Bäckerei Ruch

Aus Wiki Göttingen
Wechseln zu: Navigation, Suche
Thorsten Ruch und Holger Ruch

Die Feinbäckerei Ruch ist mit 60 Filialen und 350 Mitarbeitern in der Region Göttingen vertreten und gehört mit zu einer der erfolgreichsten Bäckereiketten Deutschlands.

Geschichte

Vor 104 Jahren, 1905, hat Bäckermeister Robert Ruch mit seiner Frau Amalie den Grundstein für das heutige Unternehmen gelegt. Er eröffnete seine Bäckerei in der Nikolaistraße 15 in Göttingen. Die zweite Generation, Robert Ruch mit seiner Frau Margarete stehen ab 1935 an der Spitze. Vier Jahre später, 1939, eröffnen sie die erste Filiale. 1969 übernehmen sie die Bäckerei Fischer in der Groner Straße. Mit den Jahren kommen weitere Filialen dazu. 1975 eröffnet die Schwester von Claus-Robert Ruch ein Tochtergeschäft in Rosdorf. 1977 können die Ruchs das Hinterhaus in der Groner Straße zum Nikolaikirchhof hin kaufen, wo sie 1978 eine neue Backstube bauten. Der Umzug in das Gewerbegebiet in Rosdorf erfolgt 1987. Im Jahr 1994 hat das Familienunternehmen 14 Filialen. Es erfolgt die Umfirmung in eine GmbH. Am 1. Januar 2003 fusioniert Ruch mit der Bäckerei Gerhardy. Seit einigen Jahren wird das Unternehmen von der vierten Generation, Throsten Ruch und Holger Ruch, geleitet.