Marina Rodnina

Aus Wiki Göttingen
Wechseln zu: Navigation, Suche

Marina Rodnina arbeitet am Max-Planck-Institut für biophysikalische Chemie in Göttingen. Die Biologin leitet die neu eingerichtete Abteilung für Physikalische Biochemie. Ihr Arbeitsgebiet ist aber eigentlich ein anderes: Sie erforscht die Biosynthese von Eiweißen an Ribosomen. Ihr Ziel ist es, die Funktionsweise von Ribosomen bei der Proteinbiosynthese im Detail zu klären.

Leben

Marina Rodnina wurde 1960 in Kiew in der Ukraine geboren. Abitur, Studium und Promotion absolvierte sie in ihrer Heimatstadt. 1990 kam sie mit einem Stipendium an die Universität Witten/Herdecke. Hier forschte sie von [1992] bis 1997 als wissenschaftliche Assistentin. Kurz nach ihrer Habilitation 1997 wurde sie zur Professur an die Universität Witten/Herdecke berufen. Seit 2000 hatte sie dort den Lehrstuhl für Physikalische Biochemie inne.