Günther Schlieper

Aus Wiki Göttingen
Wechseln zu: Navigation, Suche
Günther Schlieper

Günther Schlieper war vom 25. Januar 1990 bis zum 24. Februar 2011 Bürgermeister der Gemeinde Landolfshausen.

Zu seinem Rücktritt

„Ich meine, es ist an der Zeit“, sagt Schlieper. Ihm sei es immer wichtig gewesen, selbst zu entscheiden, wann er den Stab weitergebe. Nun hat er noch vor der Kommunalwahl alles in die Wege geleitet.

Der gebürtige Hesse aus Vernawahlshausen ist seit 1973 im Gemeinderat. Von 1981 bis 1990 wirkte er als Fraktionsvorsitzender der SPD und stellvertretender Bürgermeister der Gemeinde Landolfshausen. Nachdem Horst Werner als Bürgermeister und Gemeindedirektor zurücktrat, wurde Schlieper am 25. Januar 1990 zu seinem Nachfolger gewählt.

Schwerpunkte seiner ehrenamtlichen Tätigkeit waren der Verkauf der letzten Bauplätze im Baugebiet Landolfshausen ebenso wie der Neu- und Anbau für den Kindergarten Landolfshausen, die Erneuerung der dortigen Ortsdurchfahrt und die Erschließung der Baugebiete für den Ortsteil Mackenrode. Im Samtgemeinderat war Schlieper in den Wahlperioden 1976 bis 1981 und 1986 bis 1991 Mitglied, außerdem war er in verschiedenen Ausschüssen aktiv.

„Für mich war es sehr wichtig, die Ortsteile und die Vereine zu fördern“, sagt der Bürgermeister. So habe er sich insbesondere um die Unterhaltung der öffentlichen Einrichtungen gekümmert. Regelmäßig hat er an allen Jahreshauptversammlungen der 15 örtlichen Vereine teilgenommen. „Bürgernähe“ sei ihm immer wichtig gewesen, und auch für die Jugend wollte er da sein. Als seinen Nachfolger schlägt Schlieper in Absprache mit seiner Fraktion seinen Stellvertreter Michael Becker (SPD) vor. Heinrich Huch (CDU) und Wilfried Werder (SPD) sind als Stellvertreter im Gespräch.