Bridge-Club Göttingen

Aus Wiki Göttingen
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Bride-Club Göttingen ist ein Verein in Göttingen, dessen jüngstes Mitglied im Dezember 2010 stolze 88 Jahre alt ist. Es werden wöchentlich Turniere gespielt.

361 Jahre bringen vier Bridgedamen des Göttinger Bridge-Clubs mit zu den wöchentlichen Bridgeturnieren. Anneliese Hundertmark, Marie-Luise Rose, Gisela Greiner und Liselotte Luther sitzen zu viert an einem quadratischen Tisch. Sie sind ausgerüstet mit einem 52er Kartenblatt, drei Boards, in denen die Karten stecken, vier Bietboxen und einem Scorezettel samt Stift. Zwei Damen bilden jeweils ein Paar, das im Spiel gegen das andere antritt. Etwa 3,5 Stunden dauert ein Turnier. Diese ganze Zeit verlangt es den Teilnehmern Konzentration, Merkfähigkeit und logisches Denken ab.

Seit durchschnittlich 54 Jahren spielen die vier Frauen Turnierbridge und das ein bis drei Mal pro Woche. Die älteste ist Anneliese Hundertmark. Wie Rose und Greiner ist sie 1919 geboren. Bridge-Älteste ist die Kielerin Greiner. Sie spielt seit 1937. Bis heute ist sie in der Bezirksklasse im Ligabridge vertreten. „Bridge steht im Zentrum meines Lebens, Bridge hält mich geistig wach. Auch wenn die alten Knochen etwas müde geworden sind, dreimal die Woche fahre ich zu den Göttinger Bridgeclubs und verbringe vergnügliche Stunden.“

Das Küken unter den vier Frauen heißt mit „nur“ 88 Jahren Liselotte Luther. „Ich habe mir vorgenommen, es den anderen drei Damen gleichzutun und in drei Jahren auch noch erfolgreich Bridge zu spielen. Ich kann nur allen empfehlen, Bridge zu lernen, es hält nicht nur fit, sondern man lernt auch eine Menge interessanter Menschen kennen.“