Karlheinz Otto

Aus Wiki Göttingen
Wechseln zu: Navigation, Suche
Fehler beim Erstellen des Vorschaubildes: Datei fehlt
Matthias Voigt (links) und Karlheinz Otto

Karlheinz Otto ist ein Pressefotograf. Er lieferte die Bilder für einen historischen Bildband.


Über den Bildband

"Göttingen von der APO bis zur Wende" ist ein historischer Bildband von Matthias Voigt (Text) und Karlheinz Otto (Fotos) über bewegte Jahre in der Universitätsstadt.


Auf 128 Seiten blicken die Autoren auf die bewegten Jahre der Geschichte Göttingens zwischen der Mitte der 1960er und 1989 zurück. Aus dem enormen Fundus des Pressefotografen Karlheinz Otto, der die Ereignisse damals live mit der Kamera begleitete, haben die Autoren die 232 interessantesten Bilder ausgewählt. Die erstmals in Buchform veröffentlichten Fotografien zeigen einschneidende Ereignisse und zentrale Persönlichkeiten aus Wissenschaft, Politik und Kultur in der Universitätsstadt. Dieser Bildband führt den Leser durch drei aufregende Jahrzehnte der Göttinger Geschichte.


Nur wenige Städte pflegen eine so symbolische Beziehung mit ihrer Universität wie Göttingen. Zahlreiche Aufnahmen belegen, dass der studentische Protest zwischen 1965 und 1989 Uni und Stadt häufig in Unruhe versetzte. Die geplante Schließung der PH 1980, eigene Nöte wie der Wohnungsmangel, aber auch bundespolitische und globale Themen wie die Friedensbewegung brachten die Studierenden auf die Straße.


Die Autoren zeigen die Stadtentwicklung und die Kontorversen, die um die Innenstadtsanierung, den Bau der Osttangente oder die Sanierung des Reitstallviertels entstanden. Die Fotografien dokumentieren die Auseinandersetzungen, aber auch die tiefgreifenden Veränderungen in der seit den Siebzigern autofreien Göttinger Innenstadt.


Der Leser entdeckt viele prominente Gesichter auf den Fotografien. Günter Grass erhält den Weinpreis für Literatur bei Heinz Ludwig Arnold, Richard Hamilton besucht den 9. Kunstmarkt. Die Kanzler Brandt, Schmidt und Kohl halten große Wahlveranstaltungen ab, umgebenen von der lokalen Prominenz, wie Rita Süßmuth, Inge Wettig-Danielmeier oder Jürgen Trittin, und an der Universität tummeln sich berühmte Wissenschaftler wie der Nobelpreisträger Manfred Eigen oder Carl-Friedrich von Weizsäcker.


Lebendige Aufnahmen spiegeln das Vielfältige Leben in Göttingen wider. Das Junge Theater oder das Volkstanztheater zogen ihr spezielles Publikum an und regelmäßige Veranstaltungen wie Kunstmarkt, das Göttinger Filmfest oder die Händel-Festspiele bilden kulturelle Höhepunkte. Der Betrachter schlendert über Altstadt- und Schützenfest und erlebt die großen sportlichen Erfolge von ASC oder Göttingen 05 mit.


Links

Fotos von Karlheinz Otto


Literatur

  • Matthias Voigt und Karlheinz Otto: Göttingen von der APO bis zur Wende. Broschiert, 128 Seiten. Sutton Verlag. 1. Auflage im November 2007 erschienen. ISBN-10: 3866801971. ISBN-13: 978-3866801974