Der Name Harste

Aus Wiki Göttingen
Wechseln zu: Navigation, Suche
Kupferstich von M. Merian 1654

Harste - ein seltener Name!

So selten, dass er in ganz Deutschland oder vielleicht sogar weltweit als Ortsname nur einmal vorkommt, nämlich hier. Denn wir haben über das Internet Post aus Amerika bekommen. Dort hatte ein amerikanischer Professor mit Namen Harste, genauer Jerome Harste, einfach mal Harste eingetippt, und schon hat sich ihm unser Dorf präsentiert.

Aber was heißt das eigentlich: Harste? Leicht gefragt, aber schwer zu beantworten. Viele haben darüber nachgedacht, aber keiner weiß es wirklich. Alles Spekulationen! Schon, dass der heutige Name erst seit Mitte des 17. Jahrhunderts gebräuchlich ist, weiß nicht jeder. In den Urkunden steht z.B.: Heristi (952); Heriste (1144); Herste (1249); Heirste (1354); Harsta (1590) um nur einige zu nennen.


Und die Deutung? Da gibt es einen Herrn Krahe, der in dem Stammwort "har" eine Verbindung zu "kar" - was hart, steinig, Stein heißt - herstellt. Ein Herr Neumann geht von dem niederdeutschen Wort "harst" aus, das u.a. Gebüch, Buschwerk oder auch Flechtwerk bedeutet. Er meint, es sei fraglich, "ob der Ort seinen Namen von der natürlichen Beschaffenheit oder nach einer von Menschenhand geschaffenen Schutzanlage (Flechtwerk) erhielt." Ein Herr Flechsig behauptet, dass Ortsnamen wie Harste, Meensen oder Schlarpe einer vorgermanischen Namensgruppe angehören. Wie gesagt, nichts genaues weiß man nicht.