Heinrich-Grupe-Schule

Aus Wiki Göttingen
Wechseln zu: Navigation, Suche

Heinrich-Grupe-Schule in Rosdorf

Heinrich-Grupe-Schule

Geschichte

  • 1739 Gebäude mit Lehrerwohnung und 1 Klassenzimmer
  • 1775 Die frühere alte Schule am Plan
  • 1872 - 1873 Bau der alten Schule neben der Kirche
  • 1894 Erweiterungsbau derselben
  • 1922 Neubau der neuen Schule an der Langen Straße
  • 1933 Einbau einer Schulküche im Keller der neuen Schule
  • 1958 Ausbau zu einer 8-Klassigen Schule. Die alte Schule wird für Wohnungen freigegeben
  • 1962 Am 19. Juli wird der Schulzweckverband mit den Gemeinden Rosdorf, Volkerode, Lemshausen, Mengershausen, Settmarshausen und Klein Wiershausen gegründet und der Neubau einer Mittelpunktschule beschlossen und geplant.
  • 1964 - 1965 Bau und Fertigstellung der Mittelpunktschule
  • 1965 Ostern wurde der Schulbetrieb mit 12 Klassen aufgenommen Name: Anne-Frank-Schule Das Gebäude an der Langen Straße wird nur noch von der Grundschule benutzt
  • 1968 Am 25.04. wurde die Grundschule in Rosdorf mit dem Namen Heinrich-Grupe-Schule benannt.
  • 1973 Im Rahmen der Gebietsreform wurde der Schulzweckverband wieder aufgelöst
  • 1973 Anbau von 4 Klassenräumen
  • 1986 Die Hausmeisterwohnung im Altbau wird zu Verwaltungsräumen umgebaut
  • 1986 Der Übungsbetrieb im Neubau der Sporthalle des Landkreises Göttingen wird aufgenommen
  • 1993 Erweiterungsbau mit 2 Klassen und der Aula. Gleichzeitig wird eine Pausenhalle geschaffen und der Innenhof neu gestaltet
  • 1994 Erweiterungsbau "Turm" mit 2 Klassen im Keller. Der Verbindungsweg vom Altbau zum Turm kann auch als Klassenraum genutzt werde. So entsteht auch ein Fluchtweg für den Schulkindergarten. Die unteren Geschosse werden vom Hort der Gemeinde Rosdorf genutzt
  • 2001 Ein weiterer Raum im Altbau steht dem Hort zur Verfügung

Links

Heinrich-Grupe-Schule im Internet