Hundehaltung: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Wiki Göttingen
Weiterleitung
Wechseln zu: Navigation, Suche
K (Fehler korrigiert, Quelle angegeben)
(Weiterleitung nach Hauptseite erstellt)
 
Zeile 1: Zeile 1:
== Das müssen Hundehalter in Göttingen wissen ==
+
#REDIRECT [[Hauptseite]]
Im niedersächsischen Göttingen gilt zuallererst das niedersächsische Hundegesetz, das 2011 beschlossen und 2013 eingeführt wurde und bundesweit Aufsehen erregte. In diesem Gesetz arbeitet man nicht mit den klassischen Rasselisten und Listenhunden, sondern verlangt von jedem Hundehalter die gleichen Voraussetzungen. Außerdem müssen Hundehalter ihre Sachkunde beweisen, nicht nur die Hunde selbst werden auf den Prüfstand gestellt.
+
 
+
Die wichtigsten Voraussetzungen, die die Hundehalter in Niedersachsen und damit auch in Göttingen mitbringen müssen sind:
+
 
+
* Nachweis einer Haftpflichtversicherung
+
* Meldung des Hundes im zentralen Register
+
* Nachweis der Sachkunde
+
 
+
== Hundehaftpflichtversicherung in Niedersachsen Pflicht ==
+
 
+
Das Land Niedersachsen [http://www.hundehaftpflichtvergleich.net schreibt eine Hundehaftpflichtversicherung] für alle Hunde über sechs Monaten zwingend vor. Dabei muss diese folgende Mindestdeckungssummen aufweisen:
+
 
+
* 250.000 Euro für Sachschäden
+
* 500.000 Euro für Personenschäden
+
 
+
== Meldung des Hundes im zentralen Register ==
+
 
+
Ebenfalls sind alle Hundehalter in Niedersachsen verpflichtet, den eigenen Hund beim zentralen Register anzumelden. Dieses soll vor allem dazu dienen, einen Hundehalter etwa bei Beißvorfällen zügig auszumachen, wenn dies vor Ort nicht möglich ist. Das Register führt die GovConnect GmbH im Auftrag des Landes. Die Anmeldung des Hundes kann auf drei Wegen erfolgen:
+
 
+
* Online-Meldung = 14,50 € + MwSt.
+
* Telefonische Meldung = 23,50 € + MwSt.
+
* Schriftliche Meldung (auch per E-Mail) = 23,50 € + MwSt.
+
 
+
Für die Online-Meldung kann ein Formular auf [https://www.hunderegister-nds.de/login www.hunderegister-nds.de] ausgefüllt werden. Telefonisch ist die Meldung unter 0441 – 390 10 400 möglich.
+
 
+
== Sachkundenachweis für Hundehaltung zwingend erforderlich ==
+
 
+
Auch der Sachkundenachweis muss von jedem Hundehalter in Niedersachsen erbracht werden. Ausnahmen gelten nur, wenn die Halter bereits anderweitig als sachkundig gelten. Davon ist auszugehen, wenn der Halter
+
 
+
*in den letzten zehn Jahren bereits mindestens zwei Jahre lang einen Hund gehalten hat,
+
*eine sonstige Prüfung bestanden hat, die vom Fachministerium als gleichwertig anerkannt ist dazu zählen aktuell:
+
** Abschlussprüfung zum Tierpfleger in der Fachrichtung Tierheim und Tierpension,
+
** BHV-Hundeführerscheinprüfung Stufe 1 und 2
+
** DQQ-Test 2.0 der Tierärztlichen Arbeitsgemeinschaft für Hundehaltung e.V.
+
** Hundeführerschein nach IBH e.V. Richtlinien mit Sachkundenachweis
+
 
+
Ist keine dieser Prüfungen erfolgreich abgelegt worden und kann der Hundehalter auch keine Hundehaltung in den letzten zehn Jahren nachweisen, muss er eine Sachkundeprüfung absolvieren. Diese gliedert sich in einen theoretischen und einen praktischen Teil. Der theoretische Teil muss VOR der Aufnahme der Hundehaltung absolviert werden. Die praktische Prüfung kann binnen eines Jahres nach Beginn der Hundehaltung absolviert werden.
+
 
+
Die Kosten für die beiden Prüfungsteile belaufen sich auf etwa 40 Euro, allerdings können die Prüfer und Prüferinnen hier auch unterschiedliche Beträge festlegen. Die Prüfungen müssen durch einen anerkannten Prüfer, der unter ml.niedersachsen.de ermittelt werden kann, abgenommen werden. Ein Vorbereitungskurs ist nicht vorgeschrieben, wird jedoch von vielen Hundeschulen vor Ort angeboten.
+
 
+
Wenn bei einem Hund eine besondere Gefährlichkeit festgestellt wurde, dann muss für die Haltung eine Erlaubnis durch das Veterinär- und Verbraucherschutzamt ausgestellt werden. Die genauen Anforderungen, die für diese Haltungserlaubnis vorliegen müssen, können für die Stadt Göttingen telefonisch unter 0551 – 525 493 abgefragt werden.
+
 
