Dr. B. Michael Ghadimi

Aus Wiki Göttingen
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der aus München stammende Mediziner B. Michael Ghadami ist 44 Jahre alt. Er hat in Heidelberg und in den USA studiert, war als Arzt in Berlin, dann in den USA tätig und kam 1999 an die Chirugische Universitätsklinik Göttingen. Die Habilitation für das Fach Chirurgie folgte 2005. Im Jahre 2008 nahm Ghadimi den Ruf auf die W3-Professur für Chirurgie und viszerale Tumortherapie der Universitätsmedizin Göttingen an. Er erhält den Johann-Georg-Zimmermann-Preis 2008/2009 für seine Forschungsarbeiten zu den molekularen Grundlagen einer individualisierten Tumortherapie.

Michael Ghadimi


Forschung

  • Ghadimi treibt mit seiner Klinischen Forschergruppe die individualisierte Therapie für Patienten mit Mast- oder Enddarmkrebs voran, der zweithäufigsten Krebserkrankung in Deutschland.
  • Die Klinische Forschergruppe wird seit 2007 von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) gefördert.

Ziel

  • Ziel der Forschungen ist es, bei Patienten mit einem Rektumkarzinom im Voraus bestimmen zu können, welche Krebstherapie am besten wirkt und welche Nebenwirkungen zu erwarten sind. Grundlagen für Vorhersage sind die genetische Veranlagung des Patienten und die biologischen Eigenschaften seines Tumors.
  • Letztendlich soll die individualisierte Therapie den Betroffenen unwirksame Behandlungsstrategien ersparen.

Johann-Georg-Zimmermann-Preis

  • Eine Hälfte des mit 10000 Euro dotierten Johann-Georg-Zimmermann-Forschungspreis 2008/ 2009 geht an Ghadimi.
  • Der Preis ist eine der höchsten Auszeichnungen für Verdienste in der Krebsforschung in Deutschland.
  • Der Johann-Georg-Zimmermann-Preis wurde 1972 von der Deutschen Hypothekenbank gestiftet und zählt zu den ältesten und bestdotierten Preisen in Deutschland. 2007/2008 wurde etwa der aktuelle Nobelpreisträger für Medizin, Professor Harald zu Hausen, ausgezeichnet.
  • „Professor Ghadimi bereitet mit seiner Grundlagenforschung den Weg zur Tumortherapie von morgen: auf jeden Patienten gezielt abgestimmte Behandlungskonzepte“, sagt Professor Dr. Michael Manns, Vorsitzender des Kuratoriums des Johann-Georg-Zimmermann-Vereins und Leiter des Zentrums Innere Medizin der Medizinischen Hochschule Hannover.

Klinik für Allgemein- und Viszeralchirgurgie der Universitätsmedizin Göttingen

  • Zum 1. April 2012 übernimmt Ghadimi die Leitung der Klinik für Allgemein- und Viszeralchirgurgie der Universitätsmedizin Göttingen. Damit tritt er die Nachfolge des langjährigen Direktors Prof. Heinz Becker an.
  • Die bisherigen Schwerpunkte der Chirurgischen Universiätsklinik und von Ghadimi werden weiter umgesetzt.
  • Als neue Schwerpunkte seiner Klinik nennt Ghadimi die minimal-invasive Reflux­chirurgie und die Adipositas-Chirurgie. Die Forschungsschwerpunkte der Klinik sieht Ghadimi in der translationalen Krebsforschung, also an der Schnittstelle von vorklinischer Forschung hin zur Anwendung am Patientenbett.