Lode van der Linden

Aus Wiki Göttingen
Wechseln zu: Navigation, Suche
Lode van der Linden 52 Jahre, 1940
Lode van der Linden "Das äußere Westertor in Duderstadt", Ölgemälde

Lode van der Linden (* 28. Januar 1888 in Antwerpen; † 23. April 1960 in Antwerpen) war ein flämischer akademischer Maler und Architekt, der 16 Jahre künstlerisch in Duderstadt wirkte.

Leben

Der Name des belgischen Malers, Professors und Architekten, der an der königlichen Akademie für schöne Künste in Antwerpen studierte, ziert zahlreiche Gemälde, Broschen, Schatullen und weitere Objekten, auf denen er sich verewigt hat.

Etliche Werke des Künstlers van der Linden mit lokalen Bezügen, darunter viele Landschaftsbilder, befinden sich in Duderstadt und Umgebung. Denn hier hat der Maler in zwei Schaffensperioden gewirkt. Auch eine Kirchenwand in der Seulinger St. Johanneskirche hat er gestaltet.

In der Zeit von 1917 bis 1927 sowie in den Jahren von 1944 bis 1950 wohnte und arbeitete der Maler in Duderstadt. Zunächst war er hier als Kriegsgefangener nach dem Ersten Weltkrieg als Kunstmaler und auch als Lehrer an der Ursulinenschule tätig. In der zweiten Periode im Eichsfeld widmete er sich ausschließlich der Malerei. Auch die Ehefrau des Künstlers, Johanna, ebenfalls eine geborene van der Linden, lebte mit in Duderstadt.

Der Künstler aus Belgien, der 1950 wieder nach Antwerpen zog und dort am 23. April 1960 starb, war Firmpate des ehemaligen Duderstädter Amtsgerichtsdirektors Dankward Jünemann.

Ausstellungen seiner Werke

  • 1916 in Brüssel
  • 1920er Jahre in Dresden, Hannover, Hamburg und Leipzig, organisiert durch den weltbekannten jüdischen Berliner Galeristen Paul Cassirer, der ein guter Freund von ihm wurde
  • 1941 in Antwerpen
  • 1953 in Antwerpen aus Anlass des 65. Geburtstages
  • 1960 Ausstellung als Retrospektive in Antwerpen nach dem Tod Lode van der Lindens unter der Schirmherrschaft des belgischen Ministers für Verkehrswesen P. W. Segers. In der Einladung zur Ausstellung wurde Lode van der Lindens menschliche Einstellung zur Natur und die reichen Facetten seines kreativen Talentes herausgestellt. Er wurde als ein Künstler beschrieben, der auf ehrliche und gefällige Weise sein innerliches Erleben der Schönheit der Natur auf direkte Weise in seine Werke projiziert hat.
  • 2010 in Duderstadt im alten Rathaus anlässlich des 50. Todestages Lode van der Lindens unter der Schirmherrschaft des Niedersächsischen Justizministers Bernd Busemann; Festvortrag durch Erika Schmelter, Magistra Artium, Kunsthistorikerin aus Alfter bei Bonn

Veröffentlichungen

  • Brüsseler Zeitung: Ausstellung der Werke Lode van der Lindens in Antwerpen, 1941
  • Göttinger Tageblatt: Besuch bei Lode van der Linden in Duderstadt, 1948
  • Göttinger Tageblatt: Umzug von Lode van der Linden von Duderstadt nach Antwerpen, 1950
  • De Standaard Antwerpen: Ausstellung der Werke Lode van der Lindens zu seinem 65. Geburtstag, 1953
  • Gazet van Antwerpen: Ausstellung der Werke Lode van der Lindens zu seinem 65. Geburtstag, 1953
  • Göttinger Tageblatt: Neujahrsgruß von Lode van der Linden an die Eichsfelder, 1953
  • De Vlaamse Linie Antwerpen: Ausstellung der Werke Lode van der Lindens zu seinem 65. Geburtstag, 1953
  • De Standaard Antwerpen: 70. Geburtstag Lode van der Lindens, 1958
  • Göttinger Tageblatt: Silberhochzeit des Ehepaares Joanna und Lode van der Linden, 1959
  • Göttinger Tageblatt: Nachruf zum Tode des Professors Lode van der Linden, 1960
  • Gazet van Antwerpen: Gedenkgottesdienst für Lode van der Linden, 1961
  • De Standaard Antwerpen: Enthüllung des Gemäldes "Das Leidenstuch" von Lode van der Linden in Antwerpen, 1963
  • Göttinger Tageblatt: Übergabe des Selbstbildnisses Lode van der Lindens durch Waltraud Mosiek an die Stadt Duderstadt, 2010
  • Göttinger Tageblatt: Besuch Erika Schmelters, einer Schülerin Lode van der Lindens, in Duderstadt, 2010
  • Eichsfelder Tageblatt: Ausstellung von Werken Lode van der Lindens zu seinem 50. Todestag in Duderstadt, 2010
  • Eichsfelder Tageblatt: Eröffnung der Ausstellung von Werken Lode van der Lindens zu seinem 50. Todestag in Duderstadt, 2010
  • Blick: Eröffnung der Ausstellung von Werken Lode van der Lindens zu seinem 50. Todestag in Duderstadt, 2010
  • Dr. Matthias Gleitze (Herausgeber): Dokumentation "Lode van der Linden, 1888 - 1960, Akademischer Maler und Architekt in Antwerpen und Duderstadt", 2011

Links