Heiligabendkreis (Duderstadt)

Aus Wiki Göttingen
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Heiligabendkreis in Duderstadt ist eine jährlich wiederkehrende öffentliche Veranstaltung, bei der Menschen gemeinsam den Heiligabend zusammen verbringen.

2010

Weihnachten in großer Gemeinschaft: Rund 60 Eichsfelder aller Generationen und verschiedenster Nationen haben den Heiligabend im Pfarrheim St. Cyriakus in Duderstadt begangen. Während draußen sanft der Schnee vom Himmel fiel und den einen oder anderen wohl doch davon abhielt, an der traditionellen Veranstaltung teilzunehmen, rieselten drinnen gesprochene und gesungene Worte. Flöten, Klavier, Trompeten und Geigen ertönten. „Ich bin wunschlos glücklich.“ Für diese selbstlose Antwort auf die Frage nach seinen Geschenkwünschen erntete der Duderstädter Tom-Peter Hegemann ebensolchen Beifall, wie für seinen musikalischen Beitrag. Zusammen mit seinen Geschwistern Ida-Sophie und Paul eröffnete er instrumental die große Weihnachtsfeier, die bereits zum 25. Mal stattfand, wie sich Teilnehmer der ersten Stunde erinnerten. Für Weihnachtsschmuck hatten die Berufsbildenden Schulen Duderstadt gesorgt, leckere Kekse die örtlichen Kindergärten gebacken, Kuchen die heimischen Bäcker. „Wie immer sehr schön“, war die einhellige Meinung in kleiner Runde an den sechs festlich hergerichteten Tischen. Erhellt wurde das Pfarrheim an der Oberkirche durch das Friedenslicht aus Bethlehem, mit dem die Duderstädter Pfadfinder die Kerzen des geschmückten Weihnachtsbaumes anzündeten. Der Weg ins Eichsfeld sei lang gewesen, denn von Bethlehem aus – entzündet wird das Licht stets von einem Kind in der Geburtsgrotte Jesu Christi – habe die Reise des Lichts nach Wien geführt und von dort aus in die anderen europäischen Länder. Am Heiligabend nun wurde es auch in Duderstadt von Tisch zu Tisch getragen, und jeder durfte sein eigenes kleines Licht aus der Geburtsstadt Jesu vor sich positionieren. Inspiriert durch vorgetragene Gedichte und Geschichten wurden im Laufe des Nachmittags auch eigene Weihnachtserlebnisse ausgetauscht. Über eine bunt gemischte Runde von Gästen, die trotz der Witterung verhältnismäßig zahlreich erschienen waren, freute sich Irmtraud Stapelbroek im Namen des Organisationsteams vom Heiligabendkreis und bedankte sich zudem bei allen Helfern: „Damit es funktioniert, braucht es viele.“