Göttinger Ostermarkt

Aus Wiki Göttingen
Wechseln zu: Navigation, Suche
Backstube auf dem Göttinger Ostermarkt:Ostermarktbetreiberin Berlaciko mit ihren vier Söhnen

Den Göttinger Ostermarkt gibt es seit 1998 in jedem Jahr. Rund um das Alte Rathaus bieten Händler in der Innenstadt von Göttingen ihre Produkte an – von Kunsthandwerk wie Töpferwaren, Glasprodukten oder Ölbildern bis zu Süßwaren, Crêpes oder Kartoffelpuffer. Für Kinder gibt es ein Karussell, am Gänselieselbrunnen sind ein Kaninchengehege und ein Osterensemble aufgebaut.


Die Standbetreiber haben sich verpflichtet, für österliches Ambiente rund um das Alte Rathaus zu sorgen. In den von allen unterschriebenen Teilnahmebedingungen heißt es: „Die Marktstände sind so zu gestalten, dass sie dem Bild eines Ostermarktes auch bis zum letzten Markttag entsprechen. Dies beinhaltet eine ansprechende Dekoration mit Ostereiermotiven, Blumen oder Blattgrün der gesamten Verkaufsbude, vor allem des Giebels. Die zur allgemeinen Dekoration des Marktes gehörenden Dekorationsgegenstände im Bereich des eigenen Standes sind zu pflegen und gegebenenfalls über Nacht zu verwahren.“