Auguste-Ahlborn-Stiftung

Aus Wiki Göttingen
Version vom 28. Oktober 2009, 17:18 Uhr von Corinna (Diskussion | Beiträge)

(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Grundsteinlegung für Waisenhaus der Ahlborn-Stiftung

Die Auguste-Ahlborn-Stiftung ist eine nichtrechtsfähige Stiftung des privaten Rechts, die von der Stadt Göttingen verwaltet wird. Sie wurde aufgrund des Testaments von Auguste Ahlborn errichtet, die am 01.07.1991 verstorben ist.

Die Stiftung dient und steuerbegünstigten gemeinnützigen Zwecken im Sinne der §§ 51 ff AO. Zweck der Stiftung ist die Förderung der Jugendpflege.

Die Stiftung sanierte das vorhandene Wohnhaus und errichtete einen Neubau. Hier werden im Rahmen des Projekt „Betreutes Wohnen“ insgesamt 15 Jugendliche und Junge Erwachsene betreut.

Überschüssige Beträge werden zur Unterhaltung der Gebäude und Grundstücke sowie zur Ausstattung der Gemeinschaftsräume verwandt (z.B. Anschaffung von Sportgeräten, Errichtung von Computerarbeitsplätzen u.ä.)

Kontakt

Stadt Göttingen, Fachbereich Finanzen
Neues Rathaus
Hiroshimaplatz 1 – 4
37083 Göttingen
Tel.: 0551/ 400-2858
Fax: 0551/ 400-2704
e-mail: finanzen@goettingen.de