Lebenshilfe Eichsfeld

Aus Wiki Göttingen
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Verein Lebenshilfe Eichsfeld ist ein Zusammenschluss von Menschen mit Behinderungen, deren Eltern, sonstigen Angehörigen, Fachleuten, Förderern und Freunden.

Aufgabe und Zweck des Vereins ist die Errichtung, das Betreiben und die Förderung aller Maßnahmen und Einrichtungen, die eine wirksame Hilfe für Menschen mit Behinderungen in allen Altersstufen und für ihre Familien bedeuten.

Er vertritt die Interessen der Menschen mit Behinderungen und ihrer Angehörigen gegenüber Behörden und anderen Institutionen und legt Wert auf Zusammenarbeit mit öffentlichen und freien Trägern und anderer Organisationen mit ähnlicher Zielsetzung. Er will das Verständnis für die Belange von Menschen mit Behinderungen in der Öffentlichkeit fördern.

Mittelpunkt des Vereinslebens ist die Begegnungsstätte am Kutschenberg in Duderstadt.


Geschichte des Vereins

Der Verein wurde 1968 als "Lebenshilfe für das behinderte Kind, Kreisvereinigung Duderstadt" gegründet.

Ziel war es, das Leben von geistig behinderten Kindern und deren Eltern zu erleichtern. Konkret hieß das damals z.B. einen Fahrdienst einzurichten um Arzt- und Therapiebesuche in Göttingen zu ermöglichen.

Im Laufe der Zeit kamen Sport- und Freizeitangebote dazu. Nach dem Bau der Begegnungsstätte am Kutschenberg verfügte der Verein auch endlich über die nötigen Räumlichkeiten um sein Angebot auszuweiten.

Gemeinsam mit vielen engagierten ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern wurde im Laufe der Zeit viel für die Integration von Menschen mit geistiger Behinderung getan. Die Lebenshilfe Eichsfeld ist so zu einem nicht wegzudenkenden Bestandteil des Duderstädter Gemeindelebens geworden.

Aktuelles Vereinsleben

Alle Veranstaltungen finden Sie im Veranstaltungskalender des Vereins

Aktueller Vorstand

Vorstand der Lebenshilfe Eichsfeld

Adresse

Lebenshilfe für Behinderte, Vereinigung Eichsfeld e.V.;
Kutschenberg 4,
37115 Duderstadt


Weblinks

www.Lebenshilfe-Eichsfeld.de