttner, Sabine Horn (Hg.)
  • Sonst. Personen: Büttner, Maren ; Horn, Sabine
  • Erschienen: Göttingen: Univ.-Verl. Göttingen, 2010
  • Umfang: Online-Ressource (PDF-Datei: 298 S., 55 MB).
  • ISBN: 978-3-940344-81-6 (Printausgabe)
  • Preis: 28 Euro

Online-Ausgabe beim GBV

Weitere Informationen