Anja K. Johannsen

Aus Wiki Göttingen
Wechseln zu: Navigation, Suche
Anja K. Johannsen

Zum 1. Mai 2010 übernimmt Anja K. Johannsen von Hauke Hückstädt die Leitung des Literarischen Zentrums Göttingen.

Johannsen ist 1974 geboren. Sie studierte in Berlin, Providence, Freiburg und Dublin und wurde 2007 mit einer Arbeit über Winfried Georg Sebald, Anne Duden und Herta Müller promoviert („Kisten, Krypten, Labyrinthe“, erschienen 2008 im Transcript-Verlag Bielefeld). Sie hat für in- und ausländische Verlage übersetzt und lektoriert, unterrichtet seit 2004 an den Universitäten in Berlin und Paderborn und arbeitet seit 2007 für das Literaturhaus Zürich.

Zu ihren Forschungsgebieten gehören neben Literaturtheorie die deutsch- und englischsprachige Gegenwartsliteratur, das Verhältnis von Literatur und Politik sowie Geschichte und Gegenwart des Literaturbetriebs. Im Februar 2010 hat sie auf einer Tagung in Göttingen zum Thema „Wertung und Kanon“ über die „problematische Funktion von Literaturhäusern“ referiert.