Göttinger BetriebsExpress

Aus Wiki Göttingen
Wechseln zu: Navigation, Suche

Seit über 30 Jahren (die erste Ausgabe des GBE erschien im Februar 1974) versucht sich der Göttinger BetriebsExpress in die Diskussionen in den Betrieben und Gewerkschaften einzumischen und linke Positionen zu vertreten. Im Laufe der Jahre ergab sich notwendigerweise allerdings eine Mischung der Berichterstattung aus allgemeinen sozialen und politischen Themen und der rein betrieblichen Berichterstattung. Nicht nur, dass Kriege und Konflikte auf dieser Welt alle angehen. Auch der immer mehr gesteigerte Sozialabbau richtet sich nicht nur gegen einzelne Bevölkerungsgruppen, sondern letztlich gegen alle. So sind die Probleme, mit denen Kranke, Erwerbslose, RentnerInnen etc. zu kämpfen haben, immer im Zusammenhang mit den Beschäftigten zu sehen und umgekehrt. Daraus hat sich eine Berichtsmischung ergeben, die wir möglichst ausgewogen gestalten.

Der GBE wird vom Trägerverein "Göttinger Betriebs Express e.V." drei- bis viermal im Jahr herausgegeben und hat derzeit eine Auflage von 3000 Exemplaren.

Die Redaktion besteht aus ehrenamtlichen MitarbeiterInnen, die die Informationen aus den Betrieben aufbereiten und die meisten Artikel allgemeinpolitischer Art selbst schreiben. Etliche weitere ehrenamtliche HelferInnen übernehmen die kostenlose Verteilung der Zeitung vor und in den Betrieben in Göttingen und Umgebung.

Der GBE liegt im DGB-Haus (Obere Masch Str. 10) und im Roten Buchladen (Nikolaikirchhof 7) aus, aber er finanziert sich aus Spenden und Förder-Abos, so dass alle Interessierten aufgefordert sind, den GBE zu abonnieren.

Weblinks

Offizielle Webpräsenz „Göttinger BetriebsExpress“