Cornelius Frömmel

Aus Wiki Göttingen
Wechseln zu: Navigation, Suche
Cornelius Frömmel

Prof. Cornelius Frömmel ist seit September 2005 Dekan des Bereichs Humanmedizin der Universität Göttingen und Vorstandssprecher der Universitätsmedizin Göttingen.

Zum 1. April 2012 übernimmt Frömmel auf eigenem Wunsch die Gründungprofessur Orthobionik. Sein Nachfolger wird Heyo K. Kroemer.

Vita

Frömmel studierte von 1971 bis 1976 Humanmedizin an der Humboldt-Universität Berlin, promovierte 1979 über die Stabilisierung von Proteinen durch Metallionen und habilitierte sich 1988 über die Stabilität von Proteinen am Beispiel der Subtlisinproteasen. Ab 1994 war er Professor für Biochemie an der Berliner Charité, von 1988 bis 2005 deren Prodekan für Forschung. Frömmel ist verheiratet und hat vier Kinder. Seine private Leidenschaft ist die Musik, er spielt Cembalo und Blockflöte. Er engagierte sich für die Akademie für Alte Musik in Berlin und ist Vorsitzender der Göttinger Händelgesellschaft. Frömmel feierte am Sonntag, 2. Januar 2011, seinen 60. Geburtstag.

Frömmel-Nachfolge: Kandidat gefunden

Wie vor sieben Jahren, im März 2005, hat jetzt wieder eine Findungskommission aus Mitgliedern der Universität, diesmal unter Vorsitz von Präsidentin Prof. Ulrike Beisiegel, einen Kandidaten für das Amt des Vorstands Forschung und Lehre der Universitätsmedizin Göttingen gesucht und gefunden.

Nach noch ausstehender Anhörung und Zustimmung des Fakultätsrates folgt die Entscheidung des Stiftungsausschusses Universitätsmedizin über den externen Bewerber. Dieser soll die Nachfolge von Prof. Cornelius Frömmel, der ab 1. April auf die Gründungsprofessur Orthobionik der Universität Göttingen wechselt, antreten.

Sollte die Besetzung des UMG-Spitzenpostens ähnlich wie vor sieben Jahren verlaufen, erfolgt die Zustimmung des Fakultätsrates im April. Anschließend hat der Stiftungsausschuss Universitätsmedizin das letzte Wort. Möglicherweise ist mit dem Amtsantritts des nächsten Dekans der Medizinischen Fakultät und des UMG-Vorstands Forschung und Lehre in der zweiten Jahreshälfte zu rechnen. Das im Niedersächsischen Hochschulgesetz (NHG) angegebene Verfahren geht auch auf die Dauer der Amtszeit ein: bis zu sechs Jahre.

Wechsel auf Gründungsprofessur

In der Regel werden die UMG-Vorstandsposten nur mit externen Bewerbern besetzt. Diese für Göttingen geltenden Regelungen lassen, anders als beispielsweise an der Medizinischen Hochschule Hannover oder an Universitätskliniken anderer Bundesländer, interne Bewerber nicht zu. Im November 2011 teilte die Universität Göttingen den Wechsel Frömmels auf die Gründungsprofessur mit und kündigte zugleich bis zum 1. April 2012 eine geeignete Nachfolge an. Im UMG-Vorstand ist seit Januar 2010 Dr. Martin Siess für Krankenversorgung zuständig, seit Januar 2012 ist Dr. Sebastian Freytag Leiter des Vorstandsressorts Wirtschaftsführung und Administration an der Universitätsmedizin Göttingen.

Die Amtsgeschäfte von Frömmel, der im September 2005 UMG-Vorstandssprecher, Vorstand Forschung und Lehre sowie Dekan der Medizinischen Fakultät wurde, übernimmt ab April kommissarisch Prof. Michael Schön. Der Direktor der Abteilung Dermatologie, Venerologie und Allergologie ist bereits Dekan für Allgemeine Akademische Angelegenheiten.

  • Quelle: Angela Brünjes, Artikel im Göttinger Tageblatt vom 24. März 2012.