Bettenrode: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Wiki Göttingen
Wechseln zu: Navigation, Suche
 
Zeile 1: Zeile 1:
 
[[Bild:Bettenrode.jpg|thumb|]]
 
[[Bild:Bettenrode.jpg|thumb|]]
[[Bettenrode]] liegt in der Gemeinde [[Gleichen]]. Der Hof wurde bereits 1152 urkundlich erwähnt. Der Hof gehörte damals zu einem Kloster in [[Reinhausen]]. Der heutige Pferdestall war fürher eine Kapelle. Das Wohnhaus wurde im Zweiten Weltkrieg zerstört und nach dem Krieg wieder aufgebaut. [[1950]] kaufte Ulrich Liebig den Hof und züchtete dort Hannoveraner und Trakener. [[1955]] kamen die ersten Ferienkinder nach Bettenrode, um dort zu reiten. [[1968]] wurden Zimmer für die Feriengäste eingerichtet. [[2006]] wurde die Longierhalle eingeweiht.  
+
[[Bettenrode]] liegt in der Gemeinde [[Gleichen]]. Der Hof wurde bereits [[1152]] urkundlich erwähnt. Der Hof gehörte damals zu einem Kloster in [[Reinhausen]]. Der heutige Pferdestall war fürher eine Kapelle. Das Wohnhaus wurde im Zweiten Weltkrieg zerstört und nach dem Krieg wieder aufgebaut. [[1950]] kaufte Ulrich Liebig den Hof und züchtete dort Hannoveraner und Trakener. [[1955]] kamen die ersten Ferienkinder nach Bettenrode, um dort zu reiten. [[1968]] wurden Zimmer für die Feriengäste eingerichtet. [[2006]] wurde die Longierhalle eingeweiht.  
  
 
Der Hof Bettenrode ist von der Deutschen Reiterlichen Vereinigung (FN) als Betreib für Pferdehaltung, Pensionspferdebetrieb, Reitschule, Zuchtbetreib und als Turnierstall anerkannt.  
 
Der Hof Bettenrode ist von der Deutschen Reiterlichen Vereinigung (FN) als Betreib für Pferdehaltung, Pensionspferdebetrieb, Reitschule, Zuchtbetreib und als Turnierstall anerkannt.  

Aktuelle Version vom 22. August 2011, 16:09 Uhr

Bettenrode.jpg

Bettenrode liegt in der Gemeinde Gleichen. Der Hof wurde bereits 1152 urkundlich erwähnt. Der Hof gehörte damals zu einem Kloster in Reinhausen. Der heutige Pferdestall war fürher eine Kapelle. Das Wohnhaus wurde im Zweiten Weltkrieg zerstört und nach dem Krieg wieder aufgebaut. 1950 kaufte Ulrich Liebig den Hof und züchtete dort Hannoveraner und Trakener. 1955 kamen die ersten Ferienkinder nach Bettenrode, um dort zu reiten. 1968 wurden Zimmer für die Feriengäste eingerichtet. 2006 wurde die Longierhalle eingeweiht.

Der Hof Bettenrode ist von der Deutschen Reiterlichen Vereinigung (FN) als Betreib für Pferdehaltung, Pensionspferdebetrieb, Reitschule, Zuchtbetreib und als Turnierstall anerkannt.

Regelmäßig werden die Bettenröder Dressurtage auf dem Hof ausgetragen.