Hartwig Fischer

Aus Wiki Göttingen
Version vom 17. Juli 2007, 13:28 Uhr von Ic (Diskussion | Beiträge)

(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Hartwig Fischer, CDU-MdB, geboren am 14. November 1948 in Verden an der Aller; evangelisch; verheiratet, zwei Kinder. Fischer lebt in Göttingen-Geismar.

Nach dem Hauptschulabschluss 1966 bis 1969 Lehre zum Einzelhandelskaufmann mit Abschluss (Fachrichtung Sportartikel). 1969 bis 1970 Wehrdienst beim Bundesgrenzschutz See.

1970 bis 1975 Verkäufer, Substitut, Abteilungsleiter/Einkäufer bei der Karstadt AG Göttingen, dort 1975 bis 1986 Betriebsratsvorsitzender.

Mitglied von ver.di, Mitglied des Aufsichtsrates der Volksbank Göttingen, Vorstandsmitglied in der Deutschen Afrika-Stiftung.

1969 Eintritt in die Junge Union, seit 1972 Mitglied der CDU, Mitglied der Sozialausschüsse (CDA), 1977 bis 1993 Vorsitzender der CDU Göttingen-Stadt, 1984 bis 2002 Mitglied des CDU-Landesvorstandes Niedersachsen, November 1986 bis August 2002 Generalsekretär der CDU in Niedersachsen. 1976 bis 1986 Kreistagsabgeordneter des Landkreises Göttingen; 1982 bis Oktober 2002 Mitglied des Niedersächsischen Landtages.

Mitglied des Bundestages seit 2002; seit 2003 Leiter des Arbeitskreises Afrika der CDU/CSU-Fraktion, Mitglied der Afrika-Parlamentariergruppen.

Mitgliedschaften im Bundestag:

Mitglied CDU/CSU-Fraktion Mitglied Ausschuss für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung Mitglied Ausschuss für Menschenrechte und humanitäre Hilfe stellv. Mitglied Auswärtiger Ausschuss hartwig.fischer@bundestag.de