Johannes Stark

Aus Wiki Göttingen
Wechseln zu: Navigation, Suche
Nobelpreisträger Johannes Stark

Der Physiker und Nobelpreisträger Johannes Stark wurde am 15. April 1874 in Schickenhof/Oberpfalz geboren und starb am 21. Juni 1957 in Traunstein/Oberbayern.

Er war ab 1900 Privatdozent an der Georg-August-Universität, dann von 1906 bis 1917 Außerordentlicher Professor an der Georg-August-Universität und erhielt den Nobelpreis für Physik im Jahre 1919.

Weblinks

Mehr Informationen über Johannes Stark – und seiner dezidiert anti-jüdischen Einstellung – in der deutschsprachigen Wikipedia.