Graduiertenkolleg Dynamiken von Raum und Geschlecht: entdecken, erobern, erfinden, erzählen

Aus Wiki Göttingen
Wechseln zu: Navigation, Suche

Dynamiken von Raum und Geschlecht: entdecken, erobern, erfinden, erzählen“ ist ein gemeinsames Graduiertenkolleg der Universität Göttingen und der Universität Kassel.

Das Kolleg verbindet erstmals Forschungen zum Raum und Forschungen zu Geschlechterverhältnissen zu einer interdisziplinären Perspektive. Die beteiligten Wissenschaftler wollen Zusammenhänge und Dynamiken zwischen den beiden wahrscheinlich nachhaltigsten Veränderungen der vergangenen Jahrzehnte untersuchen: die radikale Veränderung der Geschlechterordnung und die Beschleunigung des Globalisierungsprozesses. Deshalb sind in diesem interdisziplinären Graduiertenkolleg neben klassischen Disziplinen wie Soziologie, Geschichts- und Literaturwissenschaft auch die Fächer Ethnologie, Arabistik/Islamwissenschaft sowie Geschichte und Ethik der Medizin integriert.

Die Deutsche Forschungsgemeinschaft fördert das Projekt über viereinhalb Jahre mit fast vier Millionen Euro. An dem Graduiertenkolleg werden 14 Doktoranden und ein Postdoktorand forschen. Die wissenschaftliche Leitung des Kollegs liegt bei den Professorinnen Rebekka Habermas, Göttingen, und Renate Dürr, Kassel.

Quelle

  • Angela Brünjes, Geschlechter und Raum, Göttinger Tageblatt, 27. Oktober 2010