Dahlenrode: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Wiki Göttingen
Wechseln zu: Navigation, Suche
K (Aktuelles)
Zeile 20: Zeile 20:
  
 
== Aktuelles ==
 
== Aktuelles ==
 +
<gallery>
 +
Datei:Dahlenrode Wappen seit 2019.JPG|Ortswappen
 +
</gallery>
  
Pünktlich zum Sommeranfang hat das kleine Freibad in Dahlenrode seine Pforten geöffnet. „Wir haben erst aufgemacht, als es schön war“, sagt Ortsbürgermeister Manfred Schrickel (FWG). „Ich hoffe, dass es jetzt auch so bleibt.“ Bis aus Weiteres ist das Bad nun täglich von 13 bis 19 Uhr geöffnet. „Alles läuft wunderbar“, sagt Schrickel. Nach der Sanierung sei das Bad in einem tollen Zustand.
+
Im Jahr 2020 wird Dahlenrode 750 Jahre alt. Dazu hat der Ort ein eigenes Wappen entwickeln lassen.
 
+
Dagegen bereitet dem Ortsbürgermeister die Situation am Kellerbergsweg Kopfschmerzen. Der Weg, der zu den Wochenendhäusern führt, sei steil und nicht ausgebaut. Da er allerdings ein Gemeindeweg sei, werde er auch von Navigationsgeräten angezeigt. „Das ist ein Problem“, sagt Schrickel. Große Lastwagen und Autos mit Anhänger blieben hier immer wieder stecken. Daher habe der Ortsrat jetzt gefordert, Schilder aufzustellen, die auf das starke Gefälle und den schlechten Zustand des Wegs hinweisen. Eine Entscheidung der Gemeinde steht noch aus.
+
 
+
* Quelle: Andreas Fuhrmann, "Freibad Dahlenrode wieder geöffnet", Artikel im Göttinger Tageblatt vom 5. Juli 2012.  
+
  
 
== Weblinks ==
 
== Weblinks ==

Version vom 28. Juni 2020, 14:04 Uhr

Dahlenrode ist mit 130 Einwohnern (Stand 12/2008) der kleinste Ortsteil der Gemeinde Rosdorf und liegt im Süden des Gemeindegebietes zwischen den Ortsteilen Dramfeld und Atzenhausen. Der Ort wurde im Jahr 1270 erstmalig urkundlich erwähnt.

Panorama von Dahlenrode

Geschichte

Am 1.1.1973 wurde Dahlenrode der Gemeinde Rosdorf angeschlossen. Ein Grund dafür war die enge Verbundenheit zu Göttingen - viele Dahlenröder hatten dort ihren Arbeitsplatz. Ein weiterer bestand in der Mitgliedschaft im Schulzweckverband Rosdorf, die seit 1969 bestand.

Sehenswürdigkeiten

Das Freibad in Dahlenrode

Durch seine Lage im Grünen ist Dahlenrode schon immer ein beliebter Erholungsort gewesen. 1974 errichteten die Dorfbewohner in Eigenleistung eine Kneipp-Anlage. Über die Gemeindegrenzen hinweg bekannt ist Dahlenrode durch den Jugendzeltlagerplatz "Stolle" des Kreissportbundes Göttingen, auf dem in den Sommermonaten viele Kinder und Jugendliche aktive und sportliche Freizeiten und Ferien verbringen.

Dahlenrode selbst verfügt, als einer der wenigen Orte des Landkreises Göttingen noch über ein Freibad, das, unter dem Dach des Sportvereins Atzenhausen und mit einem Betriebskostenzuschuss der Gemeinde Rosdorf, als "Dahlenröder Modell" in Eigenregie betrieben wird. Das Freibad wurde im Jahr 2008 durch tatkräftige Unterstützung der Einwohner/innen vollständig modernisiert. Das die Dahlenröder in dieser Hinsicht äußerst engagiert sind, zeigt auch die Tatsache, dass der Ort den Ausbau des Dorfgemeinschaftshauses in Eigenleistung sowie die anschliessende Übernahme des Hauses in eine aus den örtlichen Vereinen gegründete "Arbeitsgemeinschaft Dahlenrode GbR" zwei weitere erfolgreiche "Dahlenröder Modelle" geschaffen hat, die heute auch als Vorbild für andere Gemeinden dienen.

Personen und Organisationen

In Dahlenrode existieren noch drei Gewerbebetriebe. Eine Gaststätte oder ein Geschäft gibt es allerdings seit mehreren Jahren nicht mehr.

Vereine

Das Vereinsleben fokussiert sich auf den 1892 gegründeten Männergesangsverein MGV Concordia Dahlenrode sowie den Verein der Freiwillige Feuerwehr Dahlenrode. Beide Vereine organisieren u.a. den "Tanz in den Mai in Bartram's Scheune" - eine inzwischen überregional bekannte Veranstaltung mit Kultcharakter.

Aktuelles

Im Jahr 2020 wird Dahlenrode 750 Jahre alt. Dazu hat der Ort ein eigenes Wappen entwickeln lassen.

Weblinks