Hubschrauber Sonder Dienst

Aus Wiki Göttingen
Wechseln zu: Navigation, Suche

Infobox

Hubschrauber Sonder Dienst
Basisdaten
Sitz: Göttingen
Gründung: 1985
Heimatflughäfen:
  • Hubschrauberlandplatz Harste
  • Flughafen Hannover Langenhagen
  • Flughafen Dortmund Wickede
  • Flugplatz Halle-Oppin
Leitung:
  • Dr. Hans Jörg Eyrich
  • Steffen Lutz
Unternehmensform: GmbH & Co. KG
Flottenstärke:
  • MD 900
  • BK 117
Ziele: Deutschland
Website: www.hsd-online.de

Die Hubschrauber Sonder Dienst Flugbetriebs GmbH & Co. KG (HSD) ist eine deutsche Firma mit Sitz in Göttingen.

Geschichte

Seit 2000 ist der HSD ein Partner in der Luftrettungsallianz TEAM DRF (seit 2008 DRF Luftrettung). Mit Intensivtransporthubschraubern (ITH) beteiligt sich der HSD an der deutschen Luftrettung und betreibt drei Luftrettungszentren in

  • Hannover am Flughafen Langenhagen
  • Dortmund am Flughafen Wickede
  • Halle (Saale) am Flugplatz Halle-Oppin


Die HSD-Hubschrauber an den Standorten Halle (Funkrufname des Helikopters: „Christoph Sachsen-Anhalt“) und Hannover („Christoph Niedersachsen“) sind 24 Stunden einsatzbereit. Alle Piloten verfügen über die Berechtigung für den Instrumentenflug sowie über langjährige Erfahrung im 24-Stunden-Luftrettungsdienst. Die medizinischen Besatzungsmitglieder stellen verschiedene Kliniken und Hilfsorganisationen. Die auf den HSD-Hubschraubern eingesetzten medizinischen Besatzungsmitglieder – Intensivmediziner, Rettungsassistenten u./o. Fachpfleger für Anästhesiologie und Intensivmedizin als HEMS Crew Member – stellen verschiedene Kliniken und Hilfsorganisationen.

Hubschrauber der HSD

Der HSD setzt für die rettungsdienstlichen Belange vorrangig Hubschrauber der Typen MD 900 und BK 117 ein. In Dortmund ist ein Hubschrauber des Typs BK 117 im Einsatz. Mit vier Stationen ist der HSD ein recht kleiner Anbieter im Rettungsflugbetrieb mit Hubschraubern in Deutschland. Die Gesamtzahl der Rettungshubschrauber- und ITH-Stationen liegt mittlerweile bei über 70 bundesweit.

Der HSD betreibt ein Qualitätsmanagement-System (QM), für das er als erstes Hubschrauberunternehmen im Jahr 1999 gemäß DIN EN ISO 9002 zertifiziert wurde. Im Jahr 2003 wurde das QM der veränderten Norm DIN EN ISO 9001–2000 angepasst.

Im Verlauf der flugbetrieblichen Entwicklung des HSD gab es mehrere Flugunfälle zu verzeichnen. Der jüngste ereignete sich am 11. März 2005 in Hannover, als der dort eingesetzte Hubschrauber beim Start außer Kontrolle geriet und umstürzte. Ein weiterer schwerer Unfall wurde im Dezember 1995 verzeichnet.

Unternehmensstruktur

Gesellschafter der HSD Hubschrauber Sonder Dienst Flugbetriebs GmbH & Co. KG ist die HSD Flugbetriebs-Verwaltungs GmbH mit Sitz in Filderstadt. Der HSD ist eine 100-prozentige Tochter der DRF Luftrettung.

Kontakt

HSD Hubschrauber Sonder Dienst

Flugbetriebs GmbH & Co. KG

Herbert-Quandt-Str. 5

37081 Göttingen

Tel. +49 551 30665 0

Fax +49 551 30665 28

e-mail: hsd.zentrale@drf-luftrettung.de

Siehe auch

Weitere Betreiber von Intensivtransporthubschraubern in Deutschland sind derzeit (Stand 11/2005):

Weblinks