Jony Bassil

Aus Wiki Göttingen
Wechseln zu: Navigation, Suche
Bassil

Jony Bassil ist ein libanesischer Christ. 1985 kam er nach Deutschland, um Architektur zu studieren. Bassil ist zweisprachig aufgewachsen (Arabisch, Französisch). Englisch hat er in der Schule gelernt. Über seinen Vater kam er schließlich zum Beruf des Autohändlers. In der Kasseler Landstraße in Göttingen, wo heute das Hotel Novostar steht, hatte er seinen ersten Firmensitz. 1989 ging Jony Bassil nach Adelebsen, wo er auf einem 1800 Quadratmeter großen Gelände wirtschaftete. 1994 kehrte er nach Göttingen zurück. Im Jahr darauf pachtete er das Gelände des ehemaligen Autohauses Blessin auf der Siekhöhe, das er dann 1998 kaufte. Er baute die dortigen Gebäude um. Einen weiteren Schritt nach vorne machte Bassil schließlich im vergangenen Jahr. Damals übernahm er das insolvente Honda-Autohaus im Anna-Vandenhoeck-Ring 1. Dass die Zeiten nicht einfach sind, weiß er. Doch ihn hat der Standort zudem auch der gute Zustand der Immobilie überzeugt.

Jony Bassil konzentriert nun seine Energie auf den Honda-Betrieb. Neben der Autobranche ist Bassil auch im Immobiliengeschäft tätig. Er hat eine Reihe von Häusern gebaut, die er nun vermietet. In der Bassil-Gruppe sind mittlerweile 40 Beschäftigte tätig, darunter zehn Teilzeitkräfte.

Firmenporträt

Aus der Wirtschaftsbeilage des Göttinger Tageblatts 2009 SEIN