Kunst bist Du ...derstadt

Aus Wiki Göttingen
Wechseln zu: Navigation, Suche
Präsentieren ihr Logo: die Vorstands-Frauen des neuen Duderstädter Kunstvereins.

Kunst bist Du ...derstadt ist eine Initiative von Künstlern und Kunsthandwerkern aus Duderstadt.

„Es ist Platz genug für zwei Kunstvereine“

Eine neue Gruppe von Künstlern und Kunsthandwerkern hat sich in der Brehmestadt zusammengefunden: Die Initiative trägt den Namen „Kunst bist Du ...derstadt“. Ihren Ursprung hat sie, wie die Gruppe „Kontura“ auch, in den Projekten um den Masterplan Duderstadt 2020.

20 Mitglieder haben sich bisher im gleichnamigen Verein zusammengefunden. „Tendenz stark steigend“, sagt Vorsitzende Hannelore Mitschke. Die meisten von ihnen waren bereits an Projekten wie der Kunstmeile beteiligt. Eine erste eigene Aktion des Vereins ist mit der Gestaltung der Räumlichkeiten des neuen „Kindertraums“ im einstigen Kino Schauburg bereits abgeschlossen. Der mit Hilfe von 150 Kindern dekorierte Anlaufpunkt soll in Kürze eröffnet werden.

„Es ist Platz genug für zwei Kunstvereine in Duderstadt“, sagt die Vorsitzende und ihre Stellvertreterinnen Michaela Wesselak und Sabine Tippach nicken bestätigend. Ziel des Vereins sei, eine Verbindung zwischen Bürgern und Künstlern zu schaffen, ohne dabei wirtschaftliche Interessen zu verfolgen. Mit der Bezeichnung als Initiative wolle man die eigene Umtriebigkeit widerspiegeln und an das Masterplan-Motto der „Stadt in Bewegung“ anknüpfen.

Mit der Hochschule für angewandte Wissenschaft und Kunst (HAWK) arbeite man weiterhin zusammen, betonen die Frauen. Auch die Stadt habe Unterstützung zugesagt. Über die eingereichten Projekte des Vereins zum Tag der Niedersachsen (TdN) habe man sich dort „begeistert“ gezeigt, berichtet Mitschke. Details zu ihren TdN-Plänen wollen die Künstlerinnen jedoch noch nicht verraten. Auch mit Treffpunkt Stadtmarketing gebe es bereits Verhandlungen.

Das Spektrum der Mitglieder reicht bisher von Töpferei über die Arbeit mit Filz, Metall, Keramik oder Glas bis zur Malerei und Fotografie. Räumlichkeiten für regelmäßige Treffen stünden ab Januar zur Verfügung. Man wolle eine Möglichkeit zum Andocken für alle bieten, die an künstlerischer Arbeit Spaß haben, so Mitschke.

Für die Zukunft wünschen sich die Mitglieder der Initiative besonders ein Künstlerhaus als Anlaufpunkt – für Workshops sowie als Ausstellungsraum. Man orientiere sich in dieser Hinsicht am Vorbild des Göttinger Künstlerhauses. „Es gab schon sehr gute Signale von Hans Georg Näder“, berichtet Mitschke. Auch eine Zusammenarbeit mit der Peter-Maffay-Stiftung für problembehaftete Kinder könne man sich gut vorstellen.

Wer dem Verein beitreten möchte oder weitere Informationen will, kann sich unter KUNST-bist-du@gmx.de an die Gruppe wenden.