Franz Döring

Aus Wiki Göttingen
Wechseln zu: Navigation, Suche

Pater Franz Döring war von 1945 bis 1948 Pfarrverweser in Bodenrode im Obereichsfeld.

Leben

  • Döring wurde am 8. Februar 1904 im obereichsfeldischen Wüstheuterode geboren.
  • 1923 bestand Döring sein Abitur am Missionsgymnasium in St. Wendel/Saar.
  • 1930 empfingt er nach Noviziat sowie Philosophie- und Theologiestudium. die Priesterweihe. * Ab August 1930 war Döring am Steyler Missionsgymnasium St. Adalbert im ostpreußischen Mehlsack tätig.
  • 1945 flüchtete er ins Eichsfeld und half in seiner Heimat Wüstheuterode in der Seelsorge aus.
  • Schließlich zog er mit seiner Haushälterin in die Filialgemeinde Bodenrode und setzte sich für die Errichtung eines Freiland Kreuzweges ein.
  • 1955 wurde Döring als Pfarrvikar nach Wibbich versetzt.
  • 1970 wurde er Rektor des St.-Johannes-Stiftes in Ershausen. Hier starb er 1974.