Luthereiche (Bonaforth)

Aus Wiki Göttingen
Version vom 1. Dezember 2009, 18:18 Uhr von Ne (Diskussion | Beiträge)

(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Luthereiche war ein vom Landkreis Göttingen ausgewiesenes Naturdenkmal in Bonaforth bei Hann. Münden. Es trug die ND-Nummer 130.

Aus der Begründung des Landkreises Göttingen für die Entlassung aus dem Status als Naturdenkmal:

Die Luther-Eiche wurde am 16.04.1883 zur Erinnerung an den 400. Geburtstag von Martin Luther auf einem hohen Berg am Südufer der Fulda gepflanzt. Sie steht südl. eines Wohnhauses aus der Nachkriegszeit auf einer Grasfläche, die als Wendeplatz genutzt wird. Es handelt sich um einen großen Baum aus freiem Stand mit sehr ausladender Krone, die auf der Ostseite von dem angrenzenden Forstgenossenschaftswald bedrängt wird. Dadurch entwickelt sich die Krone einseitig. In der Krone befindet sich viel Totholz.

Im Juli 2004 hatte sich der Zustand der Eiche so dramatisch verschlechtert, dass die Bruchsicherheit nicht mehr gewährleistet werden konnte. Da die Eiche auch mit Hilfe einer Kronenentlastung nicht mehr zu halten war und Gefahr im Verzuge war, wurde das ND am 09.08.2004 gefällt.

Quellen

  • Landkreis Göttingen