Hartwig Fischer

Aus Wiki Göttingen
Wechseln zu: Navigation, Suche

Hartwig Fischer, CDU-MdB, geboren am 14. November 1948 in Verden an der Aller; evangelisch; verheiratet, zwei Kinder. Fischer lebt in Göttingen-Geismar.

Nach dem Hauptschulabschluss 1966 bis 1969 Lehre zum Einzelhandelskaufmann mit Abschluss (Fachrichtung Sportartikel). 1969 bis 1970 Wehrdienst beim Bundesgrenzschutz See.

1970 bis 1975 Verkäufer, Substitut, Abteilungsleiter/Einkäufer bei der Karstadt AG Göttingen, dort 1975 bis 1986 Betriebsratsvorsitzender.

1969 Eintritt in die Junge Union, seit 1972 Mitglied der CDU, Mitglied der Sozialausschüsse (CDA), 1977 bis 1993 Vorsitzender der CDU Göttingen-Stadt, 1984 bis 2002 Mitglied des CDU-Landesvorstandes Niedersachsen, November 1986 bis August 2002 Generalsekretär der CDU in Niedersachsen. 1976 bis 1986 Kreistagsabgeordneter des Landkreises Göttingen; 1982 bis Oktober 2002 Mitglied des Niedersächsischen Landtages.

Mitglied des Bundestages seit 2002; seit 2003 Leiter des Arbeitskreises Afrika der CDU/CSU-Fraktion, Mitglied der Afrika-Parlamentariergruppen. Mitglied von ver.di, Mitglied des Aufsichtsrates der Volksbank Göttingen, Vorstandsmitglied in der Deutschen Afrika-Stiftung.

Mitgliedschaften im Bundestag:

Mitglied CDU/CSU-Fraktion Mitglied Ausschuss für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung Mitglied Ausschuss für Menschenrechte und humanitäre Hilfe stellv. Mitglied Auswärtiger Ausschuss hartwig.fischer@bundestag.de