Inga Knorr

Aus Wiki Göttingen
Wechseln zu: Navigation, Suche
Inga Knorr

Inga Knorr ist Rollkunstläuferin beim 1. RC Göttingen. Im November 2009 wurde sie Vizeweltmeisterin.


Inga Knorr ist Vizeweltmeisterin

Für Inga Knorr vom 1. RC Göttingen ist ein Traum in Erfüllung gegangen. Der Gewinn der Silbermedaille in der Kombination bei der Rollkunstlauf-Weltmeisterschaft in Freiburg ist der bisherige Höhepunkt in der 18-jährigen sportlichen Karriere der 25 Jahre alten Göttingerin. Knorr ist damit die erfolgreichste Starterin des Deutschen Rollsport und Inline-Verbandes, der die Welttitelkämpfe im Breisgau ausgerichtet hat. Schon bei der Weltmeisterschaft im vergangenen Jahr in Taiwan hatte die Physikstudentin als Drittplatzierte in der Kombination für internationales Aufsehen gesorgt. Angefeuert vom Publikum in Freiburg und vielen mitgereisten Göttinger Fans hat sie sich noch einmal gesteigert und eine fast fehlerfreie Kür aufs Parkett gelegt, bei der sie Höchstschwierigkeiten wie Doppel-Axel, Dreifach-Flip und dreifachen Lutz souverän meisterte. Die Jury honorierte Knorrs exzellente Leistung mit einer hohen Punktzahl, mit der sie ihre schärfsten Konkurrentinnen, die Sloweninnen Lujica Mlinaric und Nika Arcon hinter sich ließ. Kulles Weltmeister mit Formation Einen Tick besser als Knorr war nur die mehrfache Weltmeisterin Tanja Romano aus Italien. Den Grundstein für den Gewinn der Silbermedaille hatte die Athletin des 1. RCG mit dem fünften Platz im Pflichtwettbewerb gelegt – als beste Kombinationsläuferin hinter vier Pflichtspezialistinnen. Sogar mit WM-Gold dekoriert wurden zwei andere Läufer des 1. RC Göttingen. Die Geschwister Sandra und Hendrik Kulle gehörten in Freiburg zu der von Wolfgang Gramp trainierten niedersächsischen Formation Dream Team, das sich vor zwei italienischen Konkurrenten den Titel sicherte.