Holzminden

Aus Wiki Göttingen
Wechseln zu: Navigation, Suche

Infobox

Holzminden
Stadtwappen der Stadt Holzminden.jpg
Wappen von Holzminden
Basisdaten
Bundesland: Niedersachsen
Landkreis: Holzminden
Schulen: alle Schulformen
Einwohner: 20.510 (31. Dez. 2007)
Postleitzahl: 37603
Vorwahl: 05531
Kfz-Kennzeichen: HOL
Bürgermeister: Jürgen Daul (parteiunabhängig)
Website: www.holzminden.de

Holzminden ist die Kreisstadt des Landkreises Holzminden in Niedersachsen.

Das an der Weser gelegene Holzminden, das offiziell als „Stadt der Düfte und Aromen“ beworben wird, gehört zur Metropolregion Hannover-Braunschweig-Göttingen-Wolfsburg.

Geographie

Geographische Lage

Holzminden liegt im oberen Weserbergland am Nordwestrand des Mittelgebirges Solling im Oberen Wesertal. Etwas weiter nördlich befindet sich der Vogler und jenseits von diesem der Ith. Bis zur niedersächsischen Landeshauptstadt Hannover sind auf Bundesstraßen etwa 80 km zurückzulegen.

Die Stadt, die sich an der östlichen Uferseite der Oberweser befindet, wird in Südost-Nordwest-Richtung von der Holzminde durchflossen, in die im Stadtgebiet die von Osten kommende Dürre Holzminde einmündet; in diese wiederum mündet im östlichen Stadtteil Pipping der von Osten kommende Hasselbach ein. Direkt nach dem Durchfließen des Stadtgebiets mündet die Holzminde am westlichen Stadtrand in die von Süden kommende Weser, die in einigen Holzmindener Durchflussbereichen die Grenze zum westlich gelegenen Bundesland Nordrhein-Westfalen bildet.

Unmittelbar angrenzende bzw. nahe gelegene nordrhein-westfälische Ortschaften sind Lüchtringen, Stahle und Höxter. An der westlichen Uferseite der Weser liegt etwas weiter südlich und flussaufwärts von Holzminden das Kloster Corvey.


Nachbargemeinden

Beginnend im Norden im Uhrzeigersinn grenzen an die Stadt Holzminden die Samtgemeinde Bevern mit dem Flecken Bevern und die gemeindefreien Gebiete Holzminden und Merxhausen (Landkreis Holzminden), das gemeindefreie Gebiet Solling (Landkreis Northeim), die Samtgemeinde Boffzen mit der Gemeinde Derental und das gemeindefreie Gebiet Boffzen (wiederum Landkreis Holzminden) sowie schließlich der nordrhein-westfälische Kreis Höxter mit seiner Kreisstadt Höxter.


Stadtgliederung

Die Stadt Holzminden besteht neben der Kernstadt und dem Ortsteil Allersheim aus den früheren Gemeinden Neuhaus im Solling und Silberborn. Diese Stadtteile kamen im Zuge der Gebietsreform 1973 hinzu. Sie liegen östlich der Kernstadt im Solling und bilden je eine Ortschaft mit Ortsrat. Auch die frühere Gemeinde Mühlenberg, die ebenfalls im Solling liegt, ist ein Holzminder Stadtteil und bildet eine Ortschaft mit Ortsvorsteherin oder Ortsvorsteher. Durch die im Vergleich zu anderen Städten geringe Zahl an Ortsteilen resultiert die Gesamtbevölkerung nur zu ca. 10% aus eingemeindeten Ortschaften. Damit erreicht Holzminden eine optisch geringe Einwohnerzahl.

Weblinks

www.holzminden.de