Anreischke

Aus Wiki Göttingen
Wechseln zu: Navigation, Suche
Der Anreischke im Turm des Rathauses

Der Anreischke ist eines der Wahrzeichen der Stadt Duderstadt. Es handelt sich dabei um einen so genannten Neidkopf, der wohl seit 1692 als Uhrenautomat an der Uhr im Steintor angebracht war. Damals war die Figur noch namenlos und wurde als "das Kunstwerk" inventarisiert. Seit dem Abbruch des Inneren Steintors 1829 wird die Figur im Rathaus aufbewahrt.

Seit 1962 wurde ein vergrößertes Abbild in einem der Rathaustürme installiert, das mit einem Glockenspiel verbunden ist und sich alle zwei Stunden zeigt und verneigt. Aus dem einstigen Spottnamen des Anreischken entwickelte sich mit der Zeit eine Selbstbezeichnung der Duderstädter.

Eine populäre Deutung des Namens geht auf Julius Jaeger zurück, der den Begriff Anreischke auf den polnischen Stadtbaumeister Andreas zurückführte.