Fakultät für Chemie

Aus Wiki Göttingen
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Göttinger Fakultät für Chemie besitzt eine lange Tradition, die bis in die Gründungsjahre der Georg-August-Universität zurückreicht. Seit ihren Anfängen ist die Fakultät durch Forschungsorientierung gekennzeichnet.

Millionen-vom-Land-fuer-Chemie-Tuerme ArtikelQuer.jpg

Zwölf Nobelpreisträger sind mit der Fakultät verbunden. Heute setzt die Fakultät auf interdisziplinäre und vernetzte Forschung in vier Schwerpunktfeldern (Funktionale Biomolekulare Chemie, Molekulare Katalyse, Reaktionskinetik und molekulare Dynamik sowie Funktionsmaterialien). Enge Verbindungen zu Nachbarfakultäten und Max-Planck-Instiuten ermöglichen moderne Forschungsansätze.


Bauprojekt

Das bislang größte Bauprojekt der Universität Göttingen beginnt im Mai an der Fakultät für Chemie. Der Niedersächsische Landtag hat 65 Millionen Euro für die ersten drei Bauabschnitte der Sanierung der Gebäude der Fakultät auf dem Nordcampus bewilligt. Die Gesamtkosten für die auf zwölf Jahre geplanten Bauarbeiten bei laufendem Betrieb sollen 98 Millionen Euro betragen. Die Gebäude wurden 1972/73 bezogen. „Technik, Energieversorgung und Laborausstattung entsprechen nicht mehr den heutigen Anforderungen“, erläutert Joachim Münch, Vizepräsident für Gebäudemanagement der Universität. Die Sanierung sichere exzellente Bedingungen für Forschung und Lehre auf höchstem Niveau.