+
== Leinenpflicht in Göttingen? ==
+
 
+
In Göttingen gilt eine generelle Leinenpflicht im Stadtgebiet, innerhalb und auf den Wallanlagen sowie bei Veranstaltungen und Festen, die genehmigungs- und/oder anzeigepflichtig sind. Auch auf dem Bahnhofsvorplatz an der Ostseite, auf dem Zentralen Omnibusbahnhof und auf den Freiflächen vor dem Neuen Rathaus sind Hunde generell an der Leine zu führen.
+
 
+
Zusätzlich sind Hundehalter in Göttingen verpflichtet, Hundekot auf öffentlichen Straßen und in öffentlichen Anlagen zu entsorgen.
+
 
+
== Hundesteuer in Göttingen ==
+
Natürlich greift auch in Göttingen die Hundesteuer. Je nach Anzahl der Hunde und deren Art werden unterschiedliche Steuersätze erhoben, die wir im Folgenden aufzeigen:
+
 
+
* Hundesteuer für den ersten Hund = 120,00 €/Jahr
+
* Hundesteuer für jeden weiteren Hund = 216,00 €/Jahr
+
* Hundesteuer für einen gefährlichen Hund = 672,00 €/Jahr
+
 
+
Die Gefährlichkeit eines Hundes muss dabei nach § 7 Absatz 1 des Niedersächsischen Gesetzes über das Halten von Hunden festgestellt werden.
+
 
+
Einige Hunde können steuerfrei gehalten werden, diese zählen bei der Anzahl der Hunde nicht mit. Voll berechnet werden Hunde bei der Anzahl, die eine Steuerermäßigung erhalten. Gemessen wird die Anzahl der Hunde in einem Haushalt, auch wenn diese unterschiedlichen Personen in diesem Haushalt gehören.
+
 
+
== Steuerbefreiungen sind in folgenden Fällen möglich: ==
+
 
+
* Aufenthalt von weniger als zwei Monaten im Stadtgebiet, wenn der Hund in der BRD versteuert ist oder von der Steuer befreit ist.
+
* Diensthunde von staatlichen und kommunalen Dienststellen und Einrichtungen, deren Unterhalt aus öffentlichen Mitteln bestritten wird.
+
* Gebrauchshunde von Forstbeamten, Angestellten im Privatforstbetrieb, bestätigten Jagdaufsehern und Feldschutzkräften.
+
* Herdengebrauchshunde.
+
* Sanitäts- und Rettungshunde, die von anerkannten Zivilschutz- oder Sanitätseinheiten gehalten werden.
+
* Hunde, die ausschließlich zu wissenschaftlichen Zwecken von wissenschaftlichen Instituten gehalten werden.
+
* Vorübergehend in Tierschutzvereinen untergebrachte Hunde.
+
* Blindenführhunde.
+
* Hunde, die ausschließlich für den Schutz und die Hilfe von blinden, tauben oder anderweitig hilflosen Personen gehalten werden (Schwerbehindertenausweis mit den Merkzeichen B, BL, aG oder H).
+
* Hunde, die aus dem Göttinger Tierheim übernommen werden, können ein Jahr lang Steuerfreiheit erhalten.
+
 
+
Steuerermäßigungen sieht die Stadt Göttingen auf Antrag vor. Sie liegen bei 50 Prozent und greifen in folgenden Fällen:
+
 
+
* Hunde werden zur Bewachung von Wohngebäuden gehalten, das nächste bewohnte Gebäude muss mindestens 100 Meter entfernt liegen.
+
* Hunde werden von Bewachungsunternehmen oder Einzelwächtern zur Ausübung des Wachdienstes eingesetzt.
+
* Hunde werden als Schutz-, Fährten-, Rettungs-, Sanitäts- oder Meldehunde eingesetzt und haben eine entsprechende Prüfung vor einem anerkannten Leistungsrichter abgelegt. Das Zeugnis der Prüfung darf nicht älter als zwei Jahre sein.
+
 
+
Hunde sind generell binnen 14 Tagen nach der Anschaffung anzumelden. Die Steuerpflicht beginnt mit dem Alter von drei Monaten. Bei Abgabe eines Hundes muss der neue Besitzer namentlich benannt werden. Die ausgegebene Hundesteuermarke muss der Hund außerhalb umfriedeten Privatbesitzes stets gut sichtbar tragen. Nach Beendigung der Hundehaltung ist diese an die Stadt zurückzugeben.
+
 
+
== Quellen ==
+
* [https://www.goettingen.de/index.php https://www.goettingen.de/index.php]
+
* [http://www.hundehaftpflicht-vergleich.net/pflicht http://www.hundehaftpflicht-vergleich.net/pflicht]
+
* [https://www.hundehaftpflichtversicherungen-vergleich.de/hundesteuer-niedersachsen/ https://www.hundehaftpflichtversicherungen-vergleich.de/hundesteuer-niedersachsen/]
+
* [http://www.ml.niedersachsen.de/portal/live.php?navigation_id=1810&article_id=93854&_psmand=7 http://www.ml.niedersachsen.de/portal/live.php?navigation_id=1810&article_id=93854&_psmand=7]
+

Aktuelle Version vom 13. Januar 2017, 19:31 Uhr