Hardegsen

Aus Wiki Göttingen
Wechseln zu: Navigation, Suche

Infobox

Hardegsen
Wappen Hardegsen.png
Wappen von Hardegsen
Basisdaten
Bundesland: Niedersachsen
Landkreis: Northeim
Schulen: Grundschule Hardegsen
Einwohner: 8628 (Stand: 31. Dezember 2005)
Postleitzahl: 37181
Vorwahl: 05505
Kfz-Kennzeichen: NOM
Bürgermeister: Dieter Sjuts (parteilos)
Website: Hardegsen im Internet

Hardegsen ist eine Stadt im Landkreis Northeim und befindet sich im Süden Niedersachsens.In Hardegsen leben 8300 menschen (Stand 2010).

Aktuell

  • Im Oktober 2008 feierten die Hardegser 625 Jahre Stadtrechte.

Geschichte

"Hiridechessun" ist der ursprüngliche Name Hardegsens unter dem der Ort 1020 zum ersten Mal urkundlich erwähnt wurde. Ein rund 2000 Jahre altes Hockergrab auf dem Galgenberg und die Endung auf "deg" oder "dag" verschiedener Schreibweisen des Stadtnamens bestärken die Annahme, Hardegsen könnte auf eine Siedlung der Cherusker zurückgehen. Ein Bronzebeil aus der mittleren Bronzezeitperiode und Funde steinzeitlicher Werkzeuge sind Indizien für diese Vermutung.

Doch es gibt noch ältere Zeichen von menschlicher Siedlung in Hardegsen, was der Fund von einem Tontier aus der Vorgeschichte beweist.

Das Stadtrecht erhielt Hardegsen im Jahr 1383 von Herzog Otto "dem Quaden". Obwohl Hardegsen auf eine lange Geschichte zurückblickt, ist der heutige Stadtkern nicht mehr mit dem ehemaligen gleichzusetzen. Brandkatastrophen (der letzte Großbrand ist auf das Jahr 1678 datiert) haben das Stadtbild verändert.

Seit 1973 ist Hardegsen staatlich als Erholungs- und seit 1975 als Luftkurort anerkannt.

Kultur und Sehenswürdigkeiten

Nicht zuletzt weil Hardegsens Geschichte lang ist, bietet die Stadt einige Sehenswürdigkeiten und Ausflugsziele. So beherbergt der Ellermeiersche Burgmannshof ein Geigenmuseum und eine Forschungsstätte für Theologie und altorientalische Kultur. Der Burgstall auf dem Gelände der Burg Hardeg wird als Historisch-Ökologisches Regionalmuseum genutzt. Handwerkliche Arbeiten aus früherer Zeit werden unter ökologischen Aspekten gezigt. Wie Schule früher war, erfahren Kinder in einem nachgestellten Unterricht, an dem sie in nostalgischer Schulkeidung teilnehmen. Außerdem gibt es in den Wild- und Haustierpark Hardegsen.

Burgmannshöfe

Interessante Bauwerke sind auch der Erste Burgmannshof und der Zweite Burgmannshof . Der Erste Burgmannshof wurde 1292 erstmalig erwähnt und 1591 von Kanzler Johannes von Jagemann noch einmal erbaut, dieses Mal fünfstöckig. Heute hat das Gebäude allerdings nur noch drei Etagen, da es im Jahre 1678 abgebrannt und dann erneut gebaut wurde. Vor der Burg Hardeg liegt der Zweite Burgmannshof, der sich früher "Hof vor dem Schlosse" nannte.

Burg Hardeg

Als Regierungssitz des Welfenherzogs fungierte die Burg Hardeg, die im 12. Jahrhundert erbaut wurde. Das Muthaus haben Conrad und Ludwig von Rosdorf errichten lassen. Es soll das älteste weltliche Gebäude in Niedersachsen sein, das vollkommen erhalten ist, so die allgemeine Annahme. Es ist 35 Meter hoch.

Später diente die Burg von 1568 bis 1823 als Verwaltungssitz der Stadt Hardegsen. Heute werden die Räume des Muthauses für Feste genutzt. Im Rittersaal lassen sich beispielsweise im Frühling und Sommer Paare standesamtlich trauen.

Bildung

In Hardegsen gibt eine Reihe Schulen mit unterschiedlichen Bildungsschwerpunkten:

Grundschule Hardegsen

Institut für Allgemeine und angewandte Ökologie

Weperschule, Schule für gesitig Behinderte

Kreisvolkshochschule

Vereine

Das Freibad Hardegsen, der Schützenverein Hardegsen, der Sportverein Hardegsen von 1972 mit den Bogenschützen und der Sportfischverein Hardegsen bieten Möglichkeiten für sportliche Aktivitäten. Außerdem gibt es die Mountainbikeregion Solling-Vogler mit 15 Rundrouten im Solling, die bis zu 60 Klimometer lang sind.

Links

Hardegsen im Internet