Landolfshausen

Aus Wiki Göttingen
Wechseln zu: Navigation, Suche

Infobox

Landolfshausen
Wappen Landolfshausen.png
Wappen von Landolfshausen
Basisdaten
Bundesland: Niedersachsen
Landkreis: Göttingen
Schulen: ...
Einwohner: 1224 (Stand: 31. Dezember 2004)
Postleitzahl: 37136
Vorwahl: 05507
Kfz-Kennzeichen:
Bürgermeister: Michael Becker (SPD)
Website: Landolfshausen im Internet

Landolfshausen ist Ort in der Samtgemeinde Radolfshausen im Landkreis Göttingen, Südniedersachsen, etwa etwa 18 Kilometer östlich von Göttingen und 10 Kilometer westlich von Duderstadt gelegen. Die Nachbarorte sind Ebergötzen, Seulingen und Waake sowie die Ortsteile Mackenrode, Potzwenden und Falkenhagen. Der Ort liegt an der Suhla.

Aktuell

  • Februar 2011 - Günther Schlieper gibt Bürgermeisteramt ab

Seit 21 Jahren und einem Monat ist Günther Schlieper am 25. Februar 2011 Ortsbürgermeister in Landolfshausen. An diesem Tag gibt er das Ehrenamt ab. Während der Ratssitzung am Freitag 25. Februar 2011 steht die Neuwahl seines Nachfolgers auf der Tagesordnung.

  • November 2011: Schliepers Nachfolger Michael Becker wird in seinem Amt als Bürgermeister bestätigt.

Vereine

Sehenswürdigkeiten

Zu den Sehenswürdigkeiten zählt der Aussichtsturm Harzblick nahe der Mackenröder Spitze im Göttinger Wald.

Links

Landolfshausen im Internet

Sanierung des Dorfgemeinschaftshauses

Die Handwerker geben sich die Klinke in die Hände, und innen sieht es aus wie in einem Rohbau. Die Fenster sind schon neu, zurzeit wird das isolierte Dach frisch eingedeckt. Nach fast 40 Jahren „stetigen Gebrauchs“ und drei Wasserrohrbrüchen lässt Lan-dolfshausen sein Dorfgemeinschafthaus komplett sanieren.

Seit Ostern sind die Baufirmen aktiv und „es läuft“, sagt Bürgermeister Michael Becker (SPD). „Es klappt alles wie geplant“.

Geplant hat die kleine Gemeinde ein rund 560 000 Euro teures Großprojekt, das sie mit Zuschüssen vom Landkreis, aus EU-Töpfen, mit 30 000 Euro Eigenanteil und einem Kredit in Höhe von 350 000 Euro stemmt.

Aus zwei Gründen geht sie mit diesem großen Aufwand an das Projekt: Zum einen will sie das Gebäude inklusive Turnhalle energetisch fit machen, um langfristig Geld zu sparen. Zum anderen hat austretendes Wasser bei drei Rohrbrüchen große Schäden angerichtet, die jetzt repariert werden.

Als Bonbon ein klappbarer Wickeltisch

Das heißt im Detail: Die Duschen und weitere Sanitäranlagen werden komplett erneuert – inklusive Estrich, Putz und Fliesen. „Die Schäden waren doch größer als angenommen“, erklärte Becker am Freitag.

Weil dieser Bereich jetzt komplett entkernt werden müsse, würden gleich noch die Türen der erst zwei Jahre alten Behinderten-Toilette für Rollstühle verbreitert. Und als Bonbon werde am Schluss ein klappbarer Wickeltisch eingebaut – „auf besonderen Wunsch von einigen Eltern“, fügt der Bürgermeister an.

Außerdem bekommt das Gemeinschaftshaus neue Fenster, eine neue Eingangstür und eine Außenisolierung. Auch in der Sporthalle werden die Fenster ausgetauscht und dabei verkleinert, darüberhinaus das Dach gedämmt und die Halle mit einem Wärmeverbundsystem energetisch besser verpackt.

Ein Jahr lang geplant und gerechnet

Und die Gemeinde lässt eine moderne Pellet-Heizung installieren – mit Flächenheizkörpern an der Turnhallendecke. Auch damit sollen die Energie- und weiteren Bewirtschaftungskosten auf Dauer verringert werden.

Seit dem Bau der Anlage 1976 habe es „nur in eingeschränktem Maße Unterhaltungsarbeiten gegeben“, so Becker. Ein Jahr lang hatte die Gemeinde geplant und gerechnet, bevor der Rat nach etlichen Sitzungen schließlich den Startschuss für die große Sanierung gab.

Zurzeit sind Dorfgemeinschaftshaus und Sporthalle geschlossen. Aber Ende Juni „werden wir wohl fertig sein“, hofft der Bürgermeister, – „im Juli ist Schützenfest“.

Quelle: Artikel von Uli Schubert im Göttinger Tageblatt vom 18. Mai 2013.