Gänseweibertag

Aus Wiki Göttingen
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Gänseweibertag ist eine Tradition in Landolfshausen. Gänseweibertag wird immer am Sonnabend vor Rosenmontag gefeiert.

Fehler beim Erstellen des Vorschaubildes: Datei fehlt
Gänseweibertag

Der Brauch geht wohl auf den Anfang des vergangenen Jahrhunderts zurück: Doch warum der Landolfshäuser „Gänseweibertag“ so heißt, ist nur ungenau überliefert.

Zwei Züge machen sich den Tag über durch das Dorf – zum einen die Gänseweiber (bestehend aus den zwei zuletzt konfirmierten Jungen des Dorfes) und ein Festzug. Dieser besteht aus den anderen Junggesellen. Angeführt von einem Hauptmann holt der Zug die unverheirateten jungen Damen von zu Hause ab – nach einem „Ehrentanz“ zur Musik der Festkapelle (mit Akkordeon, Waschbrett, Bass, kleiner und großer Trommel) machen sich diese mit auf den weiteren Weg. Nicht ohne zuvor Wurst oder Eier und Käse im vergleichbaren Wert mitzugeben. Die Würste werden von den „Wurstestangenträgern“ transportiert, nicht weniger wichtig ist die Arbeit der Flaschenkorbträger, die für das leibliche Wohl der Zugteilnehmer verantwortlich zeichnen.

Doch nicht nur die Landolfshäuser Jugend feiert den Gänseweibertag: Alle vier Jahre gibt es einen Senioren-Gänseweibertag.