Galerie & Kunsthaus Nottbohm

Aus Wiki Göttingen
Wechseln zu: Navigation, Suche

Das Familienunternehmen Galerie & Kunsthaus Nottbohm befindet sich in der Kurze Geismarstraße 31

Geschichte

Das Traditionsgeschäft Nottbohm wurde zunächst 1878 als Firma Bauer Glas & Rahmen in Göttingen gegründet. 1910 übernahm Richard Nottbohm die Firma. Seine Ehefrau Henriette Nottbohm führte das Unternehmen von 1918 bis 1940 - Richard Nottbohm war im Krieg gefallen und übergab dann die Regie an ihren Sohn Friedrich Nottbohm und seine Frau Änne. Mit Ingrid Langer, geborene Nottbohm, und Joachim Langer ging das Unternehmen 1963 in die dritte Generation. Sie erweiterten das Angebot in der Galerie mit Einrahmungen, Bildern und Verglasungen um Glasobjekte. 1987 wurde das denkmalgeschützte Haus in der Kurzen Geismar Straße 31 aufwändig restauriert und um eine Galerie erweitert. Zum Jahrtausendwechsel haben Ingrid und Joachim Langer das Unternehmen an die vierte Generation, ihre Söhne Christoph und Sebastian Langer übergeben. Die Bereiche Handel und Handwerk wurden zudem geteilt. Christoph Langer führt die Gallerie und das Kunsthaus mit vier Mitarbeitern. Sebastian Langer ist Chef der Glaserei mit acht Kräften in der Riemannstraße.