Landkreis Eichsfeld

Aus Wiki Göttingen
Wechseln zu: Navigation, Suche

Infobox

Landkreis Eichsfeld
Wappen Landkreis Eichsfeld svg.png
Wappen vom Landkreis Eichsfeld
Basisdaten
Bundesland: Thüringen
Verwaltungssitz: Heilbad Heiligenstadt
Einwohner: 107.924 (31. Dez. 2007)
Kreisgliederung: 90 Gemeinden
Kfz-Kennzeichen: EIC
Landrat: Dr. Werner Henning (CDU)
Website: www.kreis-eic.de


Der Landkreis Eichsfeld ist ein Landkreis im Nordwesten von Thüringen. Er ist Teil der historischen Landschaft Eichsfeld. Nachbarkreise sind im Norden die niedersächsischen Landkreise Göttingen und Osterode am Harz, im Osten der Landkreis Nordhausen, im Südosten der Kyffhäuserkreis, im Süden der Unstrut-Hainich-Kreis und im Westen der hessische Werra-Meißner-Kreis.

Geografie

Der Landkreis Eichsfeld liegt im Nordwesten des Landes Thüringen. Eingebettet zwischen Harz im Norden, Hessischem Bergland und dem Flusstal der Leine im Westen sowie dem Hainich im Süden, nach Osten abfallend zum Thüringer Becken hin. Vom Norden her nimmt die Landschaft immer mehr die Gestalt einer Hügellandschaft an, die vor allem aus Teilen des Dün besteht. Im Norden des Landkreises bestimmt das Ohmgebirge (höchster Berg der Birkenberg mit 533 m) das Landschaftsbild.

Geschichte

Bis 1803 gehörte das Eichsfeld zu Kurmainz, daher ist es bis heute vornehmlich katholischer Konfession. Danach gehörte es zunächst zu Preußen. 1815 kam es zur heute noch bestehenden Teilung des Eichsfeldes zwischen Hannover und Preußen. Der preußische Teil kam 1945 an Thüringen. Der heutige Landkreis wurde 1994 durch Zusammenlegung der Landkreise Heiligenstadt und Worbis geschaffen.

Wirtschaft und Infrastruktur

Der Landkreis Eichsfeld ist und war auch in seiner Geschichte schon immer eine strukturschwächere Region. Diese Tendenz hatte sich verstärkt, als das Kaliwerk in Bischofferode geschlossen wurde. Vorwiegend beherrschen Klein- und Kleinstbetriebe die Wirtschaft des Eichsfeld. Nur vereinzelt finden sich Betriebe mit mehr als 100 Beschäftigten. Aufgrund dessen weichen viele Eichsfelder in den Raum Göttingen-Kassel aus.

Im Landkreis Eichsfeld und der Region Südniedersachsen hat sich die Südniedersachsenstiftung die Förderung der Entwicklung und des Wachstums der Region Südniedersachsen in ihrer wirtschaftlichen, kulturellen und sozialen Gesamtheit zur Aufgabe gemacht.

Verkehr

Schiene

Die Magdeburg-Leipziger Eisenbahn machte 1867 mit der Strecke Nordhausen - Kassel über Leinefelde - Heiligenstadt den Anfang mit dem hiesigen Bahnbau (Halle-Kasseler Eisenbahn). Als 1870 die Thüringische Eisenbahn-Gesellschaft mit der Bahnstrecke Gotha–Leinefelde eine Verbindung mit Erfurt schuf, wurde der Abzweigbahnhof Leinefelde zum Bahnknotenpunkt des Eichsfeldes.

Auch die „Kanonenbahn“ der Preußischen Staatsbahn (KPStE) über Dingelstädt nach Geismar - Schwebda nahm 1880 ihren Ausgang in Leinefelde, lief aber bis Silberhausen Trennungsbahnhof parallel zur Erfurter Strecke.

Straßen

In Ost-West-Richtung verläuft die Bundesautobahn 38 und die Bundesstraße 80 durch den Landkreis Eichsfeld. In Nord-Süd-Richtung ist die Bundesstraße 247 Duderstadt-Leinefelde-Mühlhausen-Gotha von Bedeutung.

Flugverkehr

Der Flugplatz Günterode/Heiligenstadt wurde 2005 mit einer 750 m langen Asphaltbahn ausgestattet, die nun auch größeren Privatflugzeugen eine Landung ermöglicht. Der Platz wir von Eichsfeld Air angeflogen.

Städte und Gemeinden

Regioskarte Eichsfeld

Einheitsgemeinden

  1. Heilbad Heiligenstadt
  2. Leinefelde-Worbis

Verwaltungsgemeinschaften

* Sitz der Verwaltungsgemeinschaft

1. Verwaltungsgemeinschaft Dingelstädt

  1. Dingelstädt *
  2. Helmsdorf
  3. Kallmerode
  4. Kefferhausen
  5. Kreuzebra
  6. Silberhausen

2. Verwaltungsgemeinschaft Eichsfelder Kessel

  1. Deuna
  2. Gerterode
  3. Hausen
  4. Kleinbartloff
  5. Niederorschel *
  6. Vollenborn

3. Verwaltungsgemeinschaft Eichsfeld-Südharz

  1. Bischofferode
  2. Bockelnhagen
  3. Großbodungen
  4. Holungen
  5. Jützenbach
  6. Neustadt
  7. Silkerode
  8. Steinrode
  9. Stöckey
  10. Weißenborn-Lüderode *
  11. Zwinge

4. Verwaltungsgemeinschaft Eichsfeld-Wipperaue

  1. Breitenworbis *
  2. Buhla
  3. Gernrode
  4. Haynrode
  5. Kirchworbis

5. Verwaltungsgemeinschaft Ershausen/Geismar

  1. Bernterode (bei Heilbad Heiligenstadt)
  2. Dieterode
  3. Geismar (Eichsfeld)
  4. Kella
  5. Krombach
  6. Pfaffschwende
  7. Schimberg *
  8. Schwobfeld
  9. Sickerode
  10. Volkerode (Eichsfeld)
  11. Wiesenfeld

6. Verwaltungsgemeinschaft Hanstein-Rusteberg

  1. Arenshausen
  2. Bornhagen
  3. Burgwalde
  4. Freienhagen
  5. Fretterode
  6. Gerbershausen
  7. Hohengandern *
  8. Kirchgandern
  9. Lindewerra
  10. Marth
  11. Rohrberg
  12. Rustenfelde
  13. Schachtebich
  14. Wahlhausen

7. Verwaltungsgemeinschaft Leinetal

  1. Bodenrode-Westhausen *
  2. Geisleden
  3. Glasehausen
  4. Heuthen
  5. Hohes Kreuz
  6. Reinholterode
  7. Steinbach
  8. Wingerode

8. Verwaltungsgemeinschaft Lindenberg/Eichsfeld

  1. Berlingerode
  2. Brehme
  3. Ecklingerode
  4. Ferna
  5. Hundeshagen
  6. Tastungen
  7. Teistungen *
  8. Wehnde

9. Verwaltungsgemeinschaft Uder

  1. Asbach-Sickenberg
  2. Birkenfelde
  3. Dietzenrode-Vatterode
  4. Eichstruth
  5. Lenterode
  6. Lutter (Eichsfeld)
  7. Mackenrode
  8. Röhrig
  9. Schönhagen
  10. Steinheuterode
  11. Thalwenden
  12. Uder *
  13. Wüstheuterode

10. Verwaltungsgemeinschaft Westerwald-Obereichsfeld

  1. Büttstedt
  2. Effelder
  3. Großbartloff
  4. Küllstedt *
  5. Wachstedt
Datenquelle: Thüringer Landesamt für Statistik

Siehe auch

Weblinks

Landkreis Eichsfeld im Internet