Basisdaten von Göttingen

Aus Wiki Göttingen
(Weitergeleitet von Basisdaten)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Basisdaten

Bundesland: Niedersachsen

Landkreis: Göttingen

Koordinaten: 51° 32' N, 9° 56' O bis 51° 32' N, 9° 56' O

Höhe: Der höchste Punkt des Stadtgebietes liegt 426 Meter über NN, der niedrigste Punkt 138 Meter über NN

Ausdehnung: 17,5 km (Ost-West) - 12,0 km (Nord-Süd)

Gesamtfläche: 11.728 ha, davon 2.225 ha Gebäude- und Freifläche, 1.085 ha Verkehrsfläche, 4.118 ha Landwirtschaftsfläche, 553 ha Erholungsfläche, 3.491 Waldfläche und 103 ha Wasserfläche. Göttingen verfügt über 115 ha Naturschutzgebiet. 7.236 ha sind als Landschaftsschutzgebiete ausgewiesen. Das Kerstlingeröder Feld (FFH-Gebiet) misst 197 ha. Die öffentlichen Grünflächen nehmen eine Fläche von 257 ha ein. Außerdem findet man 82 Naturdenkmäler

Einwohner: 129.686 (Stand: 2006).

Die Einwohnerzahl schwankt: 1396 lebten 6.000 Menschen in Göttingen, 1503 waren es nur noch 5.000 und 1600 4.000. 1700 sank die Einwohnerzahl auf 3.100. Mit der Gründung der Universität stieg sie allerdings bis in die 1990-er Jahre kontinuierlich. 1800 lebten bereits 10.000 Menschen im Stadtgebiet, 1900 hatte sich ihre Zahl auf 30.234 mehr als verdreifacht. 1910 wurden 37.598 Göttinger verzeichnet, 1935 41.514 und 1939 51.214 Einwohner. 1946 kam man auf 68.577 Personen, die im Stadtgebiet lebten, 1950 auf 78.680 Personen und 1961 bereits auf 80.373 Göttinger. 1964 wohnten 107.478 Menschen in der Stadt, 1970 108.991 Personen und 1973 119.914. 1980 wurden 128.654 Einwohner in der Universitätsstadt verzeichnet, 1990 waren es 131.620. 2006 sank die Zahl der Göttinger auf 129.686 Personen.

Bevölkerungsdichte: 1101 Einwohner je km²

Postleitzahlen: 37001–37085 (alt: 3400)

Kfz-Kennzeichen: GÖ

Gemeindeschlüssel: 03 1 52 012

Stadtgliederung: 18 Stadtbezirke und 9 Ortschaften

Adresse der Stadtverwaltung: Hiroshimaplatz 1-4, 37070 Göttingen

Klimatische Verhältnisse 2006

Der Temperaturmittelwert betrug 2006 9,6 Grad Celsius. Von 55 Sommertagen konnte man 13 als "heiße Tage" bezeichnen. Es gab 85 Frosttage und 15 Eistage. Insgesamt schien 1779 Tage die Sonne und an 168 Niederschlagstagen fielen 525 mm Regen.