Lungentumorzentrum Deutschland Mitte

Aus Wiki Göttingen
Wechseln zu: Navigation, Suche

Das Lungentumorzentrum Deutschland Mitte zur Diagnose und Therapie von Lungenkrebs wurde 2010 vom Universitätsklinikum Göttingen, dem Evangelische Krankenhaus Göttingen-Weende und der Lungenfachklinik Immenhausen gegründet. Das Kompetenzzentrum soll der Versorgung von Lungenkrebs-Patienten in Südniedersachsen und Nordhessen sowie in den angrenzenden Teilen Thüringens und Nordrhein-Westfalens gewährleisten. Diagnostik- und Therapiepläne sollen klinikübergreifend umgesetzt werden. Zudem ist eine gemeinsame Dokumentation aller Fälle geplant, von der sich die beteiligten Häuser neue Erkenntnisse für Veränderungen in den therapeutischen Vorgehensweisen versprechen. Kommissarischer Sprecher des Lungentumorzentrums ist Prof. Carl-Peter Criée, Chefarzt der Abteilung Pneumologie des Evangelischen Krankenhauses Weende.

Quelle