Freie Waldorfschule Göttingen

Aus Wiki Göttingen
(Weitergeleitet von Freie Waldorfschule)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Freie Waldorfschule Göttingen

Die Freie Waldorfschule e. V. (FWS Göttingen) ist eine Schule in freier Trägerschaft. Sie steht grundsätzlich allen Kindern offen - unabhängig von Religion, Hautfarbe, Geschlecht und Einkommen der Eltern. Gegründet wurde die Schule im August 1979 in Groß Schneen. Nach ihrem Umzug nach Göttingen-Grone im Sommer 1982 konnten LehrerInnen und SchülerInnen endlich das neu entstandene eigene Schulgebäude fünf Jahre später in Weende-Nord beziehen. Im Sommer 2004 wurde (nach Beschluss eines Ganztagsschulkonzeptes) auch der bauliche Weg zur Ganztagsschule mit Bundesmitteln ermöglicht: Ein Anbau (ausgewählter Entwurf: Jochen Brandi) konnte als sogenannter Südflügel im September 2007 eingeweiht werden.

An der Schule unterrichten heute (2008) 41 Lehrer/-innen (z. T. promoviert) 461 Schüler/-innen aus 320 Familien. Die Schule trägt Gesamtschulcharakter und ermöglicht neben dem Waldorfabschluss sämtliche staatlichen Abschlüsse bis zum Abitur. Als Schulführungsgruppe fungieren drei aus dem Lehrerkollegium gewählte Persönlichkeiten (z. Z. Fr. Schmidt-van Hülst, Hr. Haensel, Hr. Quistorp). 11 von Eltern und Lehrern gewählte Vorstandsmitglieder und ein neuer Geschäftsführer (Hr. Schiewe) verantworten den Schulhaushalt und die Infrastruktur. Ein unabhängiger Wirtschaftsprüfer wird jährlich beauftragt. Die Freie Waldorfschule ist prinzipiell eine einzügige Schule (Ausnahmen derzeit: zwei 4. und 7. Klassen wegen besonders großer Nachfrage).

Besonderheiten der Freien Waldorfschule sind: Die Gleichwertigkeit von intellektueller, emotionaler, handwerklicher, musischer und sozialer Bildung; viel Projektarbeit (unter anderem Schauspiel, Eurythmie), zwei Fremdsprachen (Englisch, Französisch) ab Klasse 1; gemeinsame Unterrichte für alle Schüler von Klasse 1 bis 12 (im Fremdsprachenunterricht ab Mittelstufe getrennt nach durchlässigen Leistungsgruppen), danach abschlussorientiert. Klassenlehrer/-innen unterrichten in den ersten 6 Jahren die Fächer Biologie, Deutsch, Erdkunde, Formenzeichnen, Geometrie, Geschichte, Gesteinskunde, Heimatkunde, Mathematik, Sachkunde und Sternenkunde. Fachlehrer bereits ab der 1. Klasse Englisch, Französisch, Handarbeit, Eurythmie, Spielturnen und Musik, z. T. in kleineren Lerngruppen. Ab der 6. Klasse kommen die Fächer Physik, Holzwerken und Gartenbau, ab der 7. Kl. Chemie hinzu (jeweils Fachlehrer). Das Oberstufenprofil sieht wie folgt aus: Waldorf- und Realschulabschluss nach Klasse 12; Abitur nach Klasse 13. Mehrwöchige Praktika in Klasse 9 (Forst- oder Landwirtschaftspraktikum), Klasse 10 (Feldmess- und Navigationspraktikum) und Klasse 11 (Betriebspraktikum). Außerdem ist die Schule eine halb gebundene Ganztagsschule; Auswahl-Mittagessen in der eigenen Mensa mit eigener Küche; Hort bis 16 Uhr; Aufbau einer Schülerfirma; Partnerschaft und Schüleraustausch mit der Brighton Steiner School/GB. Die Schule verfügt über einen eigenen neuen Computer-Arbeitsraum: 16 moderne Computer-Arbeitsplätze mit Internet-Anschluss, externer Server. Die Schule verfügt über einen eigenen großen Schulgarten.

Schulgelände und Freizeit

Das Schulgelände ist ein weitläufiges Areal in Waldnähe in Weende-Nord, östlich gegenüber der Bezirks-Sportanlage Weende. In der Freizeit können die Schüler zum Beispiel Tischtennis, Billard und Basketball als sportliche Aktivitäten ausüben oder die großzügigen und farbenfrohen Räumlichkeiten in der Schule nutzen.

Schuleinzugsbereich

Der Einzugsbereich umfasst die Stadt und Teile des Landkreises Göttingen sowie die Landkreise Northeim, Osterode, Eichsfeld, Kassel, Werra-Meißner und Goslar.

Unterrichtszeit

7.55 Uhr bis 13.05 Uhr beziehungsweise 16.00 Uhr

Anschrift

Freie Waldorfschule
Arbecksweg 1
37077 Göttingen
Telefon: 0551/90036380
Fax: 0551/900363839
E-Mail: info@fws-goettingen.de

Links