Heinz Ellenberg

Aus Wiki Göttingen
Wechseln zu: Navigation, Suche

Heinz Ellenberg (01.09.1913 in Hamburg-Harburg; † 02.05.1997 in Göttingen) war ein deutscher Biologe, Botaniker und Landschaftsökologe.

Ellenberg studierte unter anderem in Göttingen an der Georg-August-Universität. Er wurde hier 1938 bei Franz Firbas promoviert. Nach Professuren in Hamburg und an der ETH Zürich kam er 1966 an das Geobotanische Institut der Universität Göttingen. Er wurde hier auch 1981 emeritiert.

Werk

Ellenberg popularisierte den Begriff des "Ökosystems" in Deutschland. Auf Grundlage von Arbeiten zu den Standortansprüche von Pflanzen erarbeitete er die weltweit noch heute eingesetzten "Zeigerwerte". Ellenberg leitete das "Solling-Projekt", das deutsche Vorzeigeprojekt im Rahmen des International Biological Program (IBP). Das Solling-Projekt sollte später entscheidend für die Aufklärung des Einflusses des Sauren Regens auf die neuartigen Waldschäden ("Waldsterben") werden.

Video

Heinz Ellenberg - Ein Portrait Informationen
{video10}
Autoren: Karl-Friedrich Schreiber, Walter Stickan
Hersteller: IWF Göttingen
Produktion: 1994/95
Länge: 44:09 min
Beschreibung: Mit Prof. Dr. Ellenberg wird einer der führenden Vertreter der wissenschaftlichen Ökologie im deutschsprachigen Raum porträtiert. Begleitend illustriert mit historischen Filmmaterial, beschreibt der 1913 geborene Emeritus seinen wissenschaftlichen Werdegang.