Geschichtsverein für Göttingen und Umgebung

Aus Wiki Göttingen
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Geschichtsverein für Göttingen und Umgebung ist ein Verein in Göttingen.

Geschichte

Am 19. November 1892 fand im Hotel Royal in der Barfüßerstraße die Gründungsversammlung des Vereins für die Geschichte Göttingens statt. Laien und Gelehrte wollten gemeinsam die Heimatgeschichte erforschen, wobei man sich zunächst auf die Stadt Göttingen beschränkte. Erst 1906 ging der Blick über die Stadtgrenzen hinaus; von nun an hieß es: Geschichtsverein für Göttingen und Umgebung.

Ein wichtiger Bestandteil der Vereinsarbeit ist das Göttinger Jahrbuch, das 1908 zum ersten Mal erschien. 1945 verboten die Alliierten alle Vereine, aber 1947 durfte der Geschichtsverein neu beginnen. 1952 erschien das erste Göttinger Jahrbuch der Nachkriegszeit. Es erscheint im Januar 2013 zum 60. Mal.

Der Geschichtsverein für Göttingen und Umgebung hat heute 470 Mitglieder.

Ziel des Vereins ist es, Kenntnisse über die Geschichte Göttingens zu vermitteln und zu verbreiten. Dies geschieht in Zusammenarbeit mit allen für die Stadt- und Regionalgeschichte relevanten Institutionen.