Heinz Sielmann Stiftung

Aus Wiki Göttingen
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Heinz Sielmann Stiftung wurde 1994 von Heinz und Inge Sielmann gegründet. Sie ist auf Gut Herbigshagen bei Duderstadt ansässig. Mit der Stiftung sicherte das Ehepaar Sielmann, dessen einziger Sohn tödlich verunglückte, die Fortführung seines Lebenswerkes.

Die Arbeit der Stiftung steht unter dem Motto des Ehepaares Sielmann, "Naturschutz als positive Lebensphilosophie" aufzufassen. Heute gibt es 15000 Stiftungen in Deutschland. „Der Grundgedanke von Stiftungen ist, dass sie auf Dauer angelegt sind“, benennt auch Walter Stelte, Vorstand der Heinz Sielmann Stiftung, den Unterscheid zu anderen Organisationsformen.

Dabei bestreitet die Sielmann-Stiftung ihr Budget zum weitaus größten Teil aus Spenden. Im Jahr 2006 kamen 6,8 Millionen Euro der insgesamt 8,8 Millionen Euro Einnahmen von Spendern. Im Unterschied dazu gewinnt die Kalandfundation ihre Mittel aus dem Besitz von rund 100 Hektar verpachtetem Land – das entsprechende Gebiet zwischen Seulingen und Seeburg trägt auch die vielsagende Flurbezeichnung Kaland. Und die Sparkassenstiftung Untereichsfeld finanziert ihre Projekte aus einem Stiftungsvermögen von inzwischen rund 400000 Euro.

Aktivitäten

Die Aktivitäten der Stiftung gliedern sich im Wesentlichen wie folgt:

Umweltpädagogik

Die umweltpädagogische Arbeit richtet sich an drei Polen aus:

  • dem Lebenswerk und Naturschutz-Anliegen von Heinz Sielmann
  • dem Leitbild der nachhaltigen Entwicklung
  • dem aktuellen Forschungsstand zur Umweltbildung.

Natur-Erlebniszentrum Gut Herbigshagen

Auf Gut Herbigshagen bei Duderstadt ist vom Land Niedersachsen als Regionales Umweltzentrum (RUZ) anerkannt. Es werden angeboten:

  • Tage voller Wunder
  • Damwild-Gehege (drei Hektar groß)
  • Besucherstall mit "alten" Nutztierrassen
  • Übernachtungsmöglichkeit für Jugendgruppen ("Dachsburg" bis 35 Personen)
  • Schulbauernhof
  • Ferienprogramm für Sommer-, Oster- und Herbstferien
  • Weidenhaus
  • Marderpfad
  • Kletterparcours
  • Kika-Baumhaus

Naturschutzprojekte

Der Schwerpunkt sind Naturschutzprojekte in Deutschland, z.T. auch im Raum Göttingen. Die meisten Projekte bieten Besucher/innen Möglichkeiten zum Naturerleben.

  • Grünes Band Eichsfeld (Teil des Großprojekts "Gründes Band Eichsfeld-Werratal", insgesamt 30.000 Hektar an 130 km ehemaliger innerdeutscher Grenze)
  • Schutz der Rhumequelle (Ruhmspringe, umfassende Sanierung)
  • Glockengraben Teistungen (Eichsfeld/Thüringen, 13 Hektar)
  • Naturschutzgebiet Groß Schauener Seenkette (Brandenburg, 1.057 Hektar)
  • Sielmanns Naturlandschaft Wanninchen (über 3.000 Hektar Bergbau-Folgelandschaft in Brandenburg)
  • Sielmanns Naturlandschaft Döberitzer Heide (Brandenburg, 3.442 Hektar)
  • Biotoverbund Bodensee (80 Einzelmaßnahmen auf 300 km²)
  • weitere Projekte: Vogelschutz in Süditalien, Fischotterschutz, Vogelwarte Rybatschi (ehem. Rossiten/Ostpreußen), Vogelpflegestation Eekhold/Schleswig-Holstein

Ferienprogramm

Ferienprogramme für die Sommer-, Oster- und Herbstferien werden regelmäßig auf Gut Herbigshagen und in Wanninchen angeboten.

Das Programm für die Herbstferien 2008 ist hier zu finden.

Sielmanns Natur-Ranger

Seit 1998 gibt eine Jugendorganisation der Heinz Sielman Stiftung, "Sielmanns Natur-Ranger e.V.". Die Natur-Ranger haben es sich zur Aufgabe gemacht, Kindern und Jugendlichen die Möglichkeit zu geben, Natur mit allen Sinnen zu erleben.

Organe der Stiftung

Der Stiftungsrat

Der Vorstand

Der Wissenschaftliche Beirat

Der Technische Beirat

Weblink

Heinz Sielmann Stiftung