Franz Wieacker

Aus Wiki Göttingen
Wechseln zu: Navigation, Suche
Wieacker gemalt von Beyer

Franz Wieacker ist am 5. August 1908 in Stargard in Pommern geboren und am 17. Februar 1994 in Göttingen gestorben. Er war ein deutscher Jurist und Rechtshistoriker.

Leben

Sein Abitur hat Wieacker in Celle gemacht. Anschließend hat er in Tübingen, München und Göttingen Rechtswissenschaften studiert. Seine akademische Laufbahn begann er 1929 in Freiburg an der Universität. 1930 wurde er hier promoviert. An der Universität Leipzig wurde er dann 1939 ordentlicher Professor. 1953 ist er nach Göttingen an die Georg-August-Universität gekommen.


Auszeichnungen

  • Ehrendoktor an den Universitäten in Freiburg, Uppsala und Glasgow.
  • Der Orden Pour le mérite für Wissenschaft und Künste wurde ihm 1969 verliehen.
  • Er war Träger des großen Bundesvredienstkreuzes mit Stern
  • Nach einem Ratsbeschluss wurde er am 6. Juli 1990 Ehrenbürger der Stadt Göttingen.