Chris Goette

Aus Wiki Göttingen
Wechseln zu: Navigation, Suche

Chris Goette aus Göttingen ist Inhaber der Hundeschule Pet's Pleasure. Seit 1996 bietet die Hundeschule ein umfangreiches Angebot. Teil des Angebots ist moderne Hundeerziehung, eine Welpenschule, der Hundeführerschein und Verhaltenstherapie.

Zur Person und Arbeit

Aufmerksam liegt der Golden Retrievermischling Luna im Gras und verfolgt die Schritte seines Besitzers mit den Augen. Unter einem der bunten Hütchen verbirgt sich eine Belohnung. Herrchen weiß, wo sie steckt. Mit einem Ausfallschritt und einer schwungvollen Handbewegung weist Swen Dreiling seiner Hündin den Weg. Luna rennt in die angewiesene Richtung, stoppt am richtigen Hütchen. Kurzer Schnüffelcheck, Leckerli gefunden – und aus Herrchens Hand kassiert.

„Die Hundehalter sollen lernen, ihren Hund zu dirigieren“, sagt Hundetrainer Chris Goette. „Das erfordert viel Kommunikation.“ Die funktioniert auf dem Übungsplatz in Bovenden sehr still: „Mit Hunden sollte man leise sprechen, das erzeugt Spannung.“ An diesem Nachmittag arbeitet Goette mit fünf Hundehaltern und ihren vierbeinigen Begleitern. Sein Wissen erwarb er im Verlauf dreier Jahrzehnte Hundetrainings, der Ausbildung zum Tierpsychologen bei der Akademie für Tierheilkunde und während zahlreicher Fortbildungen. Die Eignung als Trainer ließ er jetzt aber noch einmal auf die Probe stellen: durch Überprüfung durch die Tierärztekammer Niedersachsen.

Seit Oktober bietet die Organisation eine Zertifizierung für Hundetrainer an. „Wir haben uns Schleswig-Holstein zum Vorbild genommen“, sagt Udo Pobanz, Geschäftsführer der Niedersächsischen Tierärztekammer. Der Hintergrund sei zum einen die vom Land beabsichtigte Änderung des Hundegesetzes und der darin vorgeschriebene Sachkundenachweis für Hundehalter, in den Hundeschulen miteinbezogen werden sollen, „das ist ein großer Anreiz, sich der Zertifizierung zu unterziehen“, glaubt Pobanz. Das zweite Ziel der Prüfung, die in ähnlicher Form auch von Berufsverbänden, etwa dem Berufsverband zertifizierter Hundeschulen und Hundevereinen angeboten wird, ist die Schaffung von Qualitätsstandards in einer sehr frei arbeitenden Berufsgruppe ohne festgeschriebenen Ausbildungsweg. „Jeder kann sich Hundetrainer nennen“, meint Goette. Das Angebot einer Zertifizierung nach Prüfung durch Tierärzte mit Qualifikation im Verhaltensbereich erachtet er deshalb als sehr sinnvoll: „So erhalten Hundehalter die Gewissheit, dass ein Trainer eine gute Ausbildung hat.“

Bislang obliegen die der Zertifizierung vorangehenden Prüfungen Tiermedizinern der tierärztlichen Hochschule in Hannover sowie einem qualifizierten Hundetrainer. Bislang wurden vier Trainer geprüft, „zwei davon haben bestanden“, berichtet Pobanz. Etliche Prüfungen stünden demnächst noch an, „gerade in Hinblick auf das Hundegesetz haben wir viele Anfragen“, sagt Pobanz.

Die Prüfung ist aus Sicht des Tierärzte-Vertreters recht anspruchsvoll. „Wir haben ein Programm verwendet, das in Schleswig-Holstein schon lange im Einsatz ist.“ Goette beschreibt den Ablauf: Die Teilnehmer absolvieren einen schriftlichen Test, anschließend ein Fachgespräch gefolgt von einem Praxistest. Er selbst sollte Trainingsansätze für einen Hund entwickeln, der seinem körperbehinderten Halter an seinem Arbeitsplatz Dinge anreicht. Mit seinen Kenntnissen waren die hannoverschen Prüfer offenbar zufrieden: Trainer Goette bestand. Als einer der ersten Hundetrainer in Niedersachsen darf er nun auf seiner Homepage mit dem Zertifikat werben.

Kontakt

Chris Goette
Springstraße 25
37077 Göttingen
Tel.: 0551 - 379093
Email: Chris Goette
Internet: Homepage der Hundeschule