Dinah Stollwerck-Bauer: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Wiki Göttingen
Wechseln zu: Navigation, Suche
(Inhalte neu sortiert und leicht "enzyklopädisiert")
Zeile 1: Zeile 1:
Dinah Stollwerck-Bauer, geboren am 1. Dezember 1976 in Köln, stammt aus der Kölner Schokoladendynastie. Ihr Großvater war der letzte in der Familie, der bei der Firma Stollwerck eine leitende Position innehatte. Gästen bietet die schwarze Bürgermeisterin im roten Adelebsen deshalb auch schon mal schwarze Stollwerck-Herrenschokolade auf roten Servietten an.
+
Dinah Stollwerck-Bauer, Lokalpolitikerin, geboren am 1. Dezember 1976 in Köln. Seit der Direktwahl im Januar 2006 hauptamtliche Bürgermeistin im Flecken [[Adelebsen]].  
==Die langjährige Stadtverbandsvorsitzende der Jungen Union Göttingen setzte sich im Januar 2006 bei der Direktwahl zum hauptamtlichen Bürgermeister im Flecken Adelebsen durch. Stollwerck-Bauer ist nach wie vor die jüngste Bürgermeisterin Norddeutschlands (Stand 2007). Bei den männlichen Kollegen gibt es aber seit kurzem einen jüngeren: den 27-jährigen Christoph Meineke (parteilos), der in Wennigsen sein Amt angetreten hat.
+
 
Zu Stollwerck-Bauers Hobbys zählt die Jagd. Außerdem hat sie im Hinblick auf die Partnerschaft des Fleckens mit Wielun angefangen, Polnisch zu lernen. Aufgrund eines lädierten Knies bleibt ihr bei sportlicher Betätigung derzeit nur das Fitness-Studio.
+
== Politische Laufbahn ==
Die Juristin Stollwerck-Bauer hat ihre Schulzeit an privaten erzbischöflichen Gymnasien verbracht. Ihr Lieblingsessen sind Königsberger Klopse. Neben wechselnder aktueller Musik hört sie beständig gern Opern, besonders von Wagner. Literatur nimmt sie aus Zeitmangel besonders als Hörbücher im Auto wahr. Im Vordergrund stehen dabei Krimis und Thriller, unter anderem von Donna Leon und Frank Schätzing.
+
Dinah Stollwerk-Bauer war langjährig Stadtverbandsvorsitzende der [[Jungen Union Göttingen]].  
Ihr beruflicher Werdegang:
+
 
05/2003 – 05/2005 Juristischer Vorbereitungsdienst in Göttingen und Braunschweig Abschluss: Zweites Staatsexamen
+
10/1996 – 03/2002 Studium der Rechtswissenschaften an der Georg-August-Universität Göttingen Abschluss: Erstes Staatsexamen, Dipl. Jur. Studienschwerpunkt: Europa- und Verwaltungsrecht, Strafrecht
+
begleitend Studium der Betriebswirtschaftslehre an der Fern-Universität Hagen
+
1989 - 1996 Privates erzbischöfliches Gymnasium der Heiligenstädter Schulschwestern Engelsburg in Kassel Abschluss: Abitur
+
1987 – 1989 Privates erzbischöfliches Gymnasium St. Irmgardis zu Köln
+
1983 – 1989 Grundschule Köln-Cäsarstraße
+
Ihr politischer Werdegang:
+
seit 2003 wiss. Mitarbeiterin im Wahlkreis- und Berliner Büro des Abgeordneten Hartwig Fischer, MdB, davon im Jahr 2005 Büroleiterin im Büro Berlin
+
 
12/2001-04/2003 Geschäftsführerin in Göttingen
 
12/2001-04/2003 Geschäftsführerin in Göttingen
Veröffentlichung: „Subjektive Tatbestandsmerkmale zwischen Unrecht und Schuld“ in Fragmentarisches Strafrecht – Festschrift für Manfred Maiwald, Frankfurt a.M. 2003
+
 
WS 2000 – 12/2002 zunächst studentische und später wissenschaftliche Hilfskraft am Lehrstuhl von Prof. Dr. Manfred Maiwald (Allg. Straf- und Strafprozessrecht und Rechtsphilosophie)
+
seit 2003 wiss. Mitarbeiterin im Wahlkreis- und Berliner Büro des Abgeordneten Hartwig Fischer, MdB, davon im Jahr 2005 Büroleiterin im Büro Berlin
SS 2000 studentische Hilfskraft am Lehrstuhl von Prof. Dr. Franz-Josef Peine (Öffentliches Recht mit Schwerpunkt Allg. Verwaltungsrecht, Baurecht und Institut für Umweltrecht)
+
 
 +
Gästen bietet die "schwarze" Bürgermeisterin im "roten" Adelebsen deshalb auch schon mal schwarze Stollwerck-Herrenschokolade auf roten Servietten an. Stollwerck-Bauer ist nach wie vor die jüngste Bürgermeisterin Norddeutschlands (Stand 2007). Bei den männlichen Kollegen gibt es aber seit kurzem einen jüngeren: den 27-jährigen Christoph Meineke (parteilos), der in Wennigsen sein Amt angetreten hat.
 +
 
 +
== Lebenslauf ==
 +
 
 +
Aus der Kölner Schokoladendynastie Stollwerck stammend war Ihr Großvater der letzte in der Familie, der bei der Firma eine leitende Position innehatte.  
 +
 
 +
1983 – 1989 Grundschule Köln-Cäsarstraße
 +
 
 +
1987 – 1989 Privates erzbischöfliches Gymnasium St. Irmgardis zu Köln
 +
 
 +
1989 - 1996 Privates erzbischöfliches Gymnasium der Heiligenstädter Schulschwestern Engelsburg in Kassel Abschluss: Abitur
 +
 
 +
10/1996 – 03/2002 Studium der Rechtswissenschaften an der Georg-August-Universität Göttingen Abschluss: Erstes Staatsexamen, Dipl. Jur. Studienschwerpunkt: Europa- und Verwaltungsrecht, Strafrecht; begleitend Studium der Betriebswirtschaftslehre an der Fern-Universität Hagen
 +
 
 
1999 – 2000 Personalaufsicht im Bereich der Parkraumbewirtschaftung bei der Gesellschaft für Verkehrsförderung mbH, Hannover, während der CeBit und der Hannover Messe
 
1999 – 2000 Personalaufsicht im Bereich der Parkraumbewirtschaftung bei der Gesellschaft für Verkehrsförderung mbH, Hannover, während der CeBit und der Hannover Messe
 +
 +
SS 2000 studentische Hilfskraft am Lehrstuhl von Prof. Dr. Franz-Josef Peine (Öffentliches Recht mit Schwerpunkt Allg. Verwaltungsrecht, Baurecht und Institut für Umweltrecht)
 +
 +
05/2003 – 05/2005 Juristischer Vorbereitungsdienst in Göttingen und Braunschweig Abschluss: Zweites Staatsexamen
 +
 +
WS 2000 – 12/2002 zunächst studentische und später wissenschaftliche Hilfskraft am Lehrstuhl von Prof. Dr. Manfred Maiwald (Allg. Straf- und Strafprozessrecht und Rechtsphilosophie)
 +
 +
Veröffentlichung: „Subjektive Tatbestandsmerkmale zwischen Unrecht und Schuld“ in Fragmentarisches Strafrecht – Festschrift für Manfred Maiwald, Frankfurt a.M. 2003
 +
 +
== Privates ==
 +
 +
Stollwerck-Bauer ist aktive Jägerin, lernt derzeit im Hinblick auf die Partnerschaft des Fleckens Adelebsens mit Wielun Polnisch. Aufgrund eines lädierten Knies bleibt ihr bei sportlicher Betätigung derzeit nur das Fitness-Studio. Ihr Lieblingsessen sind Königsberger Klopse. Neben wechselnder aktueller Musik hört sie gern Opern, besonders von Wagner sowie Hörbücher im Auto (Krimis und Thriller, unter anderem von Donna Leon und Frank Schätzing).

Version vom 30. Juni 2007, 21:32 Uhr

Dinah Stollwerck-Bauer, Lokalpolitikerin, geboren am 1. Dezember 1976 in Köln. Seit der Direktwahl im Januar 2006 hauptamtliche Bürgermeistin im Flecken Adelebsen.

Politische Laufbahn

Dinah Stollwerk-Bauer war langjährig Stadtverbandsvorsitzende der Jungen Union Göttingen.

12/2001-04/2003 Geschäftsführerin in Göttingen

seit 2003 wiss. Mitarbeiterin im Wahlkreis- und Berliner Büro des Abgeordneten Hartwig Fischer, MdB, davon im Jahr 2005 Büroleiterin im Büro Berlin

Gästen bietet die "schwarze" Bürgermeisterin im "roten" Adelebsen deshalb auch schon mal schwarze Stollwerck-Herrenschokolade auf roten Servietten an. Stollwerck-Bauer ist nach wie vor die jüngste Bürgermeisterin Norddeutschlands (Stand 2007). Bei den männlichen Kollegen gibt es aber seit kurzem einen jüngeren: den 27-jährigen Christoph Meineke (parteilos), der in Wennigsen sein Amt angetreten hat.

Lebenslauf

Aus der Kölner Schokoladendynastie Stollwerck stammend war Ihr Großvater der letzte in der Familie, der bei der Firma eine leitende Position innehatte.

1983 – 1989 Grundschule Köln-Cäsarstraße

1987 – 1989 Privates erzbischöfliches Gymnasium St. Irmgardis zu Köln

1989 - 1996 Privates erzbischöfliches Gymnasium der Heiligenstädter Schulschwestern Engelsburg in Kassel Abschluss: Abitur

10/1996 – 03/2002 Studium der Rechtswissenschaften an der Georg-August-Universität Göttingen Abschluss: Erstes Staatsexamen, Dipl. Jur. Studienschwerpunkt: Europa- und Verwaltungsrecht, Strafrecht; begleitend Studium der Betriebswirtschaftslehre an der Fern-Universität Hagen

1999 – 2000 Personalaufsicht im Bereich der Parkraumbewirtschaftung bei der Gesellschaft für Verkehrsförderung mbH, Hannover, während der CeBit und der Hannover Messe

SS 2000 studentische Hilfskraft am Lehrstuhl von Prof. Dr. Franz-Josef Peine (Öffentliches Recht mit Schwerpunkt Allg. Verwaltungsrecht, Baurecht und Institut für Umweltrecht)

05/2003 – 05/2005 Juristischer Vorbereitungsdienst in Göttingen und Braunschweig Abschluss: Zweites Staatsexamen

WS 2000 – 12/2002 zunächst studentische und später wissenschaftliche Hilfskraft am Lehrstuhl von Prof. Dr. Manfred Maiwald (Allg. Straf- und Strafprozessrecht und Rechtsphilosophie)

Veröffentlichung: „Subjektive Tatbestandsmerkmale zwischen Unrecht und Schuld“ in Fragmentarisches Strafrecht – Festschrift für Manfred Maiwald, Frankfurt a.M. 2003

Privates

Stollwerck-Bauer ist aktive Jägerin, lernt derzeit im Hinblick auf die Partnerschaft des Fleckens Adelebsens mit Wielun Polnisch. Aufgrund eines lädierten Knies bleibt ihr bei sportlicher Betätigung derzeit nur das Fitness-Studio. Ihr Lieblingsessen sind Königsberger Klopse. Neben wechselnder aktueller Musik hört sie gern Opern, besonders von Wagner sowie Hörbücher im Auto (Krimis und Thriller, unter anderem von Donna Leon und Frank Schätzing